mz_logo

Region Neumarkt
Freitag, 23. Februar 2018 2

Kunst

Neumarkter stellt Werke aus

Im Reitstadel sind ab Februar Werke von Harry Meyer zu sehen. Der Künstler ist in der Jurastadt geboren, aber ausgewandert.

Harry Meyers Werk „Mein Garten“ Foto: Helmut Schreiber

Neumarkt.Als Auftakt zu einer Ausstellungsreihe der Bildenden Künstler, die mit dem Kulturpreis der Stadt Neumarkt ausgezeichnet wurden, zeigt das Amt für Kultur von 3. Februar bis
4. März im Foyer des Historischen Reitstadels Werke des Malers Harry Meyer, der 1960 in Neumarkt geboren wurde.

Er erhielt den Preis 2015 für sein großes Oeuvre, das ihn weit über die Grenzen seiner Heimatstadt hinaus bekannt gemacht hat. Kontinuierlich stellt Meyer seit 1994 seine Arbeiten in vielen Einzelschauen im In- und Ausland aus. Seit den 1990er Jahren lebt er in Augsburg und arbeitet mittlerweile in einem ländlichen Ort nahe der Stadt in seinem Atelier. Die Malerei war seit der Jugend sein Lebensziel.

Die Ausstellung

  • Zeit:

    Harry Meyer stellt in seiner Schau „Mehr als Natur“ seine Werke von 3. Februar bis 4. März im Reitstadel aus.

  • Öffnung:

    Die Ausstellung ist mittwochs bis freitags von 14 bis 17 Uhr sowie samstags und sonntags von 11 bis 17 Uhr geöffnet.

Schon als Heranwachsender äußerte er den Wunsch, Maler zu werden. Nach einer Lehre, dem Abitur und einem Architekturstudium widmete er sich ausschließlich seinem Impetus und lebt seither freischaffend von seiner Kunst.

Das Thema Landschaft steht im Zentrum seines künstlerischen Schaffens. In den Gemälden spiegelt sich Meyers intensive Hinwendung zur Natur wider. Aus dem Gesehenen entwickelt er innere Bilder, die er mit großem Impetus als fiktive Ansichten auf seinen eindrucksvollen Gemälden entstehen lässt. Die Charakteristika jener Orte finden sich künstlerisch übersetzt in den Strukturen des Farbmaterials der Werke wieder.

Archetypen wie Baum, Berge und Himmel sowie Wind und Wetter interpretiert Harry Meyer dynamisch mit pastosem Farbauftrag. Dem Phänomen des Lichts widmet er sich in der Serie „Lux“ mit ungegenständlichen Arbeiten, in denen er rhythmisch-radial mit leuchtenden Grundfarben arbeitet.

Die Neumarkter Schau stellt die Verbindung zwischen der Stadt und dem Künstler her und holt ihn ins Bewusstsein der Bürger zurück, um zu veranschaulichen, welche schöpferischen Kräfte aus Neumarkt stammen. Die Arbeiten selbst stammen aus den vergangenen Jahren.

Weitere Nachrichten aus der Region Neumarkt lesen Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht