MyMz
Anzeige

Gespräche

Senioren erinnern sich an früher

Der Seniorennachmittag führt die Parsberger zusammen.
Von Vera Gabler

Die Senioren ließen es sich bei Hendl und Bier gut gehen Foto: Vera Gabler
Die Senioren ließen es sich bei Hendl und Bier gut gehen Foto: Vera Gabler

ParsberG.Auf dem Parsberger Volksfestbegrüßte Bürgermeister Josef Bauer mit 3. Bürgermeister Hans-Jürgen Hopf viele Bürger beim Seniorennachmittag. In diesem Jahr hatte die Stadt Parsberg wieder 931 Einladungen an Parsberger über 70 Jahre verschickt um zum Hendl-Essen und Biertrinken einzuladen.

„Hier treffe ich Leute, die man sonst nicht mehr treffen würde“ erklärt Alfred Kinskofer. Der 89-jährige aus Willenhofen lebt seit dem Tod seiner Frau in Regensburg, das Volksfest gehört aber zu den wichtigsten Terminen in seinem Jahreskalender. Er kann sich immer noch an das Volksfest vor 70 Jahren erinnern könne. „Man hat wenig Geld gehabt“, fällt ihm ein und trotzdem im Vergleich zu jetzt, sei die Jugend schon am Nachmittag fortgegangen. Auch an den Volksfestzug mit einer Kapelle könne er sich noch erinnern.

„Wir waren so zehn Leute und haben immer links neben der Bühne auf einem Podium getanzt“, erinnert sich der gleichaltrige Anton Schweizer. „Grad schee wars“ wie man mit den Gummistiefel durch den Matsch stampfte, um ins Festzelt zu kommen. „Eis und Knackwurst war der Hit“ weiß Elfriede Edenharter noch aus der Kindheit auf dem Volksfest, während Roman Zitzelsberger wiederrum vom Volksfestzug schwärmt. Sein Vater sei als Ritter Haugg auf einem Pferde gesessen, was ihn so begseisterte, dass er später selbst diesen Part übernahm: „Als ich 1959 als Ritter Haugg ritt, war der spätere Bürgermeister Wolfgang Pöller mein Pferdeführer.“

Beim Seniorennachmittag stehen neben der guten Bewirtung durch den Festwirt Werner Semmler und dem Catering Greller aus Willenhofen die Gespräche von früher und heute im Vordergrund. Da die Musik von der Gruppe „zu4th“ mehr im Hintergrund zu hören ist, versteht man sich auch gut. Zusammen mit Finanzminister Albert Füracker und dem Volksfestreferenten Günter Krotter versäumten es die Vertreter der Stadt den ganzen Nachmittag nicht, jeden einzelnen an den Tischen zu begrüßen.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht