MyMz
Anzeige

Berching

„LiteraturRaum Schranne“ wurde eröffnet

Autorin Gerda Stauner hat in Berching gelesen. Die Veranstaltung bildete den Auftakt für „LiteraturRaum Schranne“.

Manfred Mederer (r.) und Adi Spangler gestalteten die Lesung von Gerda Stauner musikalisch. Foto: Guttenberger
Manfred Mederer (r.) und Adi Spangler gestalteten die Lesung von Gerda Stauner musikalisch. Foto: Guttenberger

Berching.Die Autorin Gerda Stauner hat am Freitagabend in der Schranne aus ihrem zweiten Roman „Sauforst“ gelesen. Die Veranstaltung bildete den Auftakt für die neue Reihe „LiteraturRaum Schranne“, die die Literaturwoche im Herbst ersetzt. Rund 30 Lesebegeisterte fanden den Weg in die Schranne.

Gerda Stauner dankte der zweiten Bürgermeisterin Gerlinde Delacroix für die Einladung und der Stadtbücherei unter der Leitung von Barbara Großmann für die Mitorganisation. Im Mittelpunkt der bewegenden Geschichte von Stauner, die im Jahr 1856 mit der überfälligen Industrialisierung der kargen „Stoapfalz“ beginnt, steht die Oberpfälzer Familie Beerbauer.

Wie schon in ihrem Erstling „Grasmond“ dient die Heimat der Autorin als Kulisse für den Roman. Das Duo Manfred Mederer an der Quetschn und Adi Spangler an der Gitarre gestaltete mit akustischen Versionen moderner Mundartlieder den Leseabend. Die nächste Lesung in der Veranstaltungsreihe „LiteraturRaum Schranne“ ist am 27. April. Dann stellt Veronika Rusch ihren neuen Krimi, „Der Teufel von Eguisheim“ Kreydenweiss & Bato ermitteln, vor. Beginn ist um 19.30 Uhr. (ugu)

Hier finden Sie weitere Nachrichten aus Neumarkt und Umgebung.

Die wichtigsten Informationen des Tages direkt auf das Mobilgerät: Mit MZ und WhatsApp bleiben Sie stets auf dem Laufenden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht