MyMz
Anzeige

Politik

Parsberger Drogenklinik wird neu gebaut

Der Bezirk investiert 50 Millionen Euro in den Ersatzbau. Das Projekt bei laufendem Betrieb dauert fünf Jahre.
Von Peter Tost

Die Klinik für jugendliche Straftäter ist inzwischen 40 Jahre alt und entspricht nicht mehr den Anforderungen. Foto: Peter Tost
Die Klinik für jugendliche Straftäter ist inzwischen 40 Jahre alt und entspricht nicht mehr den Anforderungen. Foto: Peter Tost

Parsberg.Der Bezirk Oberpfalz wird zwischen März kommenden Jahres und Sommer 2025 das Zentrum für Suchtbehandlungen von Jugendlichen und Heranwachsenden – die sogenannte Drogenklinik – neu bauen. Der Leiter der Bauverwaltung der Medizinischen Einrichtungen des Bezirks Oberpfalz (Medbo), Marco Hutzler, stellte die Planungen dem Stadtrat vor.

Wie er am Donnerstagabend im großen Sitzungssaal im Rathaus erklärte, wird das Projekt rund 50 Millionen Euro kosten. Die Herausforderung dabei sei, dass während der Bauphase der Betrieb weiterläuft. Deshalb werden die bestehenden Gebäude mit zeitlichem Abstand abgerissen, während parallel die neuen gebaut werden.

Bürgermeister Josef Bauer hatte eingangs betont, dass es sich dabei um einen Ersatzbau der Klinik handele, weshalb sich vom Betrieb und den Patienten her auch nichts im Vergleich zur aktuellen Situation ändern werde. Er erinnerte daran, dass es in den vergangenen Jahren auch keinerlei Vorkommnisse gegeben habe.

Die Drogenklinik ist in die Jahre gekommen.  Foto: Peter Tost
Die Drogenklinik ist in die Jahre gekommen. Foto: Peter Tost

Gleichzeitig wies er darauf hin, dass der Bezirk ein wichtiger Arbeitgeber für Parsberg sei und in den drei Kliniken 300 Menschen beschäftige. Auch die Investition von 50 Millionen Euro stelle eine wichtige Wirtschaftsförderung für die gesamte Region dar. Er verschwieg nicht, dass die Anwohner durch den Baustellenverkehr beeinträchtigt werden, „aber damit müssen wir umgehen“. Insgesamt sei es aber eine gute Entscheidung für die Stadt Parsberg.

Medbo-Vorstand Dr. Helmut Hausner nutzte die Gelegenheit, sich bei der Stadt und nicht zuletzt bei der Bevölkerung für die Akzeptanz der Einrichtungen zu bedanken, die nicht die einfachsten seien. Deshalb sei es keine Frage, dass sich der Bezirk auch in einer Bringschuld sehe und den Gesundheitsstandort Parsberg nach Kräften fördern werde.

Der PWG-FW-Fraktionsvorsitzende Siegfried Bayerl fragte nach der Sicherheit während der fünfjährigen Bauphase. Marco Hutzler von der Medbo versicherte, dass diese durch einen temporären Sicherheitszaun – genauso wie jetzt auch – gegeben sei.

Ein weiteres Thema der Sitzung waren Bauprojekte an Staatsstraßen, die Josef Gilch vom Staatlichen Bauamt Regensburg den Stadträten vorstellte. Die größten Maßnahmen sind laut dem Baudirektor dabei die Eisenbahnunterführung in der Hohenfelser Straße und die bereits im vergangen Jahr umgesetzte Sanierung im Bereich der Dr.-Boecale-Straße mit dem Neubau der Ampelanlage.

Lindlbergstraße wird saniert

In den nächsten Jahren ist die Erneuerung im Bereich der Lindlbergstraße bis zum Möbelhof mit gleichzeitiger Ergänzung eines Geh- und Radweges bis zum Baugebiet am Anschluss an den bestehenden Radweg geplant. Weitere Projekte in den nächsten Jahren sind die Sanierung der Ortsdurchfahrt Hörmannsdorf sowie der Bau eines Radwegs vom Gewerbegebiet Hackenhofen bis nach Hörmannsdorf.

CSU-Stadtrat Jochen Zehender kritisierte, dass der Geh- und Radweg vom Baugebiet Lindlberg Richtung Stadt erst für die Jahre 2022/23 vorgesehen sei. „Das ist sehr spät.“ Josef Gilch wie darauf hin, dass dafür eine längere Vorplanung notwendig sei. Er schlug allerdings vor, dass die Stadt bis dahin ein Provisorium in Form eines geschotterten Geh- und Radwegs anlegen könnte. „Darüber werden wir uns im Stadtrat Gedanken machen“, kündigte Bürgermeister Bauer an.

Zehender sprach auch die Einrichtung eines Sicherheitsstreifens für Radfahrer in der Hohenfelser Straße ab Bahnunterführung bis zur Dr.-Boecale-Straße an. Josef Gilch sah den Vorschlag wegen der starken Steigung und einer Vielzahl von Einmündungen kritisch. Norbert Biller, Bereichsleiter Straßenbau am Staatlichen Bauamt, regte jedoch eine Prüfung der Umsetzbarkeit an.

Einen Kompromissvorschlag hatte SPD-Stadtrat Josef Hierl: „Eine Notlösung wäre ein Sicherheitsstreifen von der Bahnunterführung bis zur Kreuzung Velburger/Dr-Schrettenbrunner-Straße. Dort können die Radfahrer in beide Richtungen abbiegen.“ Bürgermeister Josef Bauer kündigte an, das Thema im Auge zu behalten.

Farbkonzept für Kindgarten

Beim Neubau des Kindergartens im Bereich des Freizeitzentrums ist der Rohbau nahezu fertiggestellt. Architekt Alois Iberl stellt das Farb- und Materialkonzept vor. Demnach soll in Teilbereichen eine verputzte Ziegelwand mit hellgrauem Anstrich, eine verputzte Ziegelwand mit Anstrich in drei Grüntönen und eine Lerchenholzverkleidung mit Leisten in unterschiedlichen Bereichen an der Außenfassade angebracht werden. Die Gruppenräume werden mit einem hellgrünen Kautschukbelag und die Flure und Personalräume mit einem hellgrauen Kautschukbelag belegt.

Zum Antrag der CSU-FWL-JB auf Planung von Mobilitätslösungen zur Reduzierung des PKW-Verkehrs lag eine Stellungnahme der Verwaltung vor, in der unter anderem die Errichtung von Abstellmöglichkeiten für E-Bikes und E-Scooter und die Beantragung einer kürzeren Taktung des Regionalexpress, eines Schnellbussystems und eines regionalen ÖPNV-Tarifsystems zugesagt wurde. Bei fünf Gegenstimmen gab der Stadtrat dafür grünes Licht. PWG-FW-Stadtrat Michael Forster vermisste bei dem Antrag von CSU-FWL-JB Vorschläge zur Finanzierung und ließ deshalb seine Ablehnung namentlich ins Sitzungsprotokoll aufnehmen.

Der Errichtung einer Funkstation von Vodafone im Bereich des Bahnhofs wurde grundsätzlich zugestimmt. Allerdings soll Vodafone vorher noch Alternativstandorte aufzeigen. Am Ende des öffentlichen Teils der Stadtratssitzung standen Auftragsvergaben für die Grundschule und Kinderspielplätze. Die Abbrucharbeiten für den Bahnhof gingen an die Firma Perras, für die Rohbauarbeiten an die Firma Domus.

Mehr aus Neumarkt und Umgebung:

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht