mz_logo

Region Neumarkt
Freitag, 23. Februar 2018 2

Glaube

Neumarkter sind im Gebet vereint

Bis Sonntag treffen sich evangelische Gemeinden und Gemeinschaften aus der Umgebung zur Gebetswoche. Auftakt war in Hofen.
Von Hans Gleisenberg

Die Veranstalter der Internationalen Gebetswoche mit Gastgeber Prediger Johannes Lehnert von der Landeskirchlichen Gemeinschaft und dem Auftaktprediger Pastor Stefan Winkler (hinten, 3. und 4. von links). Foto: Gleisenberg

Hofen.Die Internationale Gebetswoche der Evangelischen Allianz im Kreis Neumarkt, die in diesem Jahr unter dem Motto „Als Pilger und Fremde unterwegs“ steht, wurde traditionell im Gemeinschaftshaus der „Landeskirchlichen Gemeinschaft“ in Hofen am Dienstagabend eröffnet. Die Gebetswoche gibt es in dieser Form, wenn auch mit Unterbrechungen, seit 1861. Sie ist weltweit verbreitet.

Der Prediger der Gemeinschaft, Johannes Lehnert, erläuterte hierzu, dass diese Gebetswoche sich in den letzten Jahren nachhaltig etabliert habe und in seinen Inhalten erweitert wurde. So seien seit etwa fünf Jahren auch die jungen Christen in diese Aktionswoche eingebunden. „Heuer beteiligt sich erstmals auch die „Charismatische Erneuerung“ der katholischen Kirche an der Allianz Gebetswoche und ihnen gilt mein ganz besonderer Gruß“, begrüßte Lehnert die Glaubensbrüder.

Gebet hat hohen Stellenwert

Nicht weniger herzlich war sein Willkommen für die langjährigen Teilnehmer wie Pfarrer Martin Hermann von der ev. Kirchengemeinde Neumarkt, Karin Heimerl vom CVJM, Ulrich Wosylius von der „Freien evangelischen Gemeinde“, Florian Fürst von der Ecclesia Neumarkt sowie die Vorsitzende des Leitungsteams in Hofen, Doris Dauscher. „Wir sind eins“, so überschrieb Johannes Lehnert die einwöchige Veranstaltung, die sich der Förderung christlichen Miteinanders verschrieben hat.

Es wurde dann schon vor Beginn der Eröffnungsveranstaltung deutlich, dass hier das Gebet einen hohen Stellenwert habe. Denn in zwei Gebetszeiten wurde den Anwesenden Gelegenheit gegeben, ihre Sorgen und Nöte zu äußern. Zum einen, um zu Danken, und zum anderen, um sich in Form von Fürbitten den Problemen der Welt zu öffnen.

Was Teilnehmer zur Gebetswoche sagen, erfahren Sie hier:

Umfrage zur Evagelischen gebetswoche in Neumarkt

Die Eröffnungspredigt hielt Pastor i.R. Stefan Winkler von der Ecclesia Neumarkt. Er stellte seine Ausführungen unter das Thema: „In der Fremde Heimat finden. Um zu verdeutlichen, welchen Stellenwert dieses Thema in unserer Zeit habe, machte Winkler deutlich, dass jeder Mensch ein Ausländer sei, außer auf dem kleinen Flecken der Erde, in der er beheimatet ist. Doch auch in der Fremde könne man Großes erreichen. Pastor Winkler machte dies am Beispiel einer Geschichte des Alten Testamens fest, am „Buch Ruth“. Sie habe nach seinen Ausführungen als Ausländerin in ihrer neuen Heimat großes Ansehen erlangt und wurde in vollem Umfang integriert“ führte der Pastor aus.

„Die biblische Figur der Ruth kann uns Vorbild darin sein, am Tiefpunkt des Lebens, wenn alles weg bricht, was uns bisher gehalten hat, nicht aufzugeben, sondern im Vertrauen auf Gott auch in der Fremde neu anzufangen. Bei Gott findet Ruth Ruhe und Frieden in stürmischer Zeit, und dann eine neue Heimat, Glück und Erfüllung in ihrem Leben“, so der Tenor aus dem Bibelwort.

Pastor Winkler zeigte auch auf, wie in seiner Zeit als Missionar in Indien auch das Gottvertrauen eine große Rolle spielte: „Wir haben beispielsweise an Stellen das Lebenselixier Wasser gefunden, dass wir an dieser Stelle nie vermutet hätten“, erinnerte sich Winkler. Sein Gebet zum Abschluss seiner Ausführungen galt dann allen Ausländern und den verfolgten Christen in der Welt.

Der Abend war geprägt von einer aufgelockerten Stimmung. Es wurde das Gespräch gesucht und, wenn man sich auch noch nicht kannte, das gemeinsame Ziel, sich im Gebet zu öffnen, führte die Besucher zusammen. Gastgeber Johannes Lehnert erinnerte mit dem Bibelspruch „Wir haben hier keine bleibende Stätte, sondern suchen nach der nächsten“ an das Ziel der Christen. „Wir können unser Miteinander gestalten wie in einer großen Wandergruppe, unterwegs zu Gott: Als Christen glauben wir, dass diese Welt nicht das Ziel unseres Leben ist, sondern das ewige Leben bei Gott“, so sein Schlusswort.

Abschluss auch für Kinder

Nachdem es am Mittwochabend in der Krankenhauskapelle des Klinikums Neumarkt bereits weiterging, ist heute Abend die Freie evangelische Gemeinde in der Leipziger Straße in Neumarkt um 20 Uhr Gastgeber. Pfarrer Martin Hermann spricht an diesem Abend. Zu einem gemeinsamen Abend für die Junge Generation treffen sich Teilnehmer aus allen Gemeinden und Gemeinschaften am Freitag um 20 Uhr Uhr in der Evangelischen Freikirche Ecclesia, Winnberger Weg 9, in Neumarkt. Die Predigt hält Johannes Lehnert von der LKG Hofen. Die musikalische Gestaltung übernimmt die Jugend-Band der Ecclesia-Gemeinde.

Die Allianzgebetswoche endet mit einem gemeinsamen Gottesdienst am Sonntag: In Neumarkt treffen sich alle Gläubigen um 10 Uhr im Klostersaal der Evangelischen Kirche Predigen wird Dekanin Christiane Murner. Neben der musikalischen Gestaltung von verschiedenen Gemeinden wird parallel ein Kindergottesdienst angeboten. Im Anschluss besteht eine Einladung zu Kaffee und Kuchen.

Weitere Berichte aus dem Landkreis Neumarkt finden Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht