MyMz
Anzeige

Parsberg

Seelsorge am Telefon und stilles Gebet

Der evangelische Pfarrer Hans-Joachim Gonser hat vor dem Versammlungsverbot eine Kirchenvorstandssitzung einberufen, mit der Thematik „Corona Krise und wie gehen wir als Kirche damit um“.
Günter Treiber

Die evangelische Kirche St. Michael, wie auch St. Leonhard in Velburg, haben täglich geöffnet. Foto: Treiber
Die evangelische Kirche St. Michael, wie auch St. Leonhard in Velburg, haben täglich geöffnet. Foto: Treiber

Parsberg.Schon in der Sitzung wurden die Regeln eingehalten. Zwei ältere Kirchenvorstandsmitglieder haben sich in Bewertung der Gefahrenlage entschuldigt und sind der Sitzung ferngeblieben. Die Sitzungsteilnehmer saßen mit entsprechendem Abstand zueinander beisammen, man war beschlussfähig.

Es wurde in einem einstimmigen Votum beschlossen, dass bis auf weiteres alle Gottesdienste ausfallen müssen. Dann wurde überlegt, ob man sogenannte Streaming Gottesdienste anbieten könnte. Das Gremium ist aber übereingekommen, dass das Gros der Gottesdienstbesucher nicht die nötige Erfahrung mit dieser Technik verfügt, um sich einklinken zu können.

„So haben wir auf einschlägig bekannte Gottesdienste in Radio und Fernsehen verwiesen“, betonte Pfarrer Gonser im Gespräch mit dem Tagblatt. „Zudem habe ich nach der Sitzung vernommen, dass das evangelische Dekanat ein entsprechendes Angebot aufbauen will.“ Diejenigen, die die Möglichkeit haben, sollten sich im Internet informieren, empfahl der Pfarrer.

Für alle aber gilt, dass die beiden Kirchen St. Michael in Parsberg und St. Leonhard in Velburg ab sofort zum stillen Gebet von 8 bis 18 Uhr geöffnet sein werden. Es besteht auch eine Möglichkeit zur Einzelseelsorge über das Telefon, wurde im Gremium verfügt, man kann Pfarrer Hans-Joachim Gonser über sein Diensthandy, Tel. (01 71) 2 66 71 35 kontaktieren. Taufen werden auf Wunsch der betroffenen Familien verlegt. Für den Notfall sind Haustaufen denkbar und möglich, aber derzeit noch nicht nachgefragt. Beerdigungen werden im engsten Familienkreis abgehalten.

Das Pfarrbüro koordiniert diakonische Hilfe, zum Beispiel, wenn jemand in Quarantäne oder aufgrund ärztlicher Empfehlung eine Einkaufshilfe oder dergleichen benötigt. „Wir werden aufgrund der vielen kleinen Puzzleteile an Veränderungen und Veränderungsmöglichkeiten zeitnah eine Sonderausgabe unseres Gemeindebriefes herausbringen“, sagte Pfarrer Gonser. Darin wolle man Hilfestellungen für den Alltag geben.

Der Konfirmandenunterricht findet zu den vorgesehenen Terminen samstags von 9 bis 12 Uhr über das Internet statt. Die Diakonie Haussammlung wurde abgesagt. Die Kirchen in Parsberg und Velburg haben täglich von 9 bis 18 Uhr zum stillen Gebet geöffnet.

Aktuelle Infos gibt es unter www.evang-kirche-parsberg.de. (pgt)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht