MyMz
Anzeige

Spaß in den Sommerferien

Das Jugendbüro möchte in den großen Ferien Neumarkter Familien entlasten. Dafür wurde das Programm umgestellt.

Christiane Lischka-Seitz, Anke Buchmüller, Anita Glötzl, Felix Stadler, Anna Hollweck, Sigi Müller und Manfred Röder (v.l.)
Christiane Lischka-Seitz, Anke Buchmüller, Anita Glötzl, Felix Stadler, Anna Hollweck, Sigi Müller und Manfred Röder (v.l.) Foto: Anke Buchmüller

Neumarkt.Jetzt kann es losgehen. Die Mitarbeiter des Jugendbüros der Stadt Neumarkt sind startklar und haben den Spielmobilanhänger schon bestückt. Die Welt ist durch Corona zwar nachhaltig verändert, doch das Jugendbüro hat sein Programm für die Sommerferien einfach komplett umgestellt, teilt die Stadt Neumarkt mit. „Wir wissen um die Nöte von Eltern und Kindern“, so Sigi Müller, Leiter des Jugendbüros der Stadt. „Deshalb machen wir unter den neuen Bedingungen alles, was uns möglich ist, um Neumarkter Familien zu entlasten.“

Jedoch verbindet er die Botschaft mit einem Appell und bittet um solidarisches Handeln. Um möglichst gerecht auch diejenigen zu erreichen, die eine Betreuung dringend brauchen, bittet Müller alle Eltern, ihr Kind nur anzumelden, wenn sie wirklich keine Alternative haben. „Nur dann haben wir eine Chance, den zu erwartenden Bedarf an Ferienbetreuung in unserer Stadt einigermaßen sozial gerecht auffangen zu können. Wir bitten auch um Verständnis, dass wir heuer den Neumarktern Priorität einräumen.“

Folgende Rahmenbedingungen kann das Jugendbüro anbieten: In den sechs Sommerferien-Wochen gibt es ein Ferienprogramm. Jede Woche ist einzeln buchbar. Die Zahl der Gruppen konnte auf 35 gesteigert werden, jedoch wurde wegen der Abstandsregel die Anzahl der Kinder in jeder Gruppe von 14 auf acht reduziert. „Mit 50 Betreuern bewegen wir uns im üblichen Rahmen, doch um noch mehr Gruppen anbieten zu können, bräuchten wir wesentlich mehr Betreuer. Deshalb musste auch das zusätzliche Angebot der Frühbetreuung gestrichen werden“, sagt Müller.

Dafür wurde die Betreuungszeit eine Stunde vorverlegt und geht jetzt von Montag bis Freitag von 8 bis 16.30 Uhr. Das Mittagessen ist dabei. Jeder Betreuer ist für vier Kinder zuständig und achtet darauf, dass sich keine großen Gruppen bilden. „Deshalb verzichten wir auch auf große Abschlussfeste und auf eine offizielle Eröffnungsveranstaltung“, sagt Müller. „Damit wollen wir die Ansammlung größerer Menschenmengen vermeiden.“ Beim Bringen und Abholen sollten die Eltern Masken tragen und Abstand halten. Müller: „So hoffen wir, gemeinsam gut durch diese Krise zu kommen.“

Informationen

  • Anmeldung:

    Unterlagen können unter www.jugendbuero.neumarkt.de, Sommerferienprogramm 2020, heruntergeladen werden.

  • Weitere Infos:

    Jugendbuero@neumarkt.de oder Telefonnummer (0 91 81) 2 55 26 81.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht