MyMz
Anzeige

Slogan heißt: „Echt optimal ist regional“

Die Wirtschaft in der Region soll gerade jetzt mit einer Initiative des Landschaftspflegeverbandes gestärkt werden.
Von Gerd Schlittenbauer

Sie initiieren die Plakat-Aktion: Lorenz Heri, Landrat Gailler, Werner Thumann und Grafiker Jan Neve (v.l.). Foto: ngs
Sie initiieren die Plakat-Aktion: Lorenz Heri, Landrat Gailler, Werner Thumann und Grafiker Jan Neve (v.l.). Foto: ngs

Neumarkt.„Wir wollen ein Zeichen der Zuversicht geben“, sagt der Geschäftsführer des Landschaftspflegeverbandes Neumarkt, Werner Thumann. Dazu gehöre es in jedem Fall, die Wirtschaft in der Region zu stärken. Wie könnte man dies besser bewerkstelligen als durch eine Plakat-Aktion, welche die Aufbruchsstimmung, so Thumann, unterstreichen soll.

Hier kommt Grafiker Jens Neve ins Spiel, der schon länger für den Landschaftspflegeverband arbeitet. Er hatte die Idee, mit einer Plakatkampagne die Bevölkerung „gerade in diesen schwierigen Zeiten zusätzlich zu vermehrtem Konsum der kurzen Wege und des Vertrauens anzuregen“, wie Werner Thumann mitteilt. „Eine Idee“, so Thumann, „die wir sehr gerne und leidenschaftlich unterstützen. Regionale Erzeuger bieten eine hervorragende Qualität, lange Transportwege entfallen.“

Und so beschloss man, der Idee von Jan Neve zu folgen und den Slogan „Echt optimal ist jetzt regional“ für das in neuem Design und in den auffälligen Farben rot-weiß-gelb gestaltete Plakat zu wählen. „Es ist das erste Plakat in diesem neuen Design“, sagt Jan Neve. Die Schrift solle das künftige Juradistl-Design prägen und zum Beispiel für Flyer verwendet werden.

„Unterstütze Deine Region“

„Ein nachhaltiger Lebensstil bedeutet für mich, bewusst zu kaufen und zu genießen und ist immer auch mit einer hohen Lebensqualität verbunden“, sagte Werner Thumann. Dieser Philosophie folgen zwei weitere Slogans auf dem Plakat: „Unterstützte Deine Region! Von einer starken Region profitierst auch Du!“ prangt es gelb und weiß auf schwarz.

„Wir wollen unsere Partner in dieser schwierigen Zeit unterstützen und die Verbraucher daran erinnern, wie wichtig regionale Wertschöpfung ist“, sagte Landrat Willibald Gailler, der ebenfalls zur Vorstellung der Aktion am Gästehaus i49/Kochmanufaktur in der Ingolstädter Straße gekommen war. „In der derzeitigen Corona-Krise“, sagte der Landrat, „die uns zunehmend auch wirtschaftlich vor riesige Herausforderungen stellt, wird uns die notwendige Hinwendung zur eigenen Region schlagartig noch wesentlich bewusster. Lassen Sie uns dies gemeinsam anpacken und bewältigen!“

Zulauf beim Regionalmarkt

Mit Lorenz Heri, dem Geschäftsführer der „Kochmanufaktur“, der öffentlich zugänglichen Mittagskantine der Firma Pfleiderer und des angeschlossenen Gästehauses i49/Pfleiderer gibt es seit fünf Wochen einen weiteren gastronomischen Juradistl-Partner, dem regionales Engagement am Herzen liegt. Er hat seit etwa drei Wochen in der Ingolstädter Straße 49 einen kleinen Regionalmarkt initiiert. „Ich bin positiv überrascht über den Zulauf“, sagt Lorenz Heri. „Vor allem an den Wochenenden ist sehr viel los.“

„Die auffälligen Plakate werden allen Juradistl-Partnern zur Verfügung gestellt“, bekräftigt Werner Thumann.

Gut zu wissen

  • Frisches Gemüse: Beim frischen Gemüse greift Lorenz Heri auch auf Produkte aus dem Knoblauchsland zurück. (ngs)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht