MyMz
Anzeige

Bauprojekt

Pilsachs neue Schule wurde eingeweiht

Rund sieben Millionen Euro hat die Gemeinde ausgegeben. Bei der offiziellen Feierstunde gab es für die Sanierung viel Lob.
Doris Distler

Pfarrer Thomas Eholzer und Pfarrer Martin Hermann segneten den Bau und die Menschen, die dort ein- und ausgehen.  Foto: Doris Distler
Pfarrer Thomas Eholzer und Pfarrer Martin Hermann segneten den Bau und die Menschen, die dort ein- und ausgehen. Foto: Doris Distler

Pilsach.Ein Millionenprojekt ist in Pilsach offiziell abgeschlossen worden: In einer Feierstunde erhielt die umgebaute Schule den kirchlichen Segen. Viele Besprechungen, Diskussionen und Klausuren gingen dem Projekt Schule mit einem Kostenaufwand von rund sieben Millionen Euro voraus.

2015 gab es erste Überlegungen zur weiteren Nutzung des Schulgebäudes, wie Bürgermeister Adolf Wolf in seiner Rede ausführte. Das unterste und das oberste Stockwerk seien leer gestanden, der Mittelbau sei in einem unakzeptablen Zustand und alles andere als barrierefrei gewesen. Ein Abriss und Neuaufbau wurde wegen zu hoher Kosten verworfen.

Nachdem ein Architekturbüro gefunden war, Berschneider & Berschneider aus Pilsach, begann die Planungsphase und die Abstimmung mit den Förderstellen. 2018 erfolgten der Abbruch der alten Aula und die Entkernung des Gebäudes. „Dank eines durchgehend sonnigen Sommers und eines milden Winters und dank der äußerst zuverlässigen Handwerker“ sei der Zeitplan des Baus sogar unterschritten worden, sagte Wolf.

„Die Investition in die Schule verspricht Kindern einen guten Start in ihre Zukunft,“ sagte Wolf über den Ausbau der sanierten Schule, in der neben Klassenräumen ab April 2020 auch die Bücherei und Räume der Verwaltung untergebracht werden. Landrat Willibald Gailler bestätigte die Bedeutung der Schule für eine Gemeinde wie Pilsach.

Der Umbau

  • Räume: Ab April ziehen nicht nur Schüler in ihre Klassenzimmer in dem sanierten Gebäude ein – auch die Bibliothek und einige Räume der Verwaltung werden dort untergebracht.

Architekt Johannes Berschneider bezeichnete das Projekt als „Herzenssache“ für ihn als gebürtigen Pilsacher und übergab offiziell den Schlüssel an Gemeinde und Schulleitung. Schulleiterin Henriette Gaube-Bentzien trat mit den Kindern der Schule als Chor auf die Bühne, wo sich die Mädchen und Jungen mit „Danke für diese schöne Schule“ für die Bemühungen der Gemeinde und der Handwerker bedankten. Pfarrer Thomas Eholzer und Pfarrer Martin Hermann segneten schließlich das Gebäude.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht