MyMz
Anzeige

Jubiläum

SRK feierte 100. Geburtstag

Bei der Feier der Deinschwanger Kameradschaft wurde Richard Kotzbauer mit dem Bayerischen Löwen ausgezeichnet.
Von Hans Stepper

Als höchste Auszeichnung des BSB-Kreisverbandes Neumarkt verlieh der Kreisvorsitzende Christian Emmerling an den Vorsitzenden des Jubelvereins, Richard Kotzbauer, zusammen mit dessen Vater, dem Ehrenvorsitzenden Georg Kotzbauer, gemeinsam den „Bayerischen Löwen“. Foto: Hans Stepper
Als höchste Auszeichnung des BSB-Kreisverbandes Neumarkt verlieh der Kreisvorsitzende Christian Emmerling an den Vorsitzenden des Jubelvereins, Richard Kotzbauer, zusammen mit dessen Vater, dem Ehrenvorsitzenden Georg Kotzbauer, gemeinsam den „Bayerischen Löwen“. Foto: Hans Stepper

Lauterhofen.„Haltet die Fahne weiterhin aufrecht!“ Dazu hat Landrat Willibald Gailler die Mitglieder der Soldaten- und Reservisten-Kameradschaft Deinschwang anlässlich der Feier ihres 100. Gründungsjubiläums, am vergangenen Samstag im Sichert-Altmann Saal in Ballertshofen aufgerufen.

Als höchste Auszeichnung des BSB-Kreisverbandes Neumarkt verlieh der Kreisvorsitzende Christian Emmerling an den Vorsitzenden des Jubelvereins, Richard Kotzbauer zusammen mit dessen Vater, dem Ehrenvorsitzenden Georg Kotzbauer, gemeinsam den „Bayerischen Löwen“.

Der 93 Jahre alte Georg Kotzbauer aus Ballertshofen ist der noch einzige lebende Kriegsteilnehmer des Vereins und stand 22 Jahre als Vorsitzender an der Spitze der Kameradschaft bis er im Jahr 2002 von seinem Sohn Richard abgelöst wurde, der bis heute die Geschicke des Vereins leitet.

Festgottesdienst zum Auftakt

Auftakt des Jubiläums war der Festgottesdienst in der St.-Martin-Kirche zum Volkstrauertag mit Prodekan Gerhard Ehrl aus Lauterhofen. Vertreten waren neben dem Jubelverein noch Fahnenabordnungen der Patenvereine SKK Litzlohe und SKK Traunfeld sowie von der örtlichen Freiwilligen Feuerwehr. In seiner Predigt appellierte der Geistliche, die Opfer des Krieges nicht zu vergessen. Pfarrer Ehrl: „Hinsichtlich der grausigen Hölle eines Krieges sind wir alle verpflichtet, uns und alle Menschen zu erfragen wo wir beizutragen können zum Frieden“.

Bei der Ehrung am Kriegerdenkmal verlas Hans Brand die Namen der Gefallenen und Vermissten der beiden Weltkriege. Kreisvorsitzender Emmerling aus Nürnberg sprach ebenfalls Worte der Erinnerung und Bürgermeister Ludwig Lang aus Lauterhofen legte Namens des Marktes Lauterhofen am Ehrenmal einen Kranz nieder.

Bei der anschließenden Jubiläumsfeier im Sichert-Altmann Saal in Ballertshofen freute sich erster SRK-Vorsitzender Richard Kotzbauer zunächst über die würdige Gestaltung der kirchlichen Feier und dankte den Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr mit ihren Musikanten, die zur musikalische Gestaltung am Ehrenmal den „Guten Kameraden“ intonierten.

Der Dank des Vorsitzenden galt ebenso dem Böllerschützen Peter Kirzinger von den „Grafenbuch“-Schützen Ballertshofen. Besonders freute sich der Vereinschef, dass sein Vater, Georg Kotzbauer, dem Jubiläum beiwohnte.

Bürgermeister Lang stellte in seinem Grußwort fest, dass sich der Jubelverein gut auf dieses Jubiläum vorbereitet hatte und damit die Tradition und die Kameradschaft pflegt.

Wie Lang lobte, stehe bei der SRK Deinschwang die Pflege der Kameradschaft im Vordergrund der Vereinsaktivitäten.

Tradition aufrecht erhalten

Bedauerlich fand es Landrat Gailler, dass die Beteiligung der Bevölkerung am Volkstrauertag in den vergangenen Jahren erheblich nachgelassen habe. Aus diesem Grund sei es, nach Meinung von Gailler sehr wichtig, dass solche Traditionen von den Vereinen, aufrechterhalten werden. Der BSB-Kreischef Emmerling rief die Mitglieder zum Zusammenhalt auf. „Eine friedliche Welt zu schaffen, das ist unsere Aufgabe“, sagte der BSB-Chef und erhielt hierfür viel Applaus.

Ehrungen

  • 40 Jahre:

    Anton Dengler, Leonhard Gottschalk, Hans Hirschmann, Ludwig Kerschensteiner Senior, Ludwig Kerschensteiner Junior Josef Meier und Karl Sichert

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht