MyMz
Anzeige

Lebensmittel

Neumarkter Wurstrezepte in Dubai

Peter Roker will in Dubai Wurst herstellen. Zuvor holte er sich einiges an know-how in der Neumarkter Metzgerei Wittmann.
Von Luis Münch

  • Das know-how für die Metzgerei holte Peter Roker sich von Norbert Wittmann und Andreas Hirschmann.Fotos: Münch
  • Norbert Wittmann erklärt, wie Weißwürste hergestellt werden.
  • Die selbst gemachten Weißwürste wurden danach probiert.
  • Nicht nur das Fleisch bringt dem Leberkäs einen guten Geschmack.
  • Auch beim Abfüllen des Leberkäse sieht Peter Roker genau hin.

Neumarkt.Wenn in Neumarkt Wurst produziert wird, ist das auf den ersten Blick nichts besonderes. Versucht sich allerdings ein Brite als Metzger, wird die ganze Sache schon interessanter. Lernt dieser in Neumarkt das Wursten, um die Wurst in Dubai herzustellen und zu verkaufen, ist das außergewöhnlich. Metzgermeister Norbert Wittmann durfte in seinem Gasthof in der Bahnhofstraße einen Gast begrüßen, der ihm vier Tage lang bei der Wurstherstellung über die Schultern schaute.

Doch wie kommt es dazu, dass ausgerechnet ein Brite Neumarkter Wurst in Dubai herstellen und verkaufen möchte? Peter Roker, der selbst eine Metzgerei 70 Kilometer von London entfernt besitzt, stieß in einem Supermarkt auf eine Wurst, die Norbert Wittmanns Freund, Nils Acaard hergestellt hatte.

Doch von vorne: Der gebürtige Braunschweiger Acaard sei schon immer von der Wurst und der Vielfalt in Bayern fasziniert gewesen. Vor 30 Jahren sei er als Arbeiter nach Dubai ausgewandert und leitet dort nun sechs Biomärkte. „Nils in Dubai und ich in Neumarkt widmen uns dem ökologischen Gedanke“, erklärt Wittmann.

Unstrukturierte Arbeitsweise

Sein Freund hätte ihn gefragt, ob er nicht mal nach Dubai kommen möchte. „Ich bin keiner, den es in den heißen Sand zieht“, erklärte der Metzgermeister. Im Juni 2015 trat Wittmann mit seiner Frau dennoch die Reise nach Dubai an. Sein Freund aus Dubai bat ihn, sich seine Metzgerei anzusehen.

„Mein erster Gedanke war: Die verstehen doch nichts von Wurstmachen“, sagte Wittmann. Acaard habe seine Frau und ihn durch die Metzgerei geführt. Wittmann war fasziniert: „Ich war erstaunt, dass er den Großteil der Maschinen hat, die wir auch haben.“

Die Konsistenz der Wiener, die dort hergestellt wurden, sei katastrophal gewesen. „Die hatten keine Ahnung, wie das gemacht werden soll“, erklärte der Metzgermeister. Wittmann habe mit seinem Freund in dessen Metzgerei gearbeitet. Obwohl in Dubai unstrukturiert gearbeitet worden sei, ist ihm bewusst geworden, dass von den Leuten das Metzger-Handwerk respektiert wird. „Die haben gemeint, es kommt der Herrgott vom Himmel herunter“, schilderte Wittmann.

„Das Geheimste bleibt geheim“

Nils Acaard erkannte, dass deutsche Wurst in Dubai auf eine enorme Nachfrage stößt. „Die Leute in Dubai waren begeistert, was man alles herstellen kann und wie das schmeckt“, sagte Wittmann. Vor allem Bayerische beziehungsweise Oberpfälzer Wurst sei bei den Europäischen Urlaubstouristen und Geschäftstouristen sehr gefragt.

Acaard suchte einen deutschen Metzger und hatte sogar bei Wittmanns Sohn Till angerufen, ob er nicht Lust hätte, nach Dubai zu kommen. Weil Wittmanns Sohn aber bereits voll in die Metzgerei integriert war und es an Personal mangelte, wusste sich Wittmanns Freund nach Alternativen umsehen.

In einem Supermarkt in der englischen Gemeinde Smithfield hat Peter Roker dann die Wurst von Acaard entdeckt. „Nils hat vor drei Wochen angerufen, dass er Peter gefunden hat und er nach Dubai kommt“, erklärt Wittmann. Der Brite musste allerdings lernen, wie typisch bayerische Wurstsorten hergestellt werden. Deshalb habe er die vergangene Woche in der Metzgerei Wittmann verbracht. Die geheimsten Zutaten plaudere Wittmann aber nicht aus, erklärt er: „Ich gebe viel Preis, aber das Geheimste bleibt geheim.“

Doch der Betrieb von Peter Roker läuft nicht ohne ihn. Deshalb reiste der Brite schon gestern wieder in das 70 Kilometer von London entfernte Hoddeston, bevor es nach Dubai geht „Ich bin aufgeregt und freue mich sehr auf dieses große Projekt“, sagt Peter Roker. „Wir werden per Skype in Verbindung bleiben“, erklärt Wittmann. Zunächst soll das Sortiment in Dubai auf vier Sorten beschränkt werden. Unter anderem Weißwurst und Leberkäse soll in den sechs Bio-Märkten in Dubai hergestellt und verkauft werden.

Die erste Aufgabe für Roker wird sein, den Ablauf der Produktion zu strukturieren und den Mitarbeitern die Maschinen zu erklären, wie Wittmann sagt. Schon im Juni kehrt Roker zurück nach England, doch im September tritt er wieder die Reise nach Dubai an. „Peter ist immer für ein paar Monate dort“, sagte Wittmann.

Neumarkter Wurst in Dubai

Weißwurst, Wiener, Fleischwurst, Bockwurst, Bratwurst, Leberkäs, Gelbwurst und Leberwurst: Innerhalb von vier Tagen lernte Roker die Herstellungsweise der Wurstsorten im Schnelldurchlauf kennen.

Der Metzgermeister werde in der nächsten Zeit wieder Urlaub in Dubai machen und die Metzgerei besuchen. Auch ein deutscher Bäcker soll in Dubai beschäftigt sein. Auf die Frage, ob man bald wohl deutsche Brezen und deutsche Weißwürste in Dubai kaufen kann, antwortete Metzgermeister Norbert Wittmann: „In Dubai wird es Neumarkter Weißwürste zu kaufen geben.“

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht