MyMz
Anzeige

Ehre

Platz wird nach Karl Schön benannt

Der Velburger rettete die Stadt zum Ende des Zweiten Weltkriegs vor der Zerstörung.
Von Andreas Friedl

Der Platz vor dem Nordtor der Stadt Velburg heißt ab Sonntag „Karl-Schön-Platz“.  Foto: Andreas Friedl
Der Platz vor dem Nordtor der Stadt Velburg heißt ab Sonntag „Karl-Schön-Platz“. Foto: Andreas Friedl

Velburg.In Velburg kommt es zu einer Ehrung für Karl Schön, der kurz vor Ende des Zweiten Weltkrieges die Stadt vor der totalen Zerstörung gerettet hat. Nach dem Vorschlag von Dr. Jakob Mayer an die Stadt und dem nachfolgenden Beschluss des Stadtrates, wird am kommenden Sonntag der Platz vor dem noch einzigen vorhandenen Stadttor, der bisher noch namenlos war, in den Karl-Schön-Platz benannt.

Nach dem Gottesdienst, der um 10 Uhr in der Stadtpfarrkirche stattfindet und der anschließenden Feier am Kriegerdenkmal vor der Pfarrkirche, wird unter Begleitung der Stadtkapelle, zum Nordtor gegangen und in einer kurzen, aber zugleich feierlichen, Zeremonie der Karl-Schön-Platz eingeweiht. Wie Bürgermeister Kraus vorab zu unserem Medienhaus sagte, müssen die Anlieger nicht um die Veränderung ihrer Anschrift bangen, da keine Gebäude davon betroffen seien. Viele, vor allem jüngere und zugezogene Velburger werden sich fragen, warum der Ort künftig Karl-Schön-Platz heißt. Karl Schön, Hausname „Goldschmied“, war zum Ende des Zweiten Weltkriegs aufgrund einer im Krieg erlittenen Verletzung auf Genesungsurlaub in seiner Heimat und musste dabei miterleben, wie die aus Richtung Norden vorrückenden amerikanischen Truppen zwei Gebäude in Velburg in Brand schossen.

Zur Rettung der in Velburg befindlichen Personen, ging Karl Schön mit einer weißen Fahne den amerikanischen Truppen entgegen. Er musste, nachdem er mit den Verantwortlichen der einrückenden Truppe gesprochen hatte, beim Einrücken der Truppen in Velburg auf einem Panzer Platz nehmen und so den Militärs als menschliches Schutzschild dienen.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht