MyMz
Anzeige

Zukunft

Sechster Kindergarten ist in Betrieb

Bürgermeister Himmler plant einen „Ort der Generationen“. Gemeinderäte sollen über das Konzept abstimmen.
von Hans Stepper

Alle Gäste waren beeindruckt vom neuen Kindergarten.  Foto: Hans Stepper
Alle Gäste waren beeindruckt vom neuen Kindergarten. Foto: Hans Stepper

Berg.Berg Der inzwischen sechste Kindergarten in der Gemeinde Berg hat seinen Betrieb aufgenommen. Kindergartenleiterin Elisabeth Götz, Erzieherin Nadine Lehmeier, Heilerziehungs-Pflegerin Ulrike Himmler und Kinderpfleger Tobias Hierl werden in der Schatzinsel, die zwischen der Heinrichsburgstraße und der Neumarkter Straße gebaut wurde, die jüngsten Kinder in Berg betreuen. Bei Abnahme des 1,7 Millionen-Euro-Projektes durch Ursula Hollweck von der Kindergartenaufsicht am Landratsamt zeigten sich alle Anwesenden beeindruckt von der Gestaltung des zweigruppigen Kindergartens mitsamt Außenanlagen. Die Gemeinde Berg als Eigentümer des Kinderhauses hat an der Heinrichsburgstraße eine großzügige Sicherheitszone eingerichtet, mit Bodenwellen und Parkverboten.

Bürgermeister Helmut Himmler dankte Architekt Markus Kraus vom Architekturbüro Knychalla & Team „für die wiederum famose Arbeit“ und Christian Fügl, dem Vorstandsvorsitzenden der Arbeiterwohlfahrt Nürnberger Land (AWO) für die Übernahme der Trägerschaft. Die Gemeinde Berg war bei der Abnahme durch Geschäftsleiterin Annemarie Götz, Bauamtsleiter Bernhard Birgmeier und Kämmerer Otmar Donhauser vertreten. Der Bürgermeister sprach von weiteren Kooperationen mit der AWO. So könnte an der Schulstraße ein „Ort der Generationen“ entstehen mit verschiedenen Einrichtungen für das gesamte Lebensalter: eine neue viergruppige Kinderkrippe, das AWO-Seniorenheim, Ausweitung der Tagespflege, Grund- und Mittelschule, Mittagsbetreuung und Ganztagsschule, Hallenbad und Mehrzweckhalle.

Dieses Zukunftskonzept „Bildung, Betreuung, Pflege, Sport und Freizeit“ für die Gemeinde Berg werde er demnächst dem Gemeinderat zur Entscheidung vorlegen. Es sei die konsequente Weiterentwicklung der Familien- und Kinderpolitik in der Schwarzach-Gemeinde Berg. Mit der Arbeiterwohlfahrt Nürnberger Land habe man bei der Realisierung dieser anspruchsvollen Ziele einen starken Partner. (npp)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht