MyMz
Anzeige

WM

Public Viewing in Neumarkt

Ab sofort herrscht Ausnahmezustand – mit anderen Fans die Spiele verfolgen kann man in der Stadt an vielen Orten.
Von Katrin Böhm

2014 war die Stimmung beim Public Viewing überall bestens – logisch, Deutschland wurde Weltmeister. Foto: Pieknik/Archiv
2014 war die Stimmung beim Public Viewing überall bestens – logisch, Deutschland wurde Weltmeister. Foto: Pieknik/Archiv

Neumarkt.Die Trikots sind gewaschen, die Schals aus den Schubladen gekramt und die Fahnen bereit gelegt: Am Donnerstag startet die WM – auch in Neumarkt sind nicht nur eingefleischte Fußballfans heiß auf die Spiele. Und die werden gerne gemeinschaftlich geschaut. In Neumarkt gibt es diverse Möglichkeiten zum Public Viewing – was im Englischen übrigens die Leichenschau bezeichnet. Eine Großveranstaltung gibt es in diesem Jahr nicht, jedoch stellen zahlreiche Kneipen und Gaststätten große Fernseher oder Leinwände auf.

In der Sportsbar Abseits in der Ingolstädter Straße etwa kann man alle WM-Spiele mit deutscher Beteiligung am „Stadtstrand 2.0“ verfolgen –dort stellt Pächter Franz Lugert drei Fernseher mit einer Bildschirmdiagonale von jeweils 1,90 Meter auf, drinnen werden alle Spiele gezeigt. Er selbst tippt auf Deutschland als Weltmeister, „das wünschen wir uns ja alle“.

Es darf getippt werden

Ebenfalls auf Deutschland hofft zumindest Stephan Salchenegger vom Freiraum Neumarkt in der Bahnhofstraße – wenngleich er vermutet, dass Frankreich wegen seiner „extrem starken, jungen Offensive“ die Nase vorn haben wird. Wenn Deutschland spielt, will Salchenegger „groß auffahren“ – und im Innenhof und vor dem Lokal große Fernseher aufstellen.

Deutschland ist Weltmeister! Auf ein Bild wie 2014 hoffen viele Neumarkter auch 2018. Foto: dpa/Gebert
Deutschland ist Weltmeister! Auf ein Bild wie 2014 hoffen viele Neumarkter auch 2018. Foto: dpa/Gebert

Ob es drinnen eine Leinwand geben wird, ist noch nicht ganz klar, auf jeden Fall werden auf den beiden Fernsehern im Lokal alle Spiele übertragen. Als zusätzliche Events werden bei jedem Deutschland-Spiel Tippspiele veranstaltet, bei denen es unter anderem Deutschland-Trikots zu gewinnen gibt. Und auch das Essen orientiert sich an den Spielen – zum Beispiel werden beim Spiel Deutschland gegen Mexiko Ruhrpottburger mit gegrillten Currywurstscheiben und Mexiko-Style-Burger mit Salsa und Tortillachips serviert.

Im Café Neuzeit in der Bahnhofstraße wird schon seit dem Jahr 2008 bei jeder EM und WM eine Leinwand auf der Terrasse aufgestellt – vorausgesetzt, es regnet nicht, sagt Jürgen Götz. Das wird auch heuer der Fall sein – und sollte das Wetter nicht mitspielen, werden die Spiele drinnen auf Leinwand gezeigt, zusätzlich werden sie auf den Fernsehern im Lokal übertragen.

In der Vorrunde werden ausgewählte Spiele gezeigt, ab dem Achtelfinale „die wichtigsten Spiele“. Der Tipp der Mannschaft im Neuzeit: Deutschland – „da Marco Reus diesmal den Unterschied macht und es den Video-Schiedsrichter gibt“.

Wie tippen Neumarkter Promis? Uns haben sie es verraten.

Mission Titelverteidigung lautet das Motto im Berlin Club in der Ingolstädter Straße – dort werden alle Deutschland-Spiele auf einer sieben Quadratmeter großen Großbildleinwand gezeigt. Einlass ist immer eine Stunde vor Spielbeginn, der Eintritt ist frei. Passend zur WM gibt es „sportliche Snacks“, eine After Game Party und „Stadionatmosphäre“, sagt Inhaber Oliver Schaller. Er selbst findet, dass für Deutschland das Halbfinale „schon drin sein muss“. Da die Vorbereitungen aber ungewöhnlich holprig gelaufen seien, reiche es zur Titelverteidigung wohl eher nicht. „Ich sehe Brasilien oder Frankreich als Favoriten“, sagt Schaller.

Die deutschen Fußball-Nationalmannschaft ist bereits nach Russland abgereist. Foto: Oliver Roesler/Lufthansa/dpa
Die deutschen Fußball-Nationalmannschaft ist bereits nach Russland abgereist. Foto: Oliver Roesler/Lufthansa/dpa

Fußballstimmung herrscht zur WM auch im Café am Rathaus: Dort werden alle Spiele der WM auf einem großen Bildschirm auf der Terrasse übertragen, „die Deutschland-Spiele selbstverständlich auch mit Ton“. Wenn es regnen sollte, werden die Spiele drinnen gezeigt. Das Team vom Rathaus-Café hofft auf die deutsche Titelverteidigung: „Wir gehen natürlich davon aus, dass Deutschland gewinnt.“

Fernsehen am Stadtstrand

Der Betrieb des Neumarkter Stadtstrands neben dem Rathaus fällt zumindest teilweise mit der Weltmeisterschaft zusammen – auf Liegestühlen im Sand relaxen kann man dort noch bis 24. Juni. Das fällt mit zwei Deutschland-Spielen zusammen – am 17. Juni spielt Deutschland gegen Mexiko, am 23. Juni gegen Schweden.

„Wir kommen alle im Deutschland-Trikot, vielleicht hilft es ja was.“

Anke Lazovic

Beide Spiele werden auch am Stadtstrand auf Fernsehern gezeigt, sagt Anke Lazovic von Aktives Neumarkt, das den Stadtstrand organisiert. In dieser Zeit werde der singende Barkeeper Duke selbstverständlich seine Gesangsdarbietungen unterbrechen. Die anderen Spiele werden ohne Ton gezeigt. Die Hoffnung von Anke Lazovic: „Wir kommen alle im Deutschland-Trikot, vielleicht hilft es ja was.“

Auch hoch über der Stadt kann man die Spiele der Weltmeisterschaft in großer Gemeinschaft verfolgen: Im Biergarten des Berggasthof Sammüller wird auch bei dieser Fußball-Großveranstaltung eine Leinwand aufgestellt, auf der alle Deutschland-Spiele und „alle interessanten Spiele“ zu sehen sein werden.

Sportlich geht es auch im Neumarkter Cineplex zu. Wir haben mit Theaterleiter Christoph Gumbert gesprochen:

Im Kino Fußball schauen – das gibt es auch nicht alle Tage. Welche Spiele werden im Cineplex gezeigt?

Zunächst übertragen wir alle Spiele mit deutscher und russischer Beteiligung – danach weitere ausgewählte Endrundenpartien.

Sie haben 2016 teilweise die EM übertragen. Wie haben die Neumarkter das Angebot angenommen?

Die Übertragungen kamen extrem gut an. Darum freuen wir uns auch heuer auf zahlreiche gut gelaunte Fans und tolle Fußballstimmung. Ob pralle Hitze oder Gewittersturm – wir sind ja für alle Gegebenheiten gewappnet. Der Eintritt ist wieder frei.

Christoph Gumbert leitet das Neumarkter Cineplex. Foto: Röhrl
Christoph Gumbert leitet das Neumarkter Cineplex. Foto: Röhrl

Braucht man dann überhaupt eine Karte?

Ja. Freikarten werden ab 60 Minuten vor Spielbeginn an den Kassen ausgegeben.

Welche Kapazität haben die Säle?

Bei deutschen Spielen haben wir zunächst eine Kapazität von 250 Plätzen. Sollte das Besucherinteresse das übersteigen, können wir auch noch hochskalieren. Russische Spiele zeigen wir zunächst mit einer Kapazität von 112 Plätzen.

Die Fans hoffen, auch heuer Grund zum Jubeln zu haben. Foto: Ole Spata/dpa
Die Fans hoffen, auch heuer Grund zum Jubeln zu haben. Foto: Ole Spata/dpa

Was müssen Gäste beachten?

Größere Taschen dürfen aus Sicherheitsgründen nicht mit in den Saal genommen werden. Vuvuzelas, Trommeln, Luftdruckhupen oder ähnliche arge Lärmmacher müssen ebenfalls draußen bleiben. Es gibt keinen Mindestverzehr – das Mitbringen von Speisen und Getränken ist jedoch nicht gestattet.

Und Ihr WM-Tipp?

Unser Tipp lautet natürlich auf Titelverteidigung Deutschlands.

Weitere Nachrichten aus Neumarkt lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht