mz_logo

Region Neumarkt
Freitag, 20. April 2018 24° 2

Einsatz

Seit vielen Jahren im Dienst der Kirche

Johann Kornprobst und Walburga Schmid engagieren sich ehrenamtlich in Schweinkofen. Dafür wurde ihnen gedankt.

Pfarrer Christian Stock und Otto Mürbeth ehrten Johann Kornprobst (r.) und Walburga Schmid (l.). Foto: ufb

Schweinkofen.Seit 40 Jahren bringt sich Johann Kornprobst als Kirchenpfleger in Schweinkofen ein, Walburga Schmid ist seit zehn Jahren Mesnerin. Die beiden wurden am Sonntag von Pfarrer Christian Stock beim Gottesdienst mit einem Geschenk überrascht. Nach der Messe erfreuten die Mühlbacher Musikanten mit einem Standkonzert.

Seit vier Jahrzehnten im Dienst

Am Sonntag feierte Schweinkofen das Patronat seiner Kirche, die der heiligen Gertraud geweiht ist. Den Gottesdienst feierten Pfarrer Christian Stock und Diakon Alfons Rabl, für Musik sorgte die Blaskapelle Mühlbach. Am Ende erinnerte Pfarrer Stock daran, dass Johann Kornprobst vor 40 Jahren zum Kirchenpfleger gewählt worden sei. Vier Jahrzehnte im Dienst der Kirche tätig zu sein verdiene Dank und Anerkennung.

Kornprobst habe 1978 das Amt übernommen. Schon ein Jahr später sei auf ihn die Außenrenovierung der Kirche St. Gertraud zugekommen. Das sei keine leichte Aufgabe gewesen, da Schweinkofen finanziell nicht gut gebettet gewesen sei. 1983 bis 1984 habe man sich an die Innenrenovierung gewagt. Um die Kosten so niedrig wie möglich zu halten, leisteten die Dorfbewohner viele Arbeitseinsätze.

Da Dietfurt 1990 neue Glocken bekam, bemühte sich Kornprobst um eine der alten Glocken für Schweinkofen: 1991 erhielt man die alte Willibaldglocke. Von 2001 bis 2002 war wieder eine Außenrenovierung fällig, zudem musste die Kuppel des Turms erneuert werden. Durch einen Blitzeinschlag waren 2004 alle Stromleitungen herausgerissen und die Einrichtung der Sakristei so stark beschädigt worden, dass sie erneuert werden musste.

Unterstützung war wichtig

2005 bis 2006 folgte die Innenrenovierung und Entfeuchtung. Schäden seien beseitigt und Podeste für die Kirchenbänke erneuert worden. „Ohne Unterstützung der Leute vom Dorf und der Kirchenverwaltung von Mühlbach, besonders des Kirchenpflegers Otto Mürbeth, hätten wir die Maßnahmen nicht schultern können“, sagte Kornprobst.

Seit zehn Jahren bringt sich Walburga Schmid ein. Pfarrer Stock sagte, sie treffe alle Vorbereitungen für Gottesdienste, sorge für Blumenschmuck, verrichte Reinigungsdienste, leite Andachten und stehe als Lektorin zu Verfügung. Stock: „Als Verantwortlicher und im Namen aller Gläubigen kann ich nur ein aufrichtiges Vergelt’s Gott sagen und wünschen, dass uns Kirchenpfleger Johann Kornprobst und Mesnerin Walburga Schmid noch lange erhalten bleiben.“ (ufb)

Weitere Nachrichten aus den Gemeinden der Region Neumarkt finden Sie hier.

Die Glocke

  • Bis 1991:

    ,Es gab nur eine kleine Bronzeglocke und eine ausgediente „Bahnhofsglocke“ aus Nürnberg.

  • 1990:

    Dietfurt bekam neue Glocken, die Schweinkofener durften sich eine der alten aussuchen. Sie wählten die Willibaldglocke.

  • 16. März 1991:

    Die Glocke wurde aufgezogen. Konprobst: „So wie seinerzeit haben unsere Leute die Kirche immer wieder unterstützt, dafür möchte ich Vergelt’s Gott sagen und auch wünschen, dass dies auch künftig so sein möge.“ (ufb)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht