mz_logo

Region Neumarkt
Freitag, 20. Juli 2018 29° 3

Neumarkt

Pilsach: Regionalpark eröffnet Chancen

Der Regionalpark QuellenReich eröffnet weitere Möglichkeiten für Projekte. Das Ferienprogramm ist fertiggestellt.
Von Doris Distler

Wird dies ein Weg der Hoffnung und der Stille? Bei Oberried würde es sich in idyllischer Natur anbieten, ist Bürgermeister Wolf überzeugt. Foto: Distler
Wird dies ein Weg der Hoffnung und der Stille? Bei Oberried würde es sich in idyllischer Natur anbieten, ist Bürgermeister Wolf überzeugt. Foto: Distler

Pilsach.Viel Interessantes und Wissenswertes erfuhren die Mitglieder des Pilsacher Gemeinderats und die zahlreichen Besucher der Gemeinderatssitzung im Feuerwehrhaus. Zunächst stellte Geschäftsführerin Lisa Poll die Regina GmbH vor, die es mittlerweile seit 21 Jahren gibt. „Hier begann die Regionalvermarktung und in ihr sind alle 19 Kommunen des Landkreises vertreten,“ erläuterte Bürgermeister Adolf Wolf als Einleitung. Als eine der ersten Regionalentwicklungsagenturen in Bayern gründete sich laut Wolf der Zusammenschluss, bei der alle Gemeinden des Landkreises Gesellschafter sind. Regionalvermarktung ist schon lange bei Regina verankert, und sie ist der Ansprechpartner im Landkreis für „original regional“. Inhaltlich sei die GmbH gemeinnützig tätig, so Geschäftsführerin Poll. Regionale Entwicklung bei verschiedenen Themenstellungen voran zutreiben sei der Fokus, dafür seien die Mitarbeiter auch Dienstleister in Form von Ideengebern oder Beratern. Aber auch Klimaschutz oder Ehrenamt gehöre zu der Themenvielfalt der Regina GmbH, dazu viele Projekte wie „Ökomodell-Region“ oder „MINT-Region“. Die regionale Identität zu stärken in Kultur, aber auch Bildung sei eines der vielen Ziele. Dazu kämen die Themenstellungen „Demografischer Wandel“oder „Wettbewerbsfähigkeit“ und vieles mehr. Regina tritt aber wiederum als Träger für andere Projekte auf, wie für den Regionalpark QuellenReich. Diesen stellte im Anschluss Maria Rammelmeier vor, die Projektmanagerin des Regionalparks.

Nachhaltige Entwicklung

„Unser Ziel ist die Entwicklung des Regionalparks zur nachhaltigen Stärkung der Region und Steigerung ihrer Wahrnehmung als Erholungs- und Freizeitraum bei Einheimischen und Gästen,“ erklärte Maria Rammelmeier den Anwesenden. Mit dem Regionalpark QuellenReich wollten die beteiligten Gemeinden Lauterhofen, Pilsach, Velburg die Entwicklung ihrer Region vorantreiben und im Verbund stärken. Gäste, unter anderem aus den Räumen Nürnberg und Regensburg sollten auf den Regionalpark aufmerksam werden und die Region besuchen.

Hier finden Sie das Ferienprogramm:

Das Ferienprogramm

  • 1. August bis 16. August:

    Besuch von Eispertshofen, 2.8. Brezen backen in Laaber, 3.8. Baumhaus-Übernachtung Habsberg. 6.8. Kreisjugendring-Fahrt zum Steinberger See. 7.8. Besuch des Glas-Stadls in Oberferieden, 8.8. Besuch in Bräunertshof, 8.8. bayerischer Kartenspiel-Kurs, 9.8. Spielenachmittag in der Bücherei Pilsach, 11.8. Abenteuer Feuerwehr Pilsach, 13.8. Pizza backen in der Hellberg Kinder Oase,

  • 16. August bis 6. September:

    16.8. Sommerkino im Merzn Stodl, 22.8. Besuch Deinhards Viecherei, 23.8. Schnupperschießen Jagdbogenclub Laaber, 28.8. Fahrt mit Bürgermeister Wolf nach Amberg, 30.8. Besuch der Polizeiinspektion Neumarkt, 31.8 Spielplatzfest Pilsach, 4.9. Schnupperschießen Schützen Pilsach, 6.9. Pirate Powling Velburg.

„Es sollen bestehende Angebote und Qualitäten unter dem Dach des Regionalparks gebündelt beworben werden,“ fuhr Maria Rammelmeier fort. „Weitere Projekte sollen das Angebot ausbauen und zusätzliche Aufmerksamkeit bringen.“ Der Name QuellenReich leite sich ab aus den zahlreichen Gewässern in der Region, erläuterte Bürgermeister Wolf und aus „Energie“, die ja ebenfalls hier in Form zahlreicher alternativer Energieerzeuger hergestellt werde. Maria Rammelmeier erläuterte die Inhalte des Regionalpark QuellenReich. Hier widme man sich vor allem den Themen Naturerlebnis und Bildung für nachhaltige Entwicklung, Wallfahrt, Entschleunigung und Spiritualität, Fachtourismus Energiezukunft, Kultureller Erlebnisraum und Golfdorado. Unterstützt wird das Projekt vom Landkreis Neumarkt, gefördert wird es durch das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und den Europäischen Landwirtschaftsfonds.

Weg der Hoffnung und Stille

Bürgermeister Wolf zeigte auf, was noch aus dem Projekt in Pilsach entstehen könnte: Ein „Weg der Hoffnung und Stille“ könne bei Oberried im Sindlbach-Tal entstehen. Das Gemeindeoberhaupt erläuterte die Planung, bevor die Bauanträge und Bauvoranfragen behandelt wurden.

Danach stellte zweite Bürgermeisterin Ulrike Nißlbeck das Ferienprogramm der Gemeinde Pilsach für 2018 vor „aber erfahrungsgemäß kommen noch Angebote,“ so die Organisatorin. Durch den Umbau der Schule mussten einige Kurse verlegt werden, auch die Anmeldungen finden nicht mehr ausschließlich bei ihr statt. Anmeldungen für die KJR-Fahrt am 6.8. sollten dringen ab Montag, 2.7. bei der Raiffeisenbank Pilsach erfolgen.

Hier finden Sie weitere Nachrichten aus Neumarkt und Umgebung.

Die wichtigsten Informationen des Tages direkt auf das Mobilgerät: Mit MZ und WhatsApp bleiben Sie stets auf dem Laufenden.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht