MyMz
Anzeige

Benefizaktion

Promis strampeln für kranke Kinder

Die Tour Ginkgo kommt erstmals nach Neumarkt. Mit dabei sind Kathy Kelly und Nino de Angelo. Der Erlös kommt dem Verein „Klabautermann“ zugute.
von katrin böhm

  • Rüdiger Gamm (l.) ist „Deutschlands Superhirn“. Er unterstützt die Initiative von Christine Eichenhofer (r.) ebenso wie Susanne Münch vom Familienzentrum und Hauptamtsleiter Thomas Thumann. Foto: Böhm
  • Normalerweise singt sie, am Donnerstag steigt sie aufs Rad: Kathy Kelly Foto: dpa
  • „Jenseits von Eden“ war sein größter Hit: Nino de Angelo kommt nach Neumarkt. Foto: dpa

Neumarkt. Christiane Eichenhofer war fünf, als sie an Leukämie erkrankte. Als die Ärzte die Krankheit im Jahr 1969 entdeckten, gaben sie ihr keine Chance – Ende der 60er-Jahre glich diese Diagnose einem Todesurteil. Doch ein junger Arzt, der sich in den USA auf neuartige Behandlungsmethoden spezialisiert hatte, und Christianes Eltern kämpften um das Leben des Mädchens. Mit Erfolg: Nach zwölf Jahren wurde es im Jahr 1981 geheilt entlassen.

Heute hat Christiane Eichenhofer zwei gesunde Kinder und lebt im württembergischen Remstal – doch ihr Kampf gegen den Krebs geht weiter: 1992 gründete sie die Christiane Eichenhofer-Stiftung, um Menschen in ähnlichen Notsituationen finanziell zu unterstützen. Hauptveranstaltung der Stiftung ist die Tour Ginkgo, eine stets mit vielen Promis besetzte dreitägige Radtour, während der Spenden gesammelt werden.

Am Donnerstag im Familienzentrum

In diesem Jahr findet die Tour erstmals im fränkisch-oberpfälzischen Raum statt: Am Donnerstagmorgen startet sie in Nürnberg, mittags machen die Radler in Neumarkt Station – um 12 Uhr ist Stopp am Familienzentrum im Kloster St. Josef. Dann geht es weiter nach Freystadt. Dort wollen die Radfahrer um 13.10 Uhr am Schulgelände ankommen. Mit der Tour wollen die Teilnehmer auf die Probleme und Ängste kranker Kinder und ihrer Familien aufmerksam machen, sagt Eichenhofer. Und sie wollen dafür sorgen, dass sich betroffene Familien zumindest um finanzielle Angelegenheiten möglichst wenig Sorgen machen müssen.

Daher freut sich die Stiftung nicht nur über Spenden, sondern verkauft für fünf Euro kleine Ginkgo-Bäume und für zwei Euro Tüten mit Ginkgo-Samen. Die Bäumchen sind ab sofort in der Tourist-Info in der Rathauspassage und im Familienzentrum (Wildbadstraße 1) erhältlich, die Samen gibt es ab Anfang nächster Woche. Auch am Aktionstag in Neumarkt selbst sind die Pflanzen erhältlich.

Die Spenden, die in diesem Jahr bei der Tour Ginkgo und anderen Aktionen gesammelt werden, kommen dem Nürnberger Verein Klabautermann zugute. Der Verein wurde 1990 zur Betreuung kranker Kinder und deren Familien am Klinikum Süd gegründet. Denn Familien von schwer und chronisch kranken Kindern, zu früh geborenen Babys oder Kindern, die einen Unfall hatten, brauchen vielfältige Unterstützung.

Gemeinsam mit dem Eltern-Kind-Zentrum des Klinikums setzt sich der Verein dafür ein, das Umfeld und die Einrichtungen im Krankenhaus kindgerechter zu gestalten. Seit 2002 bietet der Verein auch Nachsorge an, im Jahr 2008 wurde dafür ein Nachsorgezentrum gebaut.

Eigeninitiativen willkommen

Vereine, Initiativen und Schulklassen, die mehr tun möchten als zu spenden oder ein Ginkgo-Bäumchen zu kaufen, können jederzeit eigene Spendenaktionen starten – die Sammelaktion für den „Klabautermann“ läuft das ganze Jahr, sagt Eichenhofer. Weitere Informationen dazu gibt es bei ihr telefonisch unter (07172) 86 53 oder per Mail an info@Tour-Ginkgo.de.

Auch in diesem Jahr ist die dreitägige Tour mit Prominenten besetzt. In Neumarkt vor Ort sind beispielsweise Nino de Angelo, Kathy Kelly, der Zehnkämpfer Guido Kratschmer, die Radsportler Hans-Peter Durst (auch Triathlet), Günter Brechtel und Jürgen Colombo, die ehemaligen Weltklasse-Ringer Adolf Seger und Bernd Fleig und der ehemalige Fußball-Profi Karl Allgöwer. Am Samstag ist auch Anni Friesinger-Postma dabei.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht