mz_logo

Region Neumarkt
Samstag, 26. Mai 2018 26° 2

Tierschutz

Neumarkter Tierschützer wählen Vorstand

Seit 2012 kümmert sich „Schutzengel für alle Felle“ um notleidende Tiere. Am Samstag wurde ein neuer Vorstand gewählt.

Die neue Führungsriege des Vereins „Schutzengel für alle Felle“: Philipp und Eva Klingelhöfer, Annett Lahse, Inge Neupert, Anne Müller (Vorsitz), Sandra Hoffmann und Claudia Müller Foto: Wittmann

Neumarkt.Vorsitzende Anne Müller berichtete bei der Jahresversammlung der „Schutzengel für alle Felle“ im Gasthaus zur Au viel Gutes. Die Zahl der Mitglieder sei in den letzten beiden Jahren konstant bei 132 geblieben. Und auch finanziell stünden die Tierfreunde inzwischen stabil da, berichtete Steuerberater Lothar Wiegand. „2017 ist das erste richtig gute Jahr“, sagte er, denn es sei ein Überschuss geblieben, der nun zeitnah für notleidende Tiere zu verwenden ist, die im Verein „Notfellchen“ genannt werden. Vor allem seien dies Katzen.  Davon gebe es leider genug, berichtete die Vorsitzende.

2016 und 2017 seien 144 Katzen, fünf Hunde, zwei Meerschweinchen und sieben Kaninchen vermittelt worden. 2016 habe man auch mehrere Schildkröten aufgenommen. 2017 war die Aufnahme solcher Exoten infolge einer Gesetzesänderung nicht mehr möglich gewesen.

Aber „ungezählt sind alle Notfellchen, Vermittlungshilfen, Kastrationsaktionen, Fahrdienste zu Tierärzten, Totfunde und Beratungen, bei denen viele unserer Aktiven über die Hotline, auf Facebook oder in Whatsapp-Gruppen tatkräftig unterstützt haben“, bedankte sich Müller bei ihren Helfern. Die werben bei vielen Anlässen auch mit viel Engagement und Erfolg um Spenden.

Hier finden Sie weitere Informationen zum Verein „Schutzengel für alle Felle“:

Der Verein

  • Idee:

  • Tierschutz für alle Felle ist ein Verein mit ehrenamtlichen Mitarbeitern, der sich dem lokalen Tierschutz verschrieben hat. Er kümmert sich um ausgesetzte Tiere, Katzenflut auf Bauernhöfen oder um misshandelte Tiere.

  • Ansatz:

  • Den Mitglieder ist es wichtig, Hilfe zur Selbsthilfe zu geben, denn oft entsteht Leid durch Unwissenheit, Überforderung oder finanzielle Not der jeweiligen Tierhalter.

2018 werde sich der Verein wieder beim Altstadtflohmarkt am 3.8. beteiligen. Am 20. Oktober solle zum dritten Mal ein Tierschutz-Flohmarkt im Bürgerhaus in Neumarkt stattfinden und beim Volksfestzug und Weihnachtsmarkt in Mühlhausen sei man auch mit von der Party, kündigte Müller an.

Das sei nötig, denn „unsere zehn vorhandenen Pflegestellen sind ganz gut. Aber es gibt Zeiten, da bräuchten wir mindestens 20“, seufzte sie.

In diesen Pflegestellen – teilweise nicht mehr benötigte Kinderzimmer der Tierfreunde – werden die Schützlinge aufgepäppelt und an Menschen gewöhnt. Wie zum Beispiel das Kätzchen Leni, von dem Pflegestellenleiterin Sabine Witzke berichtet: „Sie wurde mit Katzenschnupfen im Endstadium an einer Bushaltestelle gefunden, wog nur 400 Gramm, davon waren sicher 100 Gramm Flöhe. Jetzt ist sie zwar auf dem linken Auge blind, aber wieder eine lebenslustige Katze“. Darum machen wir so weiter wie bisher, verabschiedete die Vorsitzende den neu gewählten Vorstand. (nos)

Hier finden Sie weitere Nachrichten aus Neumarkt und Umgebung.

Die wichtigsten Informationen des Tages direkt auf das Mobilgerät: Mit MZ und WhatsApp bleiben Sie stets auf dem Laufenden.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht