mz_logo

Region Neumarkt
Samstag, 21. Juli 2018 29° 3

Pilgerreise

Mühlhausener wandern zur Ehre Gottes

Die Pfarrgemeinde Mühlhausen feiert die mittlerweile 20. Wallfahrt. 1999 ging zum ersten Mal ein Team los.
Von Hans Gleisenberg

Die Männer und Frauen der ersten Stunde mit Theo Kerl und Birgit Eichinger (vorne links) Ideen Geber Peter Kratschmer (hi. rechts) und Pfarrer Andreas Endriß (2.v.l. hinten) Foto: Gleisenberg
Die Männer und Frauen der ersten Stunde mit Theo Kerl und Birgit Eichinger (vorne links) Ideen Geber Peter Kratschmer (hi. rechts) und Pfarrer Andreas Endriß (2.v.l. hinten) Foto: Gleisenberg

Mühlhausen.Aus einer Pfarrwallfahrt, die sich über gut zehn Kilometer von Laimersberg zur „Heiligen Dreifaltigkeit“ nach Gößweinstein erstreckte und 1996 ins Leben gerufen wurde, entsprang bei Peter Kratschmer die Idee, doch eine Wallfahrt von Mühlhausen in Etappen ins Leben zu rufen. Er stieß beim damaligen Pfarrer Pater Witold auf offene Ohren und so machte sich 1999 ein Team um Rosi und Jochen Weber, Markus Stiegler und Helmut Pirzer an die Arbeit, eine Wallfahrt in drei Etappen zu organisieren. Übernachtungsstationen sind bis heute Diepersdorf und Obertrubach.

So machten sich am 1. Oktober 1999 26 Pilger auf den 91 Kilometer langen Weg nach Gößweinstein. Leider war Peter Kratschmer nur ein Jahr dabei, doch fand er in der Weihersdorferin Birgit Eichinger eine Nachfolgerin, die seither die Geschicke der Wallfahrt leitet. Ihr zur Seite stand 18 Jahre lang Pilgerführer Theobald Kerl aus Sulzbürg.

Die Wallfahrt sprach sich im ganzen Landkreis schnell herum und schon im zweiten Jahr musste ein Begleitfahrzeug gechartert werden. Diesen Part übernahm Jochen Weber und führte ihn mit viel Umsicht 18 Jahre lang aus. Nicht zuletzt seinem Engagement ist es zu verdanken, das es bis heute zu keinem Unfall kam. Nachdem er nicht mehr teilnehmen konnte, übergab er dieses Amt seinem Schwiegersohn Markus Zang. Dessen Frau Monika kümmert sich um den medizinischen Part, denn auch Blasen wollen versorgt sein.

Hier finden Sie weitere Informationen zum Wallfahrtsjubiläum:

Das Wallfahrtsjubiläum

  • Ideengeber :

    Das war im Jahr 1999 Peter Kratschmer.

  • Organisation:

    Birgit Eichinger ist seit 2000 Organisationsleiterin der 91 Kilometer langen Pilgerreise nach Gößweinstein.

  • Jubiläumswallfahrt:

    Die Jubiläumswallfahrt findet vom 1. bis 3 Oktober statt. Vor zwei Jahren löste Peter Mages Theo Kerl als Pilgerführer ab.

Mittlerweile sind es über 90 Pilger, die alljährlich vom 1. bis 3. Oktober jeder Witterung trotzen und ihren Weg gehen. „Viele aus dem Landkreis haben sich uns in Mühlhausen angeschlossen und sind zu treuen Pilgern geworden. Wir sind ein eingeschworenes Team und im Glauben verbunden“, machte die Wallfahrtschefin Birgit Eichinger deutlich. Rosi Weber ergänzte, dass sich auch noch mehr Gläubige beteiligen wollen, die 100er Marke wäre leicht zu knacken, doch logistisch stoße man hier an die Grenzen, führte die Frau der ersten Stunde aus. In den letzten Jahren haben sich einige Veränderungen ergeben. Theobald Kerl musste passen, hat aber in Peter Mages einen guten Nachfolger.

Seit sieben Jahren ist nun Pfarrer Andreas Endriß in der Pastoraleinheit Mühlhausen tätig, und er freut sich über das Engagement seiner Pilgergemeinschaft und schließt auch nicht aus einmal, wenn auch nur eine Etappe, mit zu pilgern.

Hier finden Sie weitere Nachrichten aus Neumarkt und Umgebung.

Die wichtigsten Informationen des Tages direkt auf das Mobilgerät: Mit MZ und WhatsApp bleiben Sie stets auf dem Laufenden.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht