MyMz
Anzeige

Mühlhausen ist auch nominal schuldenfrei

Der aktuelle Haushalt berücksichtigt die Einnahmeausfälle durch Corona. Das Künstlersymposium fällt auch der Krise zum Opfer.
Von Hans-Peter Gleisenberg

Kämmerer Stefan Wexler und Bürgermeister Dr. Martin Hundsdorfer stellen am Montag den Haushalt vor.  Foto: Hans Gleisenberg
Kämmerer Stefan Wexler und Bürgermeister Dr. Martin Hundsdorfer stellen am Montag den Haushalt vor. Foto: Hans Gleisenberg

MÜHLHAUSEN.„Wir haben in den letzten sechs Jahren die gemeindliche Infrastruktur kontinuierlich weiter entwickelt und dabei beispielsweise auch Schule, Kindergärten, die Kläranlage sowie Straßen und Plätze in der ganzen Großgemeinde auf Vordermann gebracht.“ Zum Abschluss der Legislaturperiode zieht Bürgermeister Dr. Martin Hundsdorfer eine positive Bilanz.

Die Gemeinde habe sich nicht kaputt gespart, sondern die Ausgaben mit Augenmaß vollzogen. So sei es gelungen, den Schuldenstand kontinuierlich zu vermindern, „so dass wir ab dem 30. September auch nominal schuldenfrei sind“, so Hundsdorfer. Darüber sei es gelungen, ein Finanzpolster anzulegen. Dies sei möglich gewesen durch ein gutes Zusammenspiel von Verwaltung, Bürgermeister, Gemeinderat und Bauhof, sagte er bei einem Pressegespräch vor der Haushaltssitzung am Montag um 19.30 in der Schulturnhalle. In dieser Sitzung werden außerdem vier Gemeinderäte verabschiedet.

Montag wird der Haushalt beschlossen

Der Bürgermeister machte bei der Gelegenheit Ausführungen zur aktuellen Corona-Lage, die, wie könnte es anders sein, auch das gesellschaftliche und berufliche Leben in der Gemeinde stark beeinträchtigt. Zusammen mit Kämmerer Stefan Wexler gab er einen kleinen Ausblick auf die Haushaltsansätze, die am Montag beraten und beschlossen werden sollen.

Das Haushaltsvolumen beläuft sich auf rund 21,5 Millionen Euro – und liegt damit etwa drei Millionen unter dem Ansatz des Vorjahrs. „Natürlich haben wir der Coronakrise Rechnung getragen, denn es ist damit zu rechnen, dass sich die Einnahmesituation vor allem in Sachen Gewerbesteuer nach unten korrigieren wird. Wir müssen vorausschauend kalkulieren“, sagte der Kämmerer. Der Rathauschef lobte Wexler, für die perfekte Vorbereitung des Zahlenwerks.

Bildhauersymposium wäre Jubiläum gewesen

Mit großem Bedauern teilte Martin Hundsdorfer in dem Pressegespräch mit, dass auch in der Gemeinde Mühlhausen die traditionellen Feste ausfallen müssen: Betroffen sind das Mittelalterfest, Kirchweih, und das Jubiläums-Bildhauersymposium, das unter dem Motto: „Solo für 10“ hätte stattfinden sollen. Auch die Kirchweihfeste mindestens bis zur Sulzbürger Kirchweih sind bereits abgesagt.

„Ob wir die geplanten Termine ab September wie die Hofener Kirchweih oder den ,Musikalischen Herbst’ durchführen können, ist derzeit nicht absehbar“, so Dr. Hundsdorfer, der aber hofft, dass sich die Bürger zum Weihnachtsmarkt wieder gemeinsam in froher Runde treffen können.

Das Rathaus bleibt wegen der Coronapandemie weiter für den Publikumsverkehr geschlossen, ist aber telefonisch unter (09185) 9417-0 erreichbar. Nach vorheriger Absprache ist ein Besuch zur persönlichen Klärung in dringenden Fällen möglich.

Weitere Nachrichten aus dem Landkreis Neumarkt lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht