MyMz
Anzeige

Polizei teilt Ergebnis der Obduktion mit

Eine 36-Jährige ist am Donnerstag nach einem Streit hinter einem Supermarkt in Neumarkt verstorben. Die Polizei sucht Zeugen.
Von Lothar Röhrl und Stefanie Roth

In Neumarkt kam am Donnerstag hinter einem Supermarkt eine junge Frau nach einem Streit ums Leben. Foto: Lothar Röhrl
In Neumarkt kam am Donnerstag hinter einem Supermarkt eine junge Frau nach einem Streit ums Leben. Foto: Lothar Röhrl

Neumarkt.Eine 36-jährige Frau ist am Donnerstag nach einer gewaltsamen Auseinandersetzung ums Leben gekommen. Die Polizeipräsidium Oberpfalz teilt am Montagnachmittag die neuesten Erkenntnisse der Obduktion vom Freitag mit. Demnach verstarb die Frau infolge einer Verletzung „durch scharfe Gewalt“.

Darunter ist die mechanische Einwirkung spitzer oder scharfkantiger Gegenstände auf den Körper zu verstehen. Laut Lexikon der Kriminalistik kommen „tägliche Gebrauchsgüter“ wie etwa Messer, Rasierklingen, Scheren, Schraubendreher, Gassplitter oder Nadeln in solchen Fällen in Betracht. Die Polizei hält sich in diesem Fall bedeckt und nannte bisher keine weiteren Details.

Die intensiven Ermittlungen der Kriminalpolizeiinspektion Regenburg und der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth dauern an. Zur Tataufklärung werden weiterhin dringend Tatzeugen gesucht.

Im Zuge der Ermittlungen ergab sich gegen den 50-jährigen Beteiligten kein dringender Tatverdacht, weshalb die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth einen zunächst gestellten Haftantrag wieder zurücknahm. Auch der zweite Beteiligte, ein 41-Jähriger, wurde am Freitagnachmittag dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ keinen Haftbefehl gegen den Beschuldigten, da die derzeit zugrunde liegende Sachlage keinen dringenden Tatverdacht begründe.

Ermittlungen

Tod der jungen Frau bewegt Neumarkter

Am Supermarkt rollen wieder die Einkaufswagen über den Parkplatz. Der Sprecher von Real reagiert auf den tragischen Vorfall.

Am Donnerstagnachmittag gegen 16.10 Uhr wurden Rettungsdienst und Polizei zu einem Supermarkt in der Dreichlingerstraße in Neumarkt gerufen. Hinter dem Markt war es zu einer Auseinandersetzung zwischen der 36-jährigen Frau und zwei Männern gekommen. Die Gründe dafür seien Gegenstand der Ermittlungen. Die drei Personen wohnten laut Polizei zuletzt im Bereich Neumarkt und waren untereinander bekannt.

Frau stirbt nach Auseinandersetzung in Neumarkt

Die Frau wurde im Laufe der Auseinandersetzung am Oberkörper schwer verletzt, brach zusammen und musste noch vor Ort reanimiert werden. Passanten wurden auf das Geschehen aufmerksam und verständigten die Rettungskräfte. Die Verletzte wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Dort verstarb sie wenig später.

Todesursache feststellen

Die Menschen am Tatort in Neumarkt sind am Donnerstagabend geschockt. Foto: Lothar Röhrl
Die Menschen am Tatort in Neumarkt sind am Donnerstagabend geschockt. Foto: Lothar Röhrl

Die beiden Männer, ein 41-Jähriger und ein 50-Jähriger, wurden bei der Auseinandersetzung leicht verletzt und noch am Tatort von der Polizei festgenommen. Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg hat gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth die Ermittlungen wegen des Verdachts eines Tötungsdelikts aufgenommen.

Lesen Sie hier, woran die Neumarkter sterben.

Passanten, die möglicherweise Zeugen der Auseinandersetzung waren, wurden am Tatort befragt. Allerdings ist die Örtlichkeit nur schwer vom Großparkplatz des Supermarktes aus einzusehen – am Freitagmorgen war die Mittelbayerische vor Ort, Absperrbänder waren nicht mehr zu sehen.

Prozess

Richterin rüffelt die Kripo-Ermittler

Ein Neumarkter ist wegen versuchten Mordes an seiner Frau angeklagt. Doch die Richter haben inzwischen offenbar Zweifel.

Dort, wo am Donnerstag eine Frau ums Leben kam, läuft der Betrieb im Supermarkt einen Tag später wieder regulär weiter, auch wenn viele Menschen noch immer von dem Vorfall geschockt sind und darüber sprechen. Die Mitarbeiter im Supermarkt haben offenbar von der Tat selbst nichts mitbekommen.

Zur Tataufklärung suchen die Beamten Zeugen. Für die Ermittler können dabei jegliche Beobachtungen im Vorfeld der Tat, Beobachtung des direkten Tatgeschehens oder Wahrnehmungen nach der Tat von Relevanz sein.

Hinweise werden rund um die Uhr unter der Telefonnummer 0941/506-2888 entgegen genommen.

Mehr aus Neumarkt und Umgebung:

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht