MyMz
Anzeige

Jubiläum

Start war mit zehn Mitgliedern

Der VDK Lauterhofen wurde vor 70 Jahren gegründet. Die Ziele haben sich in dieser Zeit grundlegend geändert.
Von Hans-Jürgen Hennig

Anke Dietrich vom Kreisverband sprach ein Grußwort. Foto: Hans-Jürgen Hennig
Anke Dietrich vom Kreisverband sprach ein Grußwort. Foto: Hans-Jürgen Hennig

Lauterhofen.Am 6. November 1949 wurde der VdK Lauterhofen gegründet. Dies wurde nun gefeiert. Werner Schuppe; Vorsitzender des VDK Lauterhofen, eröffnete die Veranstaltung zum 70. Jahrestages des Ortsverbandes. Unter den Ehrengästen begrü´ßte er auch Landrat Willibald Gailler und den Bürgermeister von Lauterhofen, Ludwig Lang.

Werner Schuppe gab einen Überblick über die Chronik und die Entwicklung des Ortsverbandes, wie aus anfangs zehn Mitgliedern aktuell 233 Mitglieder geworden sind. Als nächster Festredner richtete Bürgermeister Ludwig Lang ein Grußwort an die Mitglieder und einen herzlichen Glückwunsch. Lang betonte, dass die Zukunft Menschlichkeit brauche, gerade in dieser Ellenbogengesellschaft, und der VdK stehe genau für Menschlichkeit. Er dankte auch für die Hilfe, die der Verein den Menschen gewährt, sich in dem modernen Paragrafendschungel zurechtzufinden. Da die Schere zwischen arm und reich immer mehr auseinanderklaffe und sich die Armen dann oft hilflos zurückziehen, zeigt sich der VdK auch hier als soziale Macht und helfe.Ludwig Lang dankte allen Ehrenamtlichen für ihre Tätigkeit für eine bessere Welt.

Auch Ehrengast Landrat Willibald Gailler ließ es sich nicht nehmen, ein Grußwort an die Mitglieder des VdK zu richten. Nebenbei erwähnte er, dass er vor vielen, vielen Jahren als Musiker genau in diesem Saal für Unterhaltung gesorgt hatte.

Kurz nach dem Krieg war der Landkreis Neumarkt noch das Armenhaus Deutschlands, aber die Menschen hätten es geschafft, dass dieser Landkreis jetzt an der Spitze des Landes stehe, z.B. auch mit einem hervorragendem Klinikum und auch damit, dass der Landkreis der sicherste in Deutschland sei. Er lobte auch den Anteil des VdK an dieser positiven Entwicklung und bedankte sich für die geleistete Arbeit und das Engagement. Anke Dietrich vom Kreisverband richtete ebenfalls Grußworte an den Verband von Lauterhofen und dankte für die ehrenamtliche Arbeit. Zum Thema „Rente für alle“ verwies sie auf eine Großveranstaltung im März 2020, in München und rief alle auf, an dieser Veranstaltung teilzunehmen. „Bringt auch eure Kinder mit, denn es geht auch um ihre Rente“, so Anke Dietrich.

Von der Bezirksgeschäftsstelle sprach als nächster Festredner der Geschäftsführer, Christian Eisenried. Er gab einen großen Überblick über die Tätigkeiten und Verdienste des Verbandes bei Themen wie Hilfe für Alte und Kranke, oder Rente. Hierbei zitierte er Horst Seehofer, der einmal sagte: „Der VdK ist eine Schutzmacht für die kleinen Leute“. Er erwähnte auch den Umstand, dass in diesem Jahr 30 Millionen Euro an Nachzahlungen durch die Hilfe des VdK erreicht wurden. Er schloss damit, dass Mitmenschlichkeit und Solidarität auch weiterhin die Werte sein werden, für die der Verband steht.

Es folgte ein gemeinsames Essen und zur guten Unterhaltung spielte das Duo „Bairisch gschead“ auf. Abschließend wurden viele Mitglieder für ihre langjährige, ehrenamtlich Tätigkeit im VdK geehrt.

Der VDK

  • Tätigkeitsfeld:

    Inzwischen hat sich das Tätigkeitsfeld des VdK beachtlich erweitert. und steht heute auch für: Eine Rente, von der die Menschen im Alter gut leben können.

  • Ziel

    Dass niemand aufgrund einer Behinderung oder einer Krankheit benachteiligt oder ausgegrenzt werden darf.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht