mz_logo

Region Neumarkt
Dienstag, 17. Juli 2018 28° 2

Blaulicht

SEK nimmt in Neumarkt Mann fest

Sechs Stunden dauerte der Einsatz wegen eines Beziehungsstreites. Es stand im Raum, dass eine Waffe im Spiel sein könnte.
von Bettina Dennerlohr

Die Polizei war am Montagmorgen in der Eichenstraße in Neumarkt im Einsatz. Foto: Dennerlohr
Die Polizei war am Montagmorgen in der Eichenstraße in Neumarkt im Einsatz. Foto: Dennerlohr

Neumarkt.Eine 65-jährige Frau, die von ihrem Lebensgefährten bedroht werde – das war die Nachricht, auf die hin sich Polizeibeamte am frühen Morgen auf in die Eichenstraße machten. Gegen 3.30 Uhr trafen die Beamten dort ein. Der Verdächtige hielt sich zu dieser Zeit alleine in der Wohnung auf, die er gemeinsam mit der 65-Jährigen bewohnt. Doch auf Kontaktversuche der Beamten reagierte der Mann laut Bericht des Polizeipräsidiums Oberpfalz nicht. Außerdem stand im Raum, dass sich auf dem Grundstück eine Waffe befinden könnte.

Die Polizei war am Montagmorgen in der Eichenstraße in Neumarkt im Einsatz. Foto: Dennerlohr
Die Polizei war am Montagmorgen in der Eichenstraße in Neumarkt im Einsatz. Foto: Dennerlohr

So wurden Beamte des Spezialeinsatzkommandos angefordert. Mehrer dunkle SUVs und zivile Kleinbusse rückten an – alle schwarz, mit abgedunkelten Scheiben und Blaulicht auf dem Dach. Aus welcher Stadt die SEK-Beamten kamen, wollte Polizeisprecher Albert Brück auf Nachfrage unseres Medienhauses nicht preisgeben: „Dazu machen wir grundsätzlich keine Angaben.“ Die Spezialeinheiten der bayerischen Polizei sind zweigeteilt: Es gibt die Polizeiinspektion Spezialeinheiten Nordbayern, angesiedelt beim Polizeipräsidium Mittelfranken in Nürnberg, und die Polizeiinspektion Spezialeinheiten Südbayern, angesiedelt beim Polizeipräsidium in München.

Das waren die ersten Informationen vor Ort:

SEK nimmt Mann in Neumarkt fest

Woher auch immer die Beamten kamen, sie sorgten auf jeden Fall für ein spektakuläres Bild in der Eichenstraße: mit Sturmhauben vermummt, gekleidet in schwarz und tarnfarben, mit schweren Waffen, Schutzschilden und mehreren Werkzeugen, etwa einer Kettensäge. Auch ein Diensthund war bei diesem Einsatz, für den die Straße rund um das Haus gesperrt wurde. Für den Fall, dass es Verletzte gegeben hätte, stand ein Rettungswagen des Roten Kreuzes bereit.

Weitere Polizeimeldungen aus der Region Neumarkt finden Sie hier.

Gegen 9 Uhr folgte schließlich der Zugriff: Die Beamten des SEKs stürmten ins Haus und nahmen dort den 65-Jährigen fest. Laut Brück leistete der Mann keinen Widerstand, als ihm die Beamten Handschellen anlegten. Er wurde zu einem der wartenden Polizeiautos gebracht und weggefahren. Die Kriminalpolizei Regensburg habe die Ermittlungen in dem Fall übernommen. Die Beamten hätten es auch übernommen, den festgenommenen Mann und weitere Zeugen zu befragen. Die Ermittlungen dauern laut dem Polizeipräsidium allerdings noch an. Warum der Streit zwischen dem Mann und seiner Lebensgefährtin so eskalierte und was genau sich in dem Haus abgespielt hat, sei derzeit aber noch nicht endgültig geklärt.

Die Polizei war am Montagmorgen in der Eichenstraße in Neumarkt im Einsatz. Foto: Dennerlohr
Die Polizei war am Montagmorgen in der Eichenstraße in Neumarkt im Einsatz. Foto: Dennerlohr

Nach dem der Zugriff erfolgt war, entspannte sich die Lage in der Eichenstraße rasch: Die Beamten der Spezialeinheit rückten zügig ab. Auch der Krankenwagen konnte wieder abfahren. Glücklicherweise hatte es bei diesem Einsatz keine Verletzten gegeben. Einige der uniformierten Polizisten blieben noch länger vor Ort – um ihre am Straßenrand parkenden Streifenwagen herum begannen Anlieger allerdings schon wieder damit, den Schnee von den Gehwegen zu schippen. Von den Geschehnissen habe man wenig mitbekommen, sagte ein Nachbar. Ihm seien nur die Polizeiautos aufgefallen.

Letzter Einsatz liegt zurück

Einen SEK-Einsatz im Stadtgebiet Neumarkt hatte es zuletzt während des Volksfestes 2011 geben. Damals hatte sich in der Zimmererstraße ein junger Mann in einer Wohnung verschanzt und immer wieder damit gedroht, er werde ein Feuer legen. Weil der Mann Gegenstände auf Streifenbeamte warf und sie mit einem Messer bedrohte, rückten schließlich die Spezialkräfte an. Ihnen gelang es, den Mann festzunehmen.

Bewusst kein SEK war dagegen bei einem größeren Polizeieinsatz in Pyrbaum vor Ort. Vor gut einem Jahr war dort das Anwesen eines Reichsbürgers durchsucht worden. Gegenwehr war von ihm allerdings nicht zu erwarten: Der Mann war mehrfach ohne Fahrerlaubnis, dafür mit einem selbstgedruckten Führerschein am Steuer seines Autos unterwegs gewesen. Dafür saß er zum Zeitpunkt der Razzia in Haft. Um seine Haustüre zu öffnen, brauchte es nur einen Schlüsseldienst.

Weitere Nachrichten aus Neumarkt und der Region lesen Sie hier.

Aktuelle Nachrichten von mittelbayerische.de jetzt auch über WhatsApp. Hier anmelden: https://www.mittelbayerische.de/whatsapp.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht