MyMz
Anzeige

Politik

Neumarkter SPD eröffnet Wahlkampf

Wohnen, Arbeit, Umwelt und Nachhaltigkeit sind zentrale Themen der Genossen. Zum Jahresanfang ehrten sie treue Mitglieder.
Von Jan Seibel

Neben der Ehrung der Jubilare stand bei den Neumarkter Sozialdemokraten auch die Vorstellung zentraler Themen des Landratskandidaten Dirk Lippmann (2. v. l.) auf dem Programm.  Foto: Jan Seibel
Neben der Ehrung der Jubilare stand bei den Neumarkter Sozialdemokraten auch die Vorstellung zentraler Themen des Landratskandidaten Dirk Lippmann (2. v. l.) auf dem Programm. Foto: Jan Seibel

Neumarkt.Die Mitgliederversammlung der Neumarkter SPD zum Jahreswechsel stand im Zeichen der anstehenden Kommunalwahlen. Neben Stadt- und Kreisratskandidaten war auch Landratskandidat Dirk Lippmann zum Wahlkampfauftakt nach Neumarkt gekommen.

„Mehr SPD im Stadtrat tut Neumarkt gut“, motivierte der 48-jährige Lehrer aus Pyrbaum die Neumarkter Genossen und lobte die Arbeit der SPD-Stadtratsfraktion, die in den vergangenen Jahren einen Wiedererkennungswert geschaffen und starke Akzente in der Sozialpolitik gesetzt habe.

Senioren im Fokus

Lippmann, Fraktionssprecher der SPD im Kreistag, stellte die zentralen Themen des SPD-Wahlkampfes im Landkreis vor: Ein seniorenpolitisches Gesamtkonzept, neue Ansätze im öffentlichen Nahverkehr, Energieberatung bei den Bürgern zuhause sowie eine adäquate fachärztliche Versorgung in den ländlichen Gebieten sollen die Grundpfeiler der Arbeit in der kommenden Legislaturperiode bilden.

Die SPD in Neumarkt

  • Mitglieder:

    Von den 481 Mitgliedern im Kreisverband entfallen 120 auf den Ortsverein Neumarkt.

  • Amtsträger:

    Derzeit stellt die SPD mit Gertrud Heßlinger (Neumarkt), Helmut Himmler (Berg) und Carolin Braun (Dietfurt) drei Bürgermeister im Landkreis Neumarkt.

„Wohnen, Arbeit, Umwelt. Nachhaltig leben in Neumarkt“ lautet das Motto der Sozialdemokraten im Stadtratswahlkampf, das die amtierende zweite Bürgermeisterin und Listenführerin Gertrud Heßlinger vorstellte. Dabei hob sie die Ausgeglichenheit der Kandidatenliste hervor, die aufgrund der Erfahrung der älteren Bewerber sowie den sprudelnden Ideen der jungen Kandidaten ein zukunftsweisendes Wahlprogramm hervorgebracht habe. Auch Heßlinger zog eine positive Bilanz der durch ökologische Nachhaltigkeit geprägten Arbeit ihrer Fraktion in den vergangenen sechs Jahren. Meilensteine der SPD-Arbeit in der zu Ende gehenden Periode seien der Antrag auf Abschaffung der Straßenausbaubeiträge, der Ratsbeschluss zur Verlegung von „Stolpersteinen“ in der Innenstadt, das erfolgreiche Bürgerbegehren zur Erhaltung des Stadtparks sowie das Engagement gegen Rechts gewesen. Man wolle sich auch in Zukunft engagiert um die Anliegen von Bürgern, Unternehmen und Betrieben in der Stadt kümmern. „Wir dürfen uns unsere SPD nicht schlechtreden lassen“, mahnte sie im Hinblick auf die anstehenden Herausforderungen.

Seltene Ehrung

Den zweiten Schwerpunkt des Abends bildete die Ehrung langjähriger Parteimitglieder. Ein seltenes Ereignis sei die Auszeichnung für eine 50-jährige Mitgliedschaft, sagte der SPD-Vorsitzende in Stadt und Landkreis, Johannes Foitzik. Diese Ehre wurde in diesem Jahr mit Gesche Zimmermann und Herbert Fuchs gleich zwei Mitgliedern zuteil. Weiterhin wurden geehrt: Alfons Greiner, Horst Lausmann, Günter Thon, Joachim Krämer, Ursula Plankermann (40 Jahre), Christa und Petra Moritz, Matthias Lovrencic, Andrea Kreuzpointner, Karlheinz Giffing (25 Jahre) sowie Klaus Hofmann (10 Jahre).

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht