MyMz
Anzeige

Jubiläum

OGV ist seit 80 Jahren wichtig

Bei seiner Gründung 1939 war der Vereinszweck die Pflege von Obstbäumen. Inzwischen ist der Verein nicht wegzudenken.
Von Vera Gabler

Langjährige Mitglieder des OGV sind geehrt worden.  Foto: Vera Gabler
Langjährige Mitglieder des OGV sind geehrt worden. Foto: Vera Gabler

Batzhausen.Vor 80 Jahren ist in Batzhausen ein Verein für Gartenbau und Landespflege gegründet worden, am vergangenen Wochenende feierten die Mitglieder diesen Geburtstag mit vielen Gästen und einem geselligen Beisammensein.

Bevor aber Renate Böhm mit Bildern den Werdegang ab 1939 präsentierte, leitete Irene Haupeltshofer als Vorsitzende zuerst die Jahresversammlung ab. In ihrem Jahresbericht erinnerte sie an das Kaffeekränzchen und den Vereinsausflug in den Steigerwald. Beides wurde von den Mitgliedern gerne angenommen.

Was die Arbeit des Obst- und Gartenbauvereins betrifft, so hatte sich ein Team an Mitgliedern im vergangenen Jahr zum Adventskranz binden in der Kirche getroffen, das Friedhofsbeet auf Gemeindegrund mit Pflanzen aufgewertet sowie den Erntedankaltar gestaltet. Nach dem Dank an ihren Vorstand und die Helfern bei den Aktionen gab Haupeltshofer das Wort an Kerstin Paulus weiter, die von der Kindergruppe „Erdmännchen“ berichtete. 40 Kinder und Jugendliche seien gemeldet, die meisten davon hatten im abgelaufenen Jahr am Ausflug zu einem Schäfer und zum Erlebnisbauernhof Eichenseer teilgenommen. Auch das Frühlingsfest am Habsberg sei gut angenommen worden sowie das Weihnachtsbasteln im vergangenen Jahr.

Aktives Vereinsleben gelobt

Dass es sehr viel Sinn und auch Freude mache, die Kinder für die Natur zu begeistern, lobte Rosina Grad als stellvertretende Kreisvorsitzende. Sie komme jedes Jahr gerne zu der Jahresversammlung nach Batzhausen, kenne sie doch das vielfältige Angebot und das aktive Vereinsleben. Was vor 80 Jahren wegen der Pflege von Obstbaumanlagen gegründet worden sei, erfreue sich heute an Brauchtumspflege und Gesellschaftsmöglichkeiten. Mit dem Wunsch, die Mitglieder mögen ihrem Verein treu bleiben und der Vorstandschaft möge es gelingen, die Kinder in den Verein einzubinden gab es neben den Urkunden für die langjährigen Mitglieder auch ein Geburtstagsgeschenk für den Verein.

Grad überreichte der Vorsitzenden einen Gutschein über 80 Euro mit dem Hinweis, dieser sei für eine Baumpflanzung zweckgebunden.

Auch dritter Bürgermeister Karl Solfrank war in Vertretung der Gemeinde mit einem Geldgeschenk nach Batzhausen gekommen. In seinem Grußwort ging er auf die Geschichte um 800 ein, wo es für die Königsgüter schon genaue Vorschriften über Gartenbau und Baumzucht gegeben habe. Die Bedeutung der Obst- und Gartenbauvereine und des heimischen Obst- und Gartenanbaues sei oftmals auch für die Ernährung der Bevölkerung wichtig gewesen. Man habe Gemüse nicht nur zum Spaß gezogen, sondern aus schlichtem Hunger.

In der heutigen Zeit seien die OGV aber auch eine Adresse für Kinder- und Jugendarbeit, für Erfahrungsaustausch bis hin zum Ansprechpartner für Dorfverschönerung.

Damit ein Verein auch gut leben könne, gab es von der Gemeinde 250 Euro, Solfrank ergänzte aber, dass dieser Betrag schon zum 75. Geburtstag vorgesehen gewesen sei. Da dieser aber nicht gefeiert wurde, gebe es das Geschenk eben fünf Jahre später.

An die Geschichte erinnert

Nach dem offiziellen Teil der Jahresversammlung zeigte Böhm in ihrer Präsentation das Bild von Pfarrer Bengl, der den OGV gründete. 1947 waren es 13 Mitglieder, heute gehören 232 Männer und Frauen dazu.

Vorstände nach Bengl und Gogol waren Gregor Raspel, Richard Lautenschlager, Klara Thumann und Rudi Reindl, bis Haupeltshofer vor fünf Jahren das Ruder übernahm.

Bepflanzungen, Gestalten von Adentskränzen, Erntealtar und Blumenteppiche, sowie Aktionen mit Kindern, Bastelstunden und Pflanzentauschbörsen finden sich in der Chronik. Ebenso die Teilnahme am Weihnachtsmarkt.

Ehrungen und Namen

  • Vorsitzende:

    Seit 2014 leitet Irene Haupeltshofer den OGV

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht