MyMz
Anzeige

Polizei

Neumarkter rettet 33-Jährigem das Leben

Der Chef der Autobahnmeisterei hatte auf der A3 eine Staubwolke bemerkt und so einen verunglückten Volvo gefunden.

Mit einem Rettungshubschrauber wurde der Schwerverletzte ins Krankenhaus gebracht. Symbolfoto: Baumgarten
Mit einem Rettungshubschrauber wurde der Schwerverletzte ins Krankenhaus gebracht. Symbolfoto: Baumgarten

Neumarkt.Am Montag hat sich kurz vor 14 Uhr auf der A3 direkt nach der Anschlussstelle Beratzhausen ein Unfall ereignet, bei dem ein 33-Jähriger schwer verletzt wurde. Er war aus bisher ungeklärter Ursache mit seinem Volvo rechts von der Straße abgekommen, hatte sich mehrmals überschlagen und war dann unter einer etwa 15 Meter tiefen Böschung hinter einem Gebüsch auf dem Dach liegen geblieben.

Der Chef der Autobahnmeisterei Neumarkt hatte im Rückspiegel eine Staubwolke bemerkt, hielt sofort an und lief zurück. Als er den Volvo entdeckte, hielt er einige Lkw an und gemeinsam konnten sie den Volvo anheben. Die Helfer versuchten den verletzten, nicht ansprechbaren Fahrer zu bergen, doch der 33-Jährige war eingeklemmt. Deshalb leisteten die Helfer von außen Erste Hilfe. Erst die Retter benachbarter Feuerwehren konnten den Mann bergen, der mit einem Hubschrauber in ein Regensburger Krankenhaus geflogen wurde.

Vermutlich hat der Verletzte sein Leben dem Autobahnmeister zu verdanken, da der Volvo von der Autobahn aus nicht zu sehen war.

Weitere Polizeimeldungen finden Sie hier.

Aktuelles aus der Region und der Welt gibt es über WhatsApp direkt auf das Smartphone: www.mittelbayerische.de/whatsapp

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht