mz_logo

Region Neumarkt
Samstag, 21. April 2018 25° 2

BENEFIZ

Musiker spielen Geld für Hilfs-Projekte ein

Die Weiß-Blauen Musikanten unternahmen eine Rundreise um Spenden zu sammeln. Es kamen 4114 Euro zusammen.

Drei Musikgruppen waren am 3. Adventssonntag unterwegs, hier spielen die Weiß-Blauen Siebentäler in der Stadtpfarrkirche. Foto: ufb

DIETFURT.Unter dem Motto „Melodien helfen“ unternahmen die Weiß-Blauen Musikanten am Dritten Advent wieder eine Rundreise, um in verschiedenen Orten die Bevölkerung auf Weihnachten einzustimmen. Sie wurden von der Kolpingkapelle Töging und Schülern der Siebentäler-Musikausbildung unterstützt. Die musikalische Hinführung auf die Festtage diente auch dem Erbitten von Spenden, insgesamt sind 4114,28 Euro eingegangen.

Die Musikanten spielten am Vorabend in Mühlbach und Eutenhofen und am Sonntag in der Kloster- und Stadtpfarrkirche sowie in Staadorf, Zell, Töging und Altmühlmünster. Sie wiesen darauf hin, dass die Aktion vor 25 Jahren erstmals stattgefunden hat. Sie wurde von der damaligen Dietfurter Jugendkapelle bzw. den Weiß-Blauen-Musikanten und deren Vorsitzenden Anton Bachhuber sowie Dirigent Xaver Leidl, später Wolfgang Flierl ins Leben gerufen.

Über 15 Jahre hat man mit den gesammelten Spenden Projekte in Äthiopien unterstützt, bei denen der aus Dietfurt stammende Reinhard Fichtl als Entwicklungshelfer tätig war. Dessen Mutter Anni Fichtl besuchte mehrmals die Wirkungsstätten des Sohnes um zu sehen, wie die Gelder aus Dietfurt eingesetzt wurden. Mit ihnen wurden Brunnen gebaut, Krankenhäuser (soweit man sie so nennen kann und deswegen nicht mit hiesigen Einrichtungen zu vergleichen) saniert, aber auch Bildungsmaßnahmen gefördert und Hilfen für Behinderte geleistet.

Auch nachdem es bei den Dietfurter Musikanten einen Führungswechsel gegeben hat, wurde die Aktion Melodien helfen weitergeführt. Als Reinhard Fichtl nach Afghanistan ging, um dort Entwicklungshilfe zu leisten empfahl dieser den Musikanten, weiterhin Äthiopien, eine der ärmsten Länder der Welt zu unterstützten. So arbeitete man mit der Organisation Signum-vitae e.V. zusammen, die dafür garantierte, dass die finanziellen Hilfen von Dietfurt weiterhin richtig eingesetzt werden. Als sich 2010 die Organisation auflöste haben die Musikanten und ihr Vorsitzender Stefan Röll beschlossen, die Melodienreise aufrecht zu erhalten, und mit den dabei eingehenden Spenden andere Projekte zu unterstützen.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht