mz_logo

Region Neumarkt
Montag, 25. Juni 2018 20° 6

Seubersdorf

Planung läuft auf Hochtouren

Vorbereitung Die Feuerwehr Seubersdorf feiert ab dem 26. Juli ihr 125-jähriges Bestehen. Den Anfang macht der Kabarettist Chris Böttcher.
Von Vera Gabler

Das Fest wird von einem Kulturprogamm begleitet. Es wurde jetzt vorgestellt. Foto: Gabler
Das Fest wird von einem Kulturprogamm begleitet. Es wurde jetzt vorgestellt. Foto: Gabler

Seubersdorf.Die Vorfreude ist groß, bis es aber zu der 125-Jahrfeier der Feuerwehr Seubersdorf kommt, gibt es noch jede Menge Arbeit. Seit Monaten laufen die Planungen, Arbeitsgruppen wurden gebildet, das Programm steht fest, so dass nun jüngst Vorsitzender Albert Kurzcndorfer bei einem öffentlichen Treffen Informationen bekanntgeben konnte. Rund 50 Männer und Frauen sowie die aktive Mannschaft und die Festdamen waren in das Gasthaus Götz gekommen, um sich zu informieren und um ihre Unterstützung zu bekräftigen.

Nach der Begrüßung berichtete Kurzendorfer, dass das Programm feststehe. Die Patenvereine Eichenhofen und Krappenhofen seien bereits eingeladen und hätten bei den Feiern natürlich schon ihre Unterstützung bewiesen. Auch werde man bei den Feierlichkeiten vom 26. bis 29. Juli das Patenkind, die Feuerwehr Batzhausen, mit einbeziehen.

Allem voran sprach Kurzendorfer der Familie Regnet einen Dank dafür aus, dass sie ihr Grundstück entlang der Krappenhofener Straße zur Verfügung stellen. Das Festzelt findet seinen Platz entlang des Hochweges, der Parkplatz ist nur über den Radweg entlang der Staatstraße anfahrbar. Die Krappenhofener Straße selbst werde während des Festbetriebes komplett für den Durchgangsverkehr gesperrt sein.

Beginn mit Kulturprogramm

Was das genaue Programm betrifft, so startet man am Donnerstag mit einem Kulturprogramm und dem Kabarettisten Chris Boettcher und seinem Programm „Freischwimmer“. Karten im Vorverkauf gibt es noch im Haus der Geschenke Wittl sowie online über okticket. Vor und nach dem Kabarettprogramm unterhalten die Pfalzgrafen, so Kurzendorfer. Am Freitag spielt ab 19 Uhr die Band frontal, zudem ist im Barzelt, das abgetrennt vom Hauptzelt steht, Schwarzlichtparty mit einem DJ geplant.

Der Samstag gehört den Fans von Fahrzeugen. Die Feuerwehr Seubersdorf eröffnet um 10 Uhr den 1. Bike- und Fun-Day mit Motorradclubs, Automobilclus und historischen Fahrzeugen rund um das Feuerwehrwesen. Die Jubiläumsfeier selbst beginnt dann am 28. Juli um 18 Uhr mit dem Einholen der Patenvereine und dem Patenkind am Schulhof, gegen 19.30 Uhr gibt es im Festzelt Grußworte unter anderem von Finanzminister Albert Füracker. „Es ist nicht selbstverständlich, dass ein Finanzminister nach Seubersdorf kommt“, ergänzte Kurzendorfer. Für den musikalischen Part ist an dem Festabend die Band Standby gebucht worden, im Barzelt heißt das Motto „Hüttengaudi“.

Der Sonntag beginnt um 6 Uhr mit einem Weckruf vor dem Haus des Vorsitzenden in der Dorfstraße, anschließend werde die Festmutter in der Sudetenstraße abgeholt. Der Gottesdienst im Festzelt mit Pfarrer Peter Gräff sowie der anschließende Frühschoppen wird von der Jugendblaskapelle Seubersdorf umrahmt, die Blaskapelle Seubersdorf als Festkapelle unterstützt die Feuerwehr den ganzen Sonntag über bei den Zügen und bis zum Festende.

130 Gruppen angemeldet

Zum Höhepunkt, dem Festzug am Sonntag ab 14 Uhr, sagte Kurzendorfer, dass sich bereits 130 Gruppen mit acht Blaskapellen angemeldet hätten. Die Aufstellung erfolgt über die Ostengasse, den Angerweg und Schregnhüll, bevor sich der Festzug über die Krappenhofener durch das Dorf bis zur Sparkasse bewegen wird. Mit einem Gegenzug entlang der ehemaligen Bundesstraße gehe es dann wieder zurück zum Festplatz.

Abschließend stellte Kurzendorfer neben den Ansprechpartner für Festzelt, Festplatz, Gottesdienst, Festzug, Festbüro, Festschrift und Werbung auch Elisabeth Karl und Stilla Kurzendorfer für den Part „Kuchen“ vor.

Die Liste der Kuchenspender sei zwar schon lang, es dürften sich aber gerne noch „Bäcker“ melden, die einen Kuchen für den Sonntag liefern möchten. Es sollen zwei Toilettenanlagen errichtet werden.

Arbeitsdienst: Gerade für den Zeltaufbau ab 21. Juli werden viele Männer gebraucht. Ebenso beim Abbau am 30. Juli.

Festdamen von 1993: Für die Festschrift sucht Gerhard Müller noch ein Foto von damals. Leider ist das damals gefertigte Fotoalbum spurlos verschwunden.

Kuchenspenden: Sind für Sonntag willkommen.

Aufruf

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht