MyMz
Anzeige

Ob das Bad öffnen kann, ist unsicher

Im Naturbad Breitenbrunn wird trotzdem alles vorbereitet.
Gabler Vera

Das Naturbad muss vorerst noch geschlossen bleiben. Foto: Vera Gabler
Das Naturbad muss vorerst noch geschlossen bleiben. Foto: Vera Gabler

Breitenbrunn.Aufgrund der aktuellen Maßnahmen der Bundes- und Landesregierung hinsichtlich der Auflagen zur Eindämmung des Coronavirus kann auch Bürgermeister Johann Lanzhammer noch nicht absehen, wann die Gemeinde ihre beliebte Freizeiteinrichtung, nämlich das Naturbad Breitenbrunn öffnen kann. Nachdem bereits alle Großveranstaltung bis Ende August, einschließlich des Tilly Festes im September abgesagt wurden, könnte es durchaus sein, dass auch die Bäder bis zu diesem Zeitpunkt geschlossen bleiben. „Alsdann wäre auch in diesem Jahr kein Badebetrieb mehr möglich“, so das Gemeindeoberhaupt während eines kurzen Abstecher ins Naturbad, um mit Andreas Wolf vom Bauhof die nötigen Sanierungsarbeiten vor Ort zu besprechen. Man wolle trotz der düsteren Aussichten aber startklar sein. Wolf hatte gerade die Mäharbeiten rund das Naturbecken abgeschlossen, der Beckenroboter drehte noch seine Runden. Eine weitere Aufgabe des Bauhofes mit seinen vier Mitarbeitern sei noch die Erneuerung der Holzdielen rund um das Becken. Seit der Eröffnung des Naturbades vor neun Jahren ist das Bad immer mehr Anziehungspunkt für viele Badefreunde aus der Region geworden. Auch die Urlauber und Dauercamper vom angrenzenden Jura-Camping-Platz und die Pfadfinder vom Zeltplatz am Bucher Berg wussten die Annehmlichkeiten eines Badbesuches zu schätzen.

Während Wolf seine Tour beginnt, um die Spielplätze zu mähen, ergänzt Bürgermeister Lanzhammer, dass der Bauhof in den vergangenen Wochen in Schicht gearbeitet habe, um das Ansteckungsrisiko untereinander in Grenzen zu halten. Neben den ersten Mäharbeiten auf öffentlichen Grundstücken habe man schon einige Teerarbeiten auf gemeindlichen Straßen besprochen, sowie das Auffüllen der Seitenbankette. Straßenpfosten, die über die Wintermonate locker wurden, müssten wieder neu gesetzt werden. Derzeit seien die Mitarbeiter auch im gemeindeeigenen Wald zu gezielten Pflegemaßnahmen unterwegs. (pvg)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht