MyMz
Anzeige

Jubiläum

Martin Meier als Rektor unvergessen

Der Pädagoge feierte seinen 85. Geburtstag.
Von Gerhard Hahn

Stadtrat Martin Meier gratulierte Martin Meier. Foto: Gerhard Hahn
Stadtrat Martin Meier gratulierte Martin Meier. Foto: Gerhard Hahn

Neumarkt.Der frühere Rektor der Grundschule Bräugasse konnte in bester geistiger Verfassung am 13. August, sein 85. Wiegenfest feiern.

Vor fünf Jahren, damals war er bereits seit 20 Jahren aus dem Schuldienst ausgeschieden, würdigten ihn das Schulamt und das Bezirksgremium des Bayerischen Lehrer-und Lehreinnen Verbandes (BLLV) als Kämpfer und Vorreiter für bessere Bedingungen und Gleichstellung aller Lehrer.

Auch heute noch beschäftigt den rührigen Schulmann noch immer dieses Thema, wenngleich sein Einfluss inzwischen nicht mehr ganz so stark ist. Im Gespräch mit ihm ist stets seine Verbundenheit mit schulischen Belangen herauszuhören. In Döllwang geboren und zur Schule gegangen, sollte er nach Eichstätt wechseln, zog aber die Oberrealschule in Neumarkt vor und machte 1954 sein Abi, um dann Lehramt zu studieren.

Im Spätherbst 1956 trat der Junglehrer seine erste Stelle als Aushilfe in der Bräugasse an und sollte dort als Rektor von 1988 bis 1994 auch ausscheiden. Pyrbaum, Mittersthal und Berg waren weitere Stationen, bevor er als Hauptlehrer die Pöllinger Schule leitete. Seit 1957 war der Jubilar mit seiner Gattin Mathilde, geborene Walter aus Berngau verheiratet, die ebenfalls Lehrerin war. Wegen der vier Kinder, zwei Jungs und zwei Mädels, quittierte die Gattin 1969 nach 13 Jahren eigener Dienstzeit, die Schule und widmete sich ganz Mann und Kindern.

Als Mitglied im BLLV- Kreisverband brachte es der begeisterte Hobbymusiker (Chorgesang, Klavier, Tenorhorn, und vor allem Kontrabass in verschiedenen Schul-Orchestern), auch noch zu immer mehr Aufgaben in der Schulpolitik. Dabei auch zu vielen Reisen in Europa, dabei zog er Vergleiche mit der dortigen Schulpolitik. Als Referatsleiter war er auch bezirks- und bayernweit unterwegs. Ob als Bezirkspersonalrat, Neumarkter Personalratsvorsitzender, als Referent für die Beihilfe und für Dienstrecht und Besoldung, Meier kämpfte stets für die Besserstellung der Volksschullehrer.

Der Witwer freut sich über seine vier Enkel. Seine berufliche Freude ist ebenfalls unauslöschlich, er konnte vielen Schülern Hilfe zur Orientierung vermitteln und dankbar nahm der Schulmann auch an, dass ihm so mancher Schüler demonstrierte, was Durchhaltevermögen letztlich ausmachen könne. Stadtrat Martin Meier gratulierte im Namen der Stadt und des Neumarkter Oberbürgermeisters.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht