MyMz
Anzeige

Unternehmen

Neumarkter Lammsbräu zieht Bilanz

Das Familienunternehmen gründete eine Liefergemeinschaft für Bio-Rübenzucker und weitet seine Kooperationen weiter aus.
Von Stefanie Roth

Der 28-jährige Johannes Ehrnsperger ist nun der alleinige Geschäftsführer der Neumarkter Lammsbräu. Foto: Lammsbräu
Der 28-jährige Johannes Ehrnsperger ist nun der alleinige Geschäftsführer der Neumarkter Lammsbräu. Foto: Lammsbräu

Neumarkt.Erstmals legte Johannes Ehrnsperger die wichtigsten Kennziffern zum Geschäftsjahr 2018 der Neumarkter Lammsbräu vor. Der 28-Jährige, der nun alleiniger Geschäftsführer ist, gab auch eine Prognose für das laufende Jahr ab. Für alle Produktlinien meldete er durchwegs Erfolge.

Das Familienunternehmen steigerte demnach seinen Umsatz im vergangenen Jahr um 10,5 Prozent auf rund 26,8 Millionen Euro – 2017 waren es noch 24,3 Mio. Euro. Lammsbräu verkaufte nach eigenen Angaben im vergangenen Jahr insgesamt 239687 Hektoliter (hl) Getränke, die Zahl aus dem Jahr 2017 liegt mit 216638 hl deutlich darunter. ´Den Absatz von Bier konnte Lammsbräu trotz eines weitestgehend stagnierenden Marktes um 6,1 Prozent auf 100288 hl steigern.

Alkoholfreier Bereich

Das zertifizierte Bio-Mineralwasser BioKristall. Foto: Lammsbräu
Das zertifizierte Bio-Mineralwasser BioKristall. Foto: Lammsbräu

Auch die Nachfrage nach alkoholfreien Varianten sei vorhanden: Ehrnsperger berichtet von einem Plus von insgesamt 14,1 Prozent und damit im vergangenen Jahr von einer Gesamtmenge von 139399 hl. Spitzenreiter bei den Zuwächsen im alkoholfreien Bereich sei das von der Qualitätsgemeinschaft Bio-Mineralwasser zertifizierte Bio-Mineralwasser BioKristall gewesen, dessen Absatz um 24,9 Prozent auf 24.839 hl anstieg.

Nachhaltigkeit im Vordergrund

Auch im Hinblick auf Lammsbräus eigene konsequente Zielsetzung, als Unternehmen noch nachhaltiger zu werden, seien im abgelaufenen Geschäftsjahr „große Fortschritte“ erzielt worden. Das Unternehmen gründete eine eigene Liefergemeinschaft für Bio-Rübenzucker aus der Region, die am Konzept von Lammsbräus regionaler und mittlerweile über 160 Landwirte umfassenden Erzeugergemeinschaft für Ökologische Braurohstoffe (EZÖB) anknüpfe. Im vergangenen Jahr habe Lammsbräu bereits weit über die Hälfte des Zuckers, der für Limonaden benötigt wird, von Bio-Bauern aus der Region bezogen.

Zutaten für Bio-Limonaden

Bio-Limonaden von „now“. Die Marke feiert 2019 zehnjähriges Jubiläum. Foto: Stefanie Roth
Bio-Limonaden von „now“. Die Marke feiert 2019 zehnjähriges Jubiläum. Foto: Stefanie Roth

Aber auch bei Getränkezutaten, die nicht aus den eigenen Erzeugergemeinschaften stammen, lege Lammsbräu Wert auf „beste Qualität, nachhaltige, umweltschonende Erzeugung und eine absolut faire Behandlung der Bauern“, wie es heißt. Daher kooperiere Lammsbräu seit 2018 noch enger mit dem Anbauverband Naturland, dessen Spezialisten sich um die Zertifizierung von immer mehr Zutaten für die now Bio-Limonaden kümmern.

Zahlen & Fakten zu Lammsbräu

  • Mitarbeiter:

    Im April 2019 meldet das Unternehmen 141 Mitarbeiter.

  • Bio-Bier:

    Es gibt 21 Bio-Bierspezialitäten, davon fünf alkoholfreie Sorten, vier Bio-Biermischgetränke.

  • Bio-Limonade:

    Lammsbräu hat elf Varianten im Sortiment.

  • Weiteres:

    Es gibt zwei Sorten Bio-Mineralwasser und zwei Bio-Schorlen.

Liefergemeinschaft für Bio-Rübenzucker

Der neue Lammsbräu-Inhaber Johannes Ehrnsperger wies darauf hin, dass sowohl die „erfolgreich gestartete Liefergemeinschaft für Bio-Rübenzucker“ als auch die Zusammenarbeit mit Naturland ein wichtiger Baustein für die Zukunft sei. Diese wird nun mit dem 28-Jährigen als neues Gesicht von Lammsbräu in der siebten Generation Gestalt annehmen – der Generationenwechsel ist vollzogen.

Ehrnsperger verantwortete bereits seit Februar 2018 die Bereiche Produktion, Qualitätssicherung und Produktentwicklung, Energie und Instandhaltung sowie Logistik und Nachhaltigkeit.

10 spannende Fakten zur Neumarkter Lammsbräu

Auch zu dieser Übergangsphase zog er ein Fazit: „Wir haben schon sehr frühzeitig begonnen, den Generationswechsel zu planen und die Übergangszeit auch wegen des relativ großen Altersabstands zwischen meinem Vater und mir ganz bewusst in die Hände von jemand Externem gelegt. Durch die hervorragende Arbeit von Susanne Horn war es möglich, dass mein Vater sich Schritt für Schritt aus dem operativen Geschäft zurückzieht.“ Ehrnsperger wolle nun die für Lammsbräu seit den 80er-Jahren „so typische Bio-Pionierarbeit“ in allen Bereichen fortsetzen.

Lammsbräu wendete sich gerichtlich gegen Danone wegen des Bio-Mineralwasser-Siegels. Mehr dazu lesen Sie hier!

White Bitter und Apfel-Rosmarin

Für das laufende Jahr erwartet Johannes Ehrnsperger ein „moderateres Wachstum als zuletzt“. Der Umsatz werde dabei am Jahresende voraussichtlich bei etwa 27,4 Millionen Euro liegen, wie er mitteilt. Dazu werden auch die zwei Produkt-Neuheiten „now White Bitter“ und „now Apfel-Rosmarin“ sowie die derzeit laufende Online-Voting-Aktion „Misch Dein Ding“ beitragen, in der User selbst eine Geschmacksrichtung bestimmen können. Mehr dazu präsentierte Lammsbräu zum zehnjährigen Jubiläums der „now“-Bio-Limonaden auf der diesjährigen Biofach.

Mehr aus Neumarkt und Umgebung:

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht