MyMz
Anzeige

Mobilität

Parsberger radeln für den Klimaschutz

Zur zweiten Auflage des Stadtradelns ruft Organisator Bernhard Schmid zur Anmeldung auf. Start ist am 1. Juli.
Von Günter Treiber

Am 6. Juli wird es beim Stadtradeln wieder eine gemeinsame Tour geben, um die Kilometer-Konten zu erhöhen. FOTO: GÜNTER TREIBER
Am 6. Juli wird es beim Stadtradeln wieder eine gemeinsame Tour geben, um die Kilometer-Konten zu erhöhen. FOTO: GÜNTER TREIBER

PARSBERG.Da das Stadtradeln im letzten Jahr so ein großartiger Erfolg war und jedem unheimlich viel Spaß gemacht hat, wird die Aktion fortgesetzt. Und wie man heute schon sehen kann, haben viele bei vielen Gelegenheiten das Auto gegen das Rad ausgetauscht.

Zur Erinnerung: Das „Stadtradeln“ ist eine deutschlandweite Aktion, sich mehr um den Klimaschutz zu kümmern. Das heißt, man soll an 21 zusammenhängenden Tagen in die Pedale treten, Kilometer sammeln und im Team eine sportliche Konkurrenz, aber auch ein Miteinander erleben.

Als diesjährigen Termin hat sich Bernhard Schmid die 21 Tage vom 1. bis 21. Juli einfallen lassen. Da der Starttag ein Montag ist, meinte Schmid im Gespräch mit dem Tagblatt, dass man eine gemeinsame große Fahrt am 6. Juli startet.

Viele können mitmachen

Zunächst geht es um die Anmeldungen und das Gründen von Gruppen. Mitmachen kann jede(r), der oder die in Parsberg wohnt, arbeitet, in einem Verein Mitglied ist oder zur Schule geht. Unter www.stadtradeln.de gibt es weitere Hinweise und man meldet sich an, bzw. gründet eine Gruppe, der sich dann jeder anschließen kann.

Wer nicht die Möglichkeit hat, sich online einzubuchen, bekommt von Bernhard Schmid unter Telefon (09492) 941815 oder Mail schmid@parsberg.de alles mitgeteilt. Jugendliche unter 16 Jahren brauchen das Einverständnis der Eltern.

Der Ablauf

  • Zeitpunkt:

    Jährlich vom 1. Mai bis 30. September an 21 zusammenhängenden Tagen.

  • Wer:

    Alle, die in der teilnehmenden Kommune wohnen, arbeiten, einem Verein angehören oder eine Schule besuchen.

  • Wie:

    Eine offizielle Anmeldung durch die Kommune ist Voraussetzung für die Teilnahme am Offizellen Stadtradeln. (pgt)

Waren es im vergangenen Jahr 91 Teilnehmer, so hofft der Organisator, dass sich diesmal mindestens die doppelte Anzahl Radler registriert. Dazu erhofft sich Schmid, dass sich die Parsberger Schulen – Mittelschule, Realschule, Gymnasium – beteiligen. „Die können sich doch als Schule anmelden“, erklärt er, „oder als Klassen oder auch als Gruppen, die sich einen besonderen Namen geben“. Dass man mit den Schulen einig ist, anderen zu helfen, beweisen die Radler, dass sie am 6. Juli am Grillplatz einen Besuch abstatten.

An diesem Tag startet das Gymnasium im Rahmen eines P-Seminars eine Benefizveranstaltung zugunsten der Kinder in der Gemeinschaftsunterkunft mit Ausstellungen, Attraktionen und der Teilnahme der Regens Wagner Stiftung, der Rettungshundestaffel, der FFW Parsberg und vielen Spielen am Grill- und Zeltplatz.

Sieger bekommen einen Preis

Die Stadtradler starten um 9 Uhr mit Treffpunkt Kreuzung Radweg-Lindlberg-Kreisverkehr eine 50 Kilometer lange Radtour über Hamberg, Bachhaupt, Breitenbrunn, Seubersdorf, Darshofen bis zum Ziel Grill- und Zeltplatz, um dort ihre wohl verdiente Brotzeit einzunehmen.

Bürgermeister Josef Bauer, der selbst am Stadtradeln teilnimmt, hat versprochen, in diesem Jahr die mit Eintrittskarten für das Freibad die zu belohnen, die als Gruppe und als Einzelfahrer die meisten Kilometer zusammenbringen.

Mehr aus Neumarkt und Umgebung:

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht