MyMz
Anzeige

Kurzarbeit im Tourismusbüro

Die anfallende Arbeit reicht nicht für den Regelbetrieb.
Von Johann Grad

Bürgermeister Helmut Schloderer vereidigte Stadträtin Ricarda Ruckdeschel. Foto: Grad
Bürgermeister Helmut Schloderer vereidigte Stadträtin Ricarda Ruckdeschel. Foto: Grad

Beilngries.Die großen Veranstaltungen in Beilngries fallen alle aus, Touristen sind auch nicht in der Stadt, kurzum, die Touristinfo ist nicht ausgelastet. Deshalb ist bis auf Weiteres Kurzarbeit angemeldet, auch wegen des angespannten Haushalts, berichtete Bürgermeister Helmut Schloderer in der Stadtratssitzung. Die Erreichbarkeit sei trotzdem gegeben mit den Öffnungszeiten von Montag bis Donnerstag von 9 bis 16 Uhr und am Freitag von 9 bis 12 Uhr. Tourismusreferent Hans-Dieter Niederprüm (CSU) nannte das eine „falsche Entscheidung“. Es gebe in den kommenden Monaten viele Fragen zu klären, wenn die Branche wieder in Schwung komme. Bei Bedarf könne man sofort die Arbeit wieder hochfahren, sagte Schloderer.

Stephan Zinsmeister, Bereichsleiter Finanzen der Kliniken im Altmühltal und Lazarettstiftung bzw. Seniorenzentrum Beilngries, präsentierte die Jahresrechnung für 2019. Diese wies einen Jahresfehlbetrag in Höhe von 185 217 Euro aus. Die Mehrausgaben seien auf den Umbau im Seniorenzentrum zurückzuführen. Die Corona-Pandemie werde die Einrichtung aus finanzieller Hinsicht nicht treffen wegen angekündigter Ausgleichszahlungen.

Wegen erhöhter Anlieferungen am Wertstoffhof ist die Öffnungszeit am Freitag von 14 bis 18 Uhr. Es dürfen nur zehn Anlieferer auf den Platz. Damit das Entladen schnell gehe, sollten die Sachen vorsortiert sein. Außerdem darf man nicht schon vor den Öffnungszeiten anstehen, denn Stau auf der Kelheimer Straße ist zu vermeiden.

Da sich unter den Stadträten niemand als Referent für Integration meldete, übernehmen Ingrid Dütsch und Kristin Probst diese Aufgabe. In der Fragestunde wollte ein Anwohner des Campingplatzes wissen, ob die Gerüchte stimmen, dass die Stadt den Platz an den Pächter verkaufe. Laut Schloderer, müsse das der Stadtrat entscheiden. Ein anderer Fragesteller erhielt die Auskunft, dass für den Campingplatz ein Hygienekonzept vorliegt.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht