MyMz
Anzeige

Stadtrat in Beilngries nimmt Arbeit auf

In der konstituierenden Sitzung wurde Anton Grad als Vizebürgermeister gewählt. Dritter Bürgermeister ist Christian Gerner.
Von Johann Grad

Bürgermeister Helmut Schloderer (r.) vereidigt Isabella Schneider, Fabian Strobl, Dr. Stefanie Schmidtner, Heiko Siegl und Martin Biedermann. Fotos: Grad
Bürgermeister Helmut Schloderer (r.) vereidigt Isabella Schneider, Fabian Strobl, Dr. Stefanie Schmidtner, Heiko Siegl und Martin Biedermann. Fotos: Grad

Beilngries. Zum Schluss gab es Applaus und Bürgermeister Helmut Schloderer und der neue Stadtrat hatten die erste Sitzung geschafft. Zu Beginn richtete das Stadtoberhaupt wegen der widrigen Umstände einige persönlichen Worte an die Damen und Herrn Stadträte und das zahlreiche Publikum. Den neuen Mitgliedern des Stadtrates wünschte er viel Freude, die Mischung aus Erfahrung und Jugend befruchte die Zusammenarbeit und man sei versammelt, diese konstruktiv zu gestalten.

Stadtratsmitglied Manfred Gaag vereidigt Bürgermeister Helmut Schloderer. Foto: Grad
Stadtratsmitglied Manfred Gaag vereidigt Bürgermeister Helmut Schloderer. Foto: Grad

Für die Auswirkungen der neuen Herausforderungen werde man Lösungen finden, die Gesellschaft habe sie charakterfest bestanden. Für ihn als Bürgermeister sei es Ehre und Auftrag wie auch für alle, sich für die Bürger einzusetzen und die Stadt weiterzubringen. Bürgermeister Schloderer dankte seinem Vorgänger Alexander Anetsberger und den ausgeschiedenen Stadträten für die geleistete Arbeit. Er sagte zu, an Fraktionssitzungen teilzunehmen, und freue sich auf den Anfang des Miteinanders mit allen.

Machtwechsel

Rathaus statt E.ON-Schreibtisch

Helmut Schloderer (FW) ist der nächste Bürgermeister von Beilngries. Er kommt als Projektmanager aus der freien Wirtschaft.

Nach dieser Einlassung vereidigte das älteste Stadtratsmitglied Manfred Gaag den 1. Bürgermeister Helmut Schloderer. Der trat dann zu seiner ersten offiziellen Amtshandlung an und vereidigte die neu gewählten ehrenamtlichen Stadtratsmitglieder. Neu im Gremium vertreten sind Heiko Siegl, Dr. Stefanie Schmidtner, Fabian Strobl, Martin Biedermann, Isabella Schneider und Ricarda Ruckdeschel. Letztere konnte nicht anwesend sein. Danach fasste der Stadtrat einstimmig den ersten Beschluss für die Wahl zwei weiterer Bürgermeister. Als Vizebürgermeister schlug die CSU-Fraktion Anton Grad vor. Die „Bürgerliste/Parteiloser Block/Freie Wähler“ verzichteten auf einen Kandidaten, ebenso die SPD-Fraktion. Anton Grad wurde mit allen Stimmen gewählt, er bedankte sich für das Vertrauen und nahm die Wahl an.

Diskussion um Besetzung

Diskussionsbedarf gab es für die Wahl des dritten Bürgermeisters. Die CSU schlug Christian Gerner vor. Anton Bauer (BL/PB/FW) wollte weniger den Wählerwillen gelten lassen, er stellte den Zusammenhalt aller Fraktionen in den Vordergrund und überließ der SPD den Vorschlag. Rüdiger Stein schlug daraufhin Ricarda Ruckdeschel vor. Bei der Wahl ergaben sich elf Stimmen für Christian Gerner. Er nahm die Wahl an, bedankte sich für das Vertrauen und Bürgermeister Helmut Schloderer vereidigte Gerner. Bei gleichzeitiger Verhinderung aller drei Bürgermeister muss dennoch jemand dennoch die Stadt vertreten. Ricarda Ruckdeschel (SPD), Bernhard Merkl (BL/PB/FW) und Johannes Regnath (CSU) wurden einstimmig in dieser Reihenfolge bestimmt. Dann gab sich der Stadtrat eine Geschäftsordnung, die sich im Vergleich zur letzten Periode etwas geändert hat.

Weitere Entscheidungen

  • Referenten:

    Bau und Umwelt: Martin Biedermann, Schule: Rüdiger Stein, Kindergärten: Anton Grad, Jugend, Vereine, Sport: Fabian Strobl, Feuerwehr: Dr. Stephanie Schmidtner, Breitband: Georg Harrer, Senioren: Isabella Schneider, Tourismus: Hans-Dieter Niederprüm, Verkehr: Christian Gerner.

  • Integrationsbeauftragter:

    Der Bitte des Landratsamtes konnte nicht entsprochen werden. Alle Fraktionen erschraken vor der Anzahl der Aufgaben und fühlten sich überlastet.
    Aufgrund der Unsicherheiten wegen der Corona-Pandemie wurde das Volksfest 2020 einstimmig abgesagt. Pauline Hirschberger hatte vorgeschlagen, die Entscheidung hinauszuzögern oder das Volksfest in reduzierte Form zu veranstalten.

  • Viehmarkt:

    Der Viehmarkt findet wieder in der Hauptstraße statt. Bürgermeister Schloderer schlug vor, dies langfristig so zu machen, da seiner Meinung nach der Markt besser angenommen werde.

Der Ausschuss „Infrastruktur, Energie und Umwelt“ wird erweitert durch das Thema „Mobilität“. Die Befugnisse des Haupt- und Finanzausschusses wurden erhöht, ebenso des Bauausschusses und des 1. Bürgermeisters, zum Beispiel bei Vergabegrenzen. Sitzungstage sind im 1. Halbjahr am Mittwoch, im 2. Halbjahr am Donnerstag, Beginn ist jeweils 18 Uhr. Die Sitzungsunterlagen erhalten die Räte jetzt nur mehr digital, was Papier spart und von ökologischem Vorteil ist. Für die Ausschüsse erhält die CSU sechs Sitze, die SPD einen und die BL/PB/FW drei. Im Rechnungsprüfungsausschuss sind drei Mitglieder von der CSU und zwei vom BL(PB/FW, der SPD steht kein Sitz zu. Rüdiger Stein (SPD) monierte die Sitzverteilung nach d’Hont, da sie die größeren Fraktionen bevorzuge. Man habe sich an die Geschäftsordnung gehalten, so Bürgermeiste Schloderer. Er ist Vorsitzender bei allen Ausschüssen.

Ausschüsse wurden besetzt

In den Haupt- und Finanzausschuss schickt die CSU Anton Grad, Christian Gerner, Fabian Strobl, Johannes Regnath, Hans-Dieter Niederprüm und Heiko Siegl. Die Fraktion BL/PB/FW entsendet Claudia Bach, Berhard Merkl und Anton Bauer. Die SPD vertritt Ricarda Ruckdeschel. Der Bauausschuss ist von Seiten der CSU besetzt mit Roland Bachhuber, Anton Grad, Jochen Grabmann, Pauline Hrischberger, Heiko Siegl und Georg Harrer. Die BL/PB/FW vertreten Martin Biedermann, Claudia Bach und Bernhard Merkl. Die SPD vertritt Rüdiger Stein. Im Rechnungsprüfungsausschuss sitzen von der CSU Jochen Grabmann, Johannes Regnath und Roland Bachhuber. Von der BL/PB/FW kommen Claudia Bach und Bernhard Merkl. Der Vorsitzende dieses Ausschusses ist Johannes Regnath, Stellvertreter ist Bernhard Merkl.

Im Tourismus-Ausschuss sind von der CSU Roland Bachhuber, Christian Gerner, Dr. Stephanie Schmidtner, Pauline Hrischberger, Fabian Strobl und Hans-Dieter Niederprüm. Die BL/PB/FW schicken Isabella Schneider, Claudia Bach und Josef Schneider. Die SPD wird vertreten durch Ricarda Ruckdeschel.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht