MyMz
Anzeige

Bildung

Neumarkt Schüler belegten ersten Platz

Die Teilnehmer des P-Seminars am Willibald-Gluck-Gymnasium gewannen mit einem modernen Stromnetz den Wettbewerb Vision-Ing21.

Die Schüler präsentierten in Erlangen ihr Modell. Foto: Schule

Neumarkt. Die Spannung war kaum auszuhalten bei der Siegerehrung von Vision-Ing21. Als der erste Platz in der höchsten Altersgruppe (Jahrgangsstufe 11/12) ausgerufen wurde, jubelten die 17 Teilnehmer des P-Seminars am Willibald-Gluck-Gymnasium. Ein Schuljahr lang entwickelte das P-Seminar unter Leitung von Ulrike Englert das Modell eines modernen Stromnetzes. Anfang Juli präsentierte die Gruppe ihr Modell beim Finale Vision-Ing21 an der Friedrich-Alexander-Universität (FAU) in Erlangen mit einem Ausstellungsstand und einem Vortrag.

Der Schülerwettbewerb Vision-Ing21 ist ein Projekt des Förderkreises Ingenieurstudium e.V. der FAU. Die Teilnehmer realisieren im Laufe eines Schuljahres mit mindestens einem externen Partner ein technisches Projekt.

Das P-Seminar des WGG entschied sich, anhand eines Modells das Zusammenspiel von Stromerzeugung und -verbrauch für jede Stunde eines bestimmten Tages zu zeigen. Maßgebliche Größe war die zu einem bestimmten Zeitpunkt bereitgestellte Leistung der Erzeuger sowie die benötigte Leistung der Verbraucher. Um ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen Erzeuger- und Verbraucherleistung zu verwirklichen, verglichen die Schüler das Stromnetz mit einer Waage, bei der die Erzeuger die eine und die Verbraucher die andere Seite bilden. Nun ging es darum, die Waage so gut wie möglich im Gleichgewicht zu halten.

Eine Schülergruppe wertete dazu reale Daten für Erzeuger- und Verbraucherleistungen aus, die der externe Partner, der Nürnberger Energieversorger N-ERGIE, zur Verfügung stellte. Die Schüler bildeten Leistungskurven für verschiedene Erzeuger und Verbraucher ab: Beispielsweise liegt die Erzeugungskurve einer Photovoltaikanlage nachts bei null, steigt bis zum Mittag an und fällt dann wieder ab. Ein Bauernhof dagegen benötigt die meiste Energie am Morgen und am Abend. Damit erkannten die Schüler, dass ein Bauernhof nicht allein mit einer PV-Anlage versorgt werden kann.

Für das Modell wurden verschiedene Erzeuger und Verbraucher auf einer Holzplatte montiert. Displays zeigen die momentan erzeugte und die verbrauchte Leistung über einen Tag an. LEDs demonstrieren hohen Stromverbrauch und hohe Erzeugungsleistung.

Die Schüler bauten die Modelle aus Holz, entwarfen einen Schaltplan für die Straßenbeleuchtung, löteten elektrische Schaltungen und programmierten die Lampensteuerung. Der externe Partner Semikron International GmbH setzte die Steuerung um und fertigte das Windrad.

Das Ergebnis ist im Zeitrafferfilm unter www.wgg-neumarkt.de/ptexte/physik/vision-ing14.php zu sehen.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht