mz_logo

Region Neumarkt
Montag, 23. April 2018 21° 8

Skandal

Rechte Gesänge an Schule in Dietfurt

Die Kripo ermittelt am Kaminkehrer-Ausbildungszentrum. Ein Video zeigt einen Ausbilder und Schüler beim Singen rechter Lieder
von Wolfgang Endlein

Die Kaminkehrerschule im Dietfurter Ortsteil Mühlbach Foto: Grad

Mühlbach.Ein schwerer Verdacht liegt auf der Kaminkehrerschule in Mühlbach: An ihr soll es zu einem rechtsextremen Vorfall gekommen sein. Die Abteilung Staatsschutz der Kriminalpolizei Regensburg ermittelt deswegen, wie ein Sprecher des Polizeipräsidiums auf Anfrage der MZ bestätigte. Zuerst hatte der BR zu diesem Thema recherchiert und über den Vorfall berichtet.

Ein Ausbilder soll in dem Aus- und Fortbildungszentrum der drei Innungen Oberpfalz, Mittelfranken und Oberfranken mit teils minderjährigen Schülern Nazi-Parolen skandiert und mit Nazi-Organisationen verbundene Lieder gesungen haben. Das soll auf einem heimlich gedrehten Video zu sehen sein, wie der Leiter der Schule, Peter Wilhelm, im Gespräch mit der MZ erklärt.

Peter Wilhelm ist Leiter der Kaminkehrerschule. Foto: Moro

Wilhelm und die Schule haben indes bereits reagiert. Der Schulleiter hat nach eigener Angabe Anzeige bei der Polizei Parsberg gestellt, den Ausbilder von seinen Tätigkeiten entbunden und ein Hausverbot ausgesprochen. „Ich habe alles getan, was in meiner Macht steht“, sagt ein hörbar angegriffener Peter Wilhelm. „Wir distanzieren uns klar davon. Bei uns gibt es keine Nazi-Gesinnung an der Schule.“

Ausbilder ist auf Video zu sehen

Wilhelm berichtet, dass in dem Video der Ausbilder und die Gruppe von Schülern in ihrer Freizeit im Internat des Aus- und Fortbildungszentrum zu sehen seien. Sie hätten „verfassungsfeindliche Titel“ gesungen und „Witze erzählt, die man nicht macht“. Die Rede ist von antisemitischen und homophoben Witzen. Ob der Vorfall vom Ausbilder ausging, könne er nicht sagen. Aber verhindert habe dieser die Aktion auch nicht, sagt Wilhelm. „Das laste ich ihm an.“ Zugleich habe das Video aber auch den starken Eindruck erweckt, dass viele der Schüler die Parolen und Lieder schon von selbst gekonnt hätten.

Mehr über das Ausbildungszentrum erfahren Sie hier:

Die Kaminkehrerschule in Mühlbach

  • Geschichte:

    Der Verein Ausbildungszentrum Mühlbach hat 1971 die ehemalige Dorfschule gekauft und damit den Grundstein für das künftige größte und modernste Bildungszentrum des Kaminkehrerhandwerks Europas gelegt.

  • Leiter:

    Peter Wilhelm, Obermeister der Kaminkehrerinnung Oberpfalz

  • Träger:

    Die Kaminkehrer-Innungen Unterfranken, Oberfranken sowie Oberpfalz

Die Polizei erklärt ihrerseits, dass der Staatsschutz unter anderem wegen des „Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen“ ermittele. Unter Kennzeichen werden Fahnen, Abzeichen, Uniformstücke, Parolen und Grußformen verfassungswidriger Organisationen wie beispielsweise der NSDAP, der SS oder der SA verstanden. Nach Paragraf 86 a des Strafgesetzbuches wird das mit einer Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Das sagt die Bürgermeisterin

Carolin Braun, Dietfurts Bürgermeisterin und bekannte Kämpferin gegen rechtsextreme Umtriebe, ist entsetzt von dem Vorfall. Zugleich ist sie aber sicher, dass die Ermittlungen in guten Händen lägen und der Vorfall aufgeklärt werde. Mit der Schule will sie das Gespräch suchen.

Peter Wilhelm kündigt indes an, dass die Schule ihre Lehren aus dem Vorfall ziehen werde und weitere Schritte ergreifen wolle, wie solche Vorfälle künftig verhindert werden können.

Weitere Nachrichten aus Dietfurt lesen Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht