MyMz
Anzeige

Freizeit

Steg erhöht die Sicherheit

Der Badesee Altenveldorf lockt zahlreiche Besucher an.
Von Andreas Friedl

Der Badesee liegt in einer idyllischen Umgebung. Foto: Friedl
Der Badesee liegt in einer idyllischen Umgebung. Foto: Friedl

Velburg.Man kann sich kaum noch daran erinnern, aber vor knapp vier Wochen, am 19. Mai, waren die Temperaturen, ob Wasser oder Luft, am Badesee in Altenveldorf alles andere als badefreundlich.

Zur Eröffnung der Badesaison, dem ersten Tag nach der doch recht langen Winterpause, am 19. Mai, zeigte die Wassertemperatur 18 und die Lufttemperatur nur ein Grad mehr an.

Aus diesem Grund traute sich nur einer in die doch recht frischen Fluten des Bade-Dorados im Frauenbachtal, Hans Bogner aus Velburg.

Jetzt, einige Wochen später sieht das alles ganz anders aus. Das Wasser hat über 25 Grad, die Temperatur im Schatten liegt auch schon darüber und die zahlreichen Badegäste sind erfreut.

Beim Besuch des Badesees konnte sich unsere Heimatzeitung überzeugen, dass die Stadt Velburg als Eigentümer des Areals auch in diesem Jahr wieder zur weiteren Verbesserung des Badesees beigetragen hat.

So wie André Queißner von der Liegenschaftsverwaltung der Stadt Velburg erklärte, seien in diesem Jahr ein paar neue „Schattenspender“ in Form von Bäumen hinzugekommen, welche den hoffentlich wieder vielen Badegästen den gewünschten Schatten bringen. Laut Franz Weber, dem langjährigen Rettungsschwimmer am Badesee und dem ersten Vorsitzenden der Wasserwachtortsgruppe Velburg, Jörg Stauber, trage auch der neue Aufsichtssteg an der Westseite des Badesees für die Aufsicht durch die Wasserwacht Ortsgruppe Velburg und für Webers Funktion als Rettungsschwimmer zu einer weiteren Optimierung der Anlage bei.

Zum hervorragenden kulinarischen Ruf des Badesees in Altenveldorf trägt in diesem Jahr auch wieder Kioskpächter Marco Capalbo mit seinem Team bei, der sich um das leibliche Wohl der Badegäste kümmert.

Der Badesse

Errichtet wurde der Badesee in den Jahren 1973 bis 1975 im Zuge der Flurbereinigung.

Die Wasserfläche umfasst rund einen Hektar.

Die Speisung des Sees erfolgt durch Quellwasser.

Sowohl rund als auch neben dem See erstrecken sich großzügige, eingegrünte Liegeflächen.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht