mz_logo

Region Neumarkt
Mittwoch, 15. August 2018 25° 6

Benefiz

Meilensteine der Musikgeschichte

Die Audi-Bläserphilharmonie begeisterte das Publikum in Beilngries. Der Erlös wird für die Renovierung der Glocken verwendet.
von Barbara Blaser

Das Publikum war begeistert vom Konzert der Audi-Bläserphilharmonie in Beilngries. Foto: Blaser
Das Publikum war begeistert vom Konzert der Audi-Bläserphilharmonie in Beilngries. Foto: Blaser

Beilngries.Trotz Biergartenwetters strömten viele Besucher in die Bühler-Halle in Beilngries zum Benefizkonzert der Audi-Bläserphilharmonie. Dekan Josef Funk begrüßte mit ein paar Zeilen aus Schillers Glocke die Gäste. Es sei ein besonderer Anlass, denn das Konzert fand zugunsten der Renovierungsarbeiten der Glocken an der Stadtpfarrkirche statt. Deshalb waren auch viele Ehrengäste gekommen – unter anderem Bischof Gregor Maria Hanke, Schirmherr Landrat Anton Knapp, Wendelin Göbel (Mitglied im Audi-Vorstand) sowie Bürgermeister Alexander Anetsberger. Knapp sagte: „Glocken gehören zur Kirche und sollen erklingen. Glocken führen uns und lassen Kindheitserinnerungen wecken. Viele persönliche und familiäre Anlässe wurden vom Glockengeläut begleitet. Dass es ein Anliegen war, diese zu restaurieren, beweist der zahlreiche Besuch beim Konzert“.

Musik – ein Gesamtkunstwerk

Mit dem Beatles-Song „A hard day’s night“ begann das Konzert. Mehr als 50 Musiker unterhielten die Gäste unter dem Motto „Rock- und Popmusik der letzten 50 Jahre“. Gekonnt durch den Abend führte Antonia Goldhammer von BR Klassik. Sie sagte: „Popmusik ist niemals Musik alleine – es ist ein Gesamtkunstwerk. Dabei gibt es Musiker, die als Meilensteine gelten und bei so einem Konzert unbedingt dabei sein müssen“. Dazu zählten unter anderem Größen wie die Beatles, Deep Purple oder Freddie Mercury. Musik sei nicht simpel und es gebe auch Popmusik mit ungewöhnlich spirituellen Texten – wie „Stairway to Heaven“ von Led Zeppelin.

Alejandro Vila führt den Taktstock der Bläserphilharmonie noch nicht lange. Doch das Zusammenspiel war fantastisch. Fast bei jedem Musikstück traten einzelne Instrumente in den Vordergrund. Mal war es die Percussion-Gruppe, mal waren es die Bläser. Bei dem Lied „Thriller“ von Michael Jackson stellte Achim Brügel sein Können auf der Querflöte unter Beweis. Oftmals ertönten bei den Liedern Glockenklänge. „Halleluja“ von Leonhard Cohen sorgte bei den Gästen für Gänsehaut. Das Repertoire der Künstler reichte von Adele über Enrique Iglesias bis Herbert Grönemeyer.

Organisiert worden war das Konzert vom Audi-Vorstandsvorsitzenden Rupert Stadler, Bischof Gregor Maria Hanke, Dekan Josef Fuchs und Lions-Mitglied Edi Liebscher. Und ihr Konzept kam gut an: Das Publikum war begeistert. Unter den Zuhörern war auch Erika Stanijenda. Sie sagte, sie habe die Moderation großartig gefunden – und auch ihre Begleiterin Leni Kreißel war begeistert von der Musik. Leni Kreißel meinte, dass das Orchester eine starke Klangvielfalt zu bieten hatte und der zweite Teil des Konzertes besonders schwungvoll gewesen sei.

Viel Applaus zum Abschluss

Ein bunt gemischtes Programm und gigantische Solisten sorgten dafür, dass die Zeit wie im Flug verging. Unterstützt wurde die Veranstaltung vom Lions-Club, dem Pfarrgemeinderat und dem Freundeskreis der Stadtpfarrkirche. Mit langem Applaus forderten die Zuschauer anschließend eine Zugabe – und so endete der Abend so, wie er begonnen hatte: mit den Beatles.

Weitere Nachrichten aus den Gemeinden der Region Neumarkt finden Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht