MyMz
Anzeige

Versammlung

Soldatenbund zog in Parsberg Bilanz

Der Volkstrauertag zählt zu den primären Aufgaben. Für die Pflege der Kriegsgräber wurde wieder eifrig gesammelt.

Wolfgang Burger (links) wurde bei der Frühjahrstagung mit dem Großkreuz des Soldatenbundes ausgezeichnet. Auch Alfons Kollmer, Michael Hertle und Ingrid Körbler (von links) wurden geehrt. Richard Preis und Max Kolb (rechts) gratulierten. Foto: Alfons Kollmer
Wolfgang Burger (links) wurde bei der Frühjahrstagung mit dem Großkreuz des Soldatenbundes ausgezeichnet. Auch Alfons Kollmer, Michael Hertle und Ingrid Körbler (von links) wurden geehrt. Richard Preis und Max Kolb (rechts) gratulierten. Foto: Alfons Kollmer

Parsberg.Bei der Frühjahrsversammlung des Jura-Kreisverbands Parsberg im Bayerischen Soldatenbund standen im Brauerei-Gasthof Plank in Laaber die Berichte der Kreisvorstandschaft im Vordergrund. Ergebnisse der Kriegsgräbersammlung, Volkstrauertag, Barbara-Böllern und die Fertigstellung der Fahnen-Broschüre waren weitere Themen.

Als gastgebender Ortsvorsitzender informierte Franz Zott von der SKK Laaber, dass seine Ortskameradschaft derzeit 67 Mitglieder, davon drei Frauen und sieben Böllerschützen habe. Einen besonderen Gruß richtete Kreisvorsitzender Richard Preis an 2. Bürgermeister Max Kolb, Ehrenkreisvorsitzenden Lothar Eisenreich und Ehrenmitglied Josef Kohnhäuser.

Es sei ihm eine Ehre, so Max Kolb, die Kameraden des Jura-Kreisverbands Parsberg im geschichtsträchtigen Markt Laaber willkommen zu heißen. „Kriegervereine haben ihre Daseinsberechtigung und einen festen Platz in der Gesellschaft“, sagt er. Nicht nur die Spannungen der EU in Europa, sondern auch der schwindende Mitgliederstand der Kriegervereine sei bedrohlich. Für die geleistete Vereinsarbeit, besonders beim Volkstrauertag, sprach Kolb seinen Dank aus.

Fast 280 000 Euro gesammelt

Ausgehend von der Herbstversammlung bei der SKK See, gab Preis einen Rückblick und berichtete von der Bezirks- und Kreisvorsitzenden-Tagung in Velburg, von der erweiterten Bezirksvorstandssitzung in Wernberg-Oberköblitz und vom Barbara-Böllern in Oberweiling. Gut angenommen werde das neue Fahnenträgerabzeichen des BSB und künftig solle auch ein Böllerschützenabzeichen angeboten werden. Der Volkstrauertag zähle zu den primären Aufgaben der Kriegervereine. Die Sammlung für die Kriegsgräberpflege in der Oberpfalz habe 279 064 Euro erbracht.

Vorausschauend erinnerte der Kreisvorsitzende an die Bezirksversammlung (27. April), den Empfang des Volksbundes in Cham, die 30. Marien- und Kriegerwallfahrt am 19. Mai 2019 sowie an die 100-Jahr-Feiern der Kriegervereine in Oberpfraundorf (24. bis 26. Mai), Hörmannsdorf (2. Juni), See (14. bis 16. Juni), Hohenschambach (21. bis 23. Juni), Frauenberg (7. Juli) und Thumhausen (21. Juli).

Kreisschießwart Roland Scherbaum informierte, dass der Jura-Kreisverband derzeit 41 Böllerschützen habe, künftig deren Meldung mit detaillierten Angaben erfolgen müsse. Kreisreservistenbetreuer Wolfgang Burger verwies auf die Jahresplanung 2019 mit Handwaffen-Ausbildung, Reservistenwallfahrt in Deining, Wertungsschießen in Gailoh, Waffen- und Sachkundelehrgang, sowie Rundenwettkampf in Berching, Hemau und Oberweiling.

Böllerbeauftragter Franz Zott informierte, dass am 1. Juni 2019 das Spectaculum in Parsberg mit Handböllern eröffnet werde, ebenso bei den 100-Jahr-Feiern in Oberpfraundorf und See zum Weckruf geböllert werden soll. Geschäftsführer Alfons Kollmer berichtete über die detaillierten Stärkemeldungen und die Mitgliederlisten, sowie die fast fertige Fahnen-Broschüre.

Großkreuz für Wolfgang Burger

In Anerkennung seiner Verdienste um das deutsche Soldatentum verlieh Richard Preis im Namen des Präsidenten, Oberst a. D. Richard Drexl, Wolfgang Burger das Großkreuz des Bayerischen Soldatenbundes 1874.

Mit dem Bayern- und Deutschlandlied beendeten die Ortskameradschaften aus Beratzhausen, Deuerling, Duggendorf, Frauenberg, Hamberg, Hemau, Hohenfels, Hohenschambach, Hörmannsdorf, Laaber, Neukirchen/Eichlberg, Oberpfraundorf, Oberweiling, Parsberg, See, Thumhausen, Willenhofen-Herrnried und Wischenhofen die Kreisversammlung.

Sieger kurz & knapp

  • Teilnehmer: Bei der Jura-Kreismeisterschaft im Kleinkaliberschießen nahmen 15 Mannschaften teil.
  • Sieger: Die ersten fünf Plätze belegte die SKRK Parsberg, gefolgt von der SKK Hemau, SKK Oberweiling und SKK Hörmannsdorf.
  • Glücksscheibe: Hier siegte Josef Reinwald vor Wolfgang Burger und Walter Schmidt. Bei den Damen siegten Waltraud Hertle, Ingrid Körbler und Karla Kollmer.

Mehr aus Neumarkt und Umgebung:

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht