MyMz
Anzeige

AUSZEICHNUNG

Neue Botschafter für die Region Neumarkt

Für die Kreisstadt und Velburg gibt es nun 18 neue Gästeführer.
Von Lucie Graf

Viele glückliche Gesichter gab es nach der Zertifikatsübergabe an die neuen Gästeführer.  Foto: Anita Korndörfer
Viele glückliche Gesichter gab es nach der Zertifikatsübergabe an die neuen Gästeführer. Foto: Anita Korndörfer

Neumarkt.Im Bereich Tourismus tut sich in Neumarkt so einiges. Die Stadt bietet ihren Gästen und Einheimischen viele Ziele und Aktivitäten. Und für die Stadtführungen braucht man sogenannte Gästeführer.

In den vergangenen Monaten durchliefen 18 Männer und Frauen eine Ausbildung zum Gästeführer und bekamen am vergangenen Donnerstagnachmittag vom OB Thomas Thumann ihre Zertifikate feierlich überreicht. „Es ist ein unheimliches Wissen, was Sie sich aneignen mussten, um die theoretische Prüfung zu bestehen“.

Viele Stationen durchlaufen

Mit diesen Worten richtete der OB seine Worte an die neuen Gästeführer und sprach zudem höchsten Respekt und Dankbarkeit aus. Die Gästeführer durchliefen in den letzten Monaten viele Stationen: Sie besuchten die Museen, die Kirchen, die Burgruine Wolfstein und viele weitere Schätze in der Region. Hinzu kamen das Lernen von Informationen aller Art. Nun sind sie fertig ausgebildete Botschafter ihrer Region und Experten in ihren verschiedenen Bereichen.

Erster Bürgermeister Bernhard Kraus von Velburg ergriff das Wort und freute sich über drei Gästeführer für seine Stadt. „In den Büchereien stehen hoch interessante Bücher, doch sie ließt niemand, da sie nicht vermittelt werden. Im sanften Tourismus, so wie er in Neumarkt und Velburg gegeben ist steckt jedoch viel Potenzial durch Gästeführer diese Informationen und das Wissen wunderbar rüber zubringen“, so Bürgermeister Kraus. Christine Tischner und Klaudia Ratke vom Amt für Tourismus in Neumarkt leiteten die Ausbildung.

„Familiäre Atmosphäre“

„Vor einem Jahr noch standen wir ganz am Anfang. Wir wussten nicht mal, ob das Konzept der Gästeführerausbildung anklang finden würde. Und doch sind wir heute hier im Rathaus versammelt zur Übergabe der wohlverdienten Zertifikate“, berichtet Christine Tischner freudig. Sie schilderte die familiäre Atmosphäre, die unter den Lehrlingen herrschte. „Auch für mich war die Ausbildung eine tolle Zeit. Das Interesse und der Wissensdurst waren unglaublich groß“, erzählte Klaudia Ratke. Und auch eine große Hilfe bot der Stadtarchivar Dr. Frank Präger, der den Fragenkatalog für die Prüfung mit ausgearbeitet hatte.

Anschließend ging es auch schon über zur Zertifikatsvergabe, doch davor boten die „Neuen“ einen Einblick in ihre Aufgaben. Es wurde ein Lied aus dem 18. Jahrhundert vorgetragen und stellvertretend für alle Gästeführer wurde Dank an den Gastgeber OB Thomas Thumann ausgesprochen und an das gesamte Team, das diese Ausbildung auf die Beine stellte.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht