mz_logo

Region Neumarkt
Sonntag, 27. Mai 2018 26° 2

Aktion

Soldaten marschieren für den Frieden

Die 51. Friedenswallfahrt soll ein Aufruf gegen den Krieg sein.

Bei der Friedenswallfahrt wurde der Gefallenen gedacht. Foto: Hahn

NEUMARKT.Wegen des 50-jährigen Bestehens der Soldaten- und Reservisten-Kameradschaft Holzheim hat der SRK-Kreisverband Neumarkt seine 51. Friedenswallfahrt in Holzheim veranstaltet. Von den 33 Kameradschaften im Kreis Neumarkt nahmen 17 Ortsvereine mit Fahnenabordnungen teil.

Aus der niederröstereichischen Partnerstadt Mistelbach war traditionell der Österreichische Kameradschaftsbund mit zehn Mann und Walter Ofenauer an der Spitze nach Neumarkt gekommen. Nach dem Eintreffen der Vereine stellte sich der Kirchenzug vor dem Schützenhaus auf, um mit der Pöllinger Blaskapelle zur Kirche St. Walburga zum Festgottesdienst mit Pfarrer Albert Ott zu marschieren.

Nach dem Wallfahrtsgottesdienst wurde zum Kriegerdenkmal in Holzheim gegangen, wo Pfarrer Ott noch einmal der Toten, Vermissten und der an Kriegsverletzungen verstorbenen Mitbürger gedachte.

SRK-Ortsvorsitzender Dieter Fersch empfing am Kriegerdenkmal die beiden Schirmherren, Oberbürgermeister Thomas Thumann und Landrat Willibald Gailler, sowie die BSB-Veranstalter, den Kreisvorsitzenden Christian Emmerling und den Ehrenkreisvorsitzenden Erwin Schwarz. OB Thumann sagte: „Wir haben das Vermächtnis, in einem modernen Miteinander Frieden zu stiften, auch weil die Landesverteidigung in der Welt eine immer größere Rolle spielen wird.“

Landrat Gailler nannte die erschreckenden Zahlen von zehn Millionen Toten im Ersten und über 55 Millionen im Zweiten Weltkrieg. „Das hat die Bürger nach 1945 erst einmal fassungslos gemacht, aber was können wir heute daraus lernen?“ Trotz vieler Äußerungen überall in der Welt „Nie wieder Krieg“ sprach der Landrat von augenblicklich55 Kriegen weltweit. „Dieser Tag des Gedenkens soll Aufruf und Verpflichtung gegen den Krieg sein.“

Der BSB, die Stadt und der Landkreis legten zu der Melodie „Ich hat einen Kameraden“ Kränze zum Gedenken aller Gefallenen nieder. (ngh)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht