MyMz
Anzeige

Militär

Kommandoübergabe bei der 1. Kompanie

Hauptmann Lorenz Spöckner ist jetzt Kommandeur der Beilngrieser Pateneinheit. Diese Aufgabe erfüllt er drei Jahre lang.
Von Johann Grad

Oberstleutnant Sebastian Klink übergab das Kommando von Major Thorsten Schreinecke (r.) an Hauptmann Lorenz Spöckner (l.). Foto: Grad
Oberstleutnant Sebastian Klink übergab das Kommando von Major Thorsten Schreinecke (r.) an Hauptmann Lorenz Spöckner (l.). Foto: Grad

Beilngries.Sogar der Himmel weinte, als in einem würdevollen Rahmen der Übergabeapell der 1. Kompanie des Gebirgspionierbataillon 8 stattfand. Alle Kompanien waren dazu angetreten. Die vielen Ehrengäste verfolgten die Feier gut geschützt unter einem Dach, ebenso das Symphonische Blasorchester Beilngries, das den Appell musikalisch gestaltete. Der Kommandeur des Bataillons, Oberstleutnant Sebastian Klink, vollzog die Kommandoübergabe. Es sei für ihn eine Ehre, diese in der Patengemeinde Beilngries durchführen zu können, sagte er.

In seiner Rede setzte sich Oberstleutnant Klink durchaus kritisch mit dem Zustand der Bundeswehr auseinander, die für die Verteidigung des Landes notwendig sei und jetzt zusätzlich weltweit eingesetzt wird. Man sei von vollausgerüsteten Divisionen weit entfernt, die Truppe kaputt gespart und es fehle Personal. Die Ursachen seien bekannt, aber die Lösung komme nicht an. Die Beschaffung der Ausrüstung solle schneller gehen. Haupthindernis seien Überorganisation und Bürokratismus. Seinem Bataillon zollte er Respekt und Anerkennung, alle Aufträge würden zuverlässig und professionell ausgeführt. Es folgten Auszeichnungen einzelner Soldaten mit Ehrenkreuz in Gold, Ehrennadel und Urkunden zur Beförderung. Darunter war ein Offizier aus Mali, der befähigt wurde, in seiner Heimat als Ausbilder tätig zu werden.

Kommandoübergabe

  • Zeitraum

    : Nach drei Jahren Dienst bei einer Kompanie wird bei einem Apell einem anderen Offizier das Kommando übergeben.

  • Verwendung:

    Er hat dann drei Jahre Zeit, das Beste für seine Truppe zu erreichen. Er selber wird an andere Stelle verwendet.

  • Nachfolge:

    Beim Übergabeappell wird dem Nachfolger das Kommando übertragen.

Bürgermeister Alexander Anetsberger sprach vom Bleiben im Gehen, denn viele Erinnerungen bleiben. Das Gewinnen im Verlieren biete andere Chancen, Neuanfang im Ende bedeute Neues im Beruf und für die Familie. Den beiden betroffenen Soldaten wünscht Anetsberger Glück und Erfolg. In den drei Jahren habe er die Patenkompanie bei Begegnungen motiviert, zuverlässig und fest verankert erlebt. Das wünschte er weiterhin, an Vertrauen und Freundschaft mangle es nicht.

Zur Übergabe spielte das Symphonische Orchester „Preußens Gloria“. Oberstleutnant Klink rief Major Thorsten Schreinecke auf, stellte seinen Werdegang und Verdienst um die 1. Kompanie vor und nannte mit der Logistikschule bei Bremen den neuen Dienstort. Hauptmann Lorenz Spöckner war Adjutant von Generalleutnant Jürgen Weigt und übernimmt jetzt das Kommando der 1. Kompanie des Bataillons 8. Ausführlich wurde seine bisherige Laufbahn bis zur Ernennung zum Kompaniechef vorgestellt. Oberstleutnant Klink entband Major Schreinecke vom Kommando und übertrug es an Hauptmann Spöckner. Mit der Überreichung der Kompaniestandarte war der Wechsel vollzogen.

Zum Abschluss der Feier erklangen die Bayern- und die Deutschlandhymne. Auf einem mächtigen Kettenfahrzeug fuhr Major Schreinecke an den Kompanien vorbei und salutierend verabschiedete er sich. Anschließend gab es einen Empfang.

Mehr aus Neumarkt und Umgebung:

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht