MyMz
Anzeige

Sulzbürg pflegt das Lichtertragen

„Lichter tragen“ in der Adventszeit ist in den beiden christlichen Konfessionen in Sulzbürg ein religiöser Brauch, der bis weit ins letzte Jahrhundert hineinreicht.
Hans Peter Gleisenberg

Helmut Enzenberger (links) Pfarrer Andreas Endriß (rechts hinten) leiteten die Prozession. Foto: Hans Peter Gleisenberg
Helmut Enzenberger (links) Pfarrer Andreas Endriß (rechts hinten) leiteten die Prozession. Foto: Hans Peter Gleisenberg

Mühlhausen.Am ersten Adventssonntag war in die evangelische Marktkirche zunächst zu einer ökumenischen Andacht mit dem katholischen Geistlichen Andreas Endriß eingeladen worden. Vor dem Gotteshaus war dann die erste Station mit Lesung und Gedankenimpuls im Hinblick auf die Erwartung der Geburt Jesu. Die zweite Station war die Sulzbürger Synagoge und von da ging es zum Weihnachtsbaum am Marktplatz. Hier endete das erste „Lichter tragen“. Am dritten Adventssonntag beginnt um 18.30 Uhr am Marktplatz der zweite Teil. (ngl)

Bitte melden Sie sich an!

Sie haben noch keinen Zugang zum Archiv?
Registrieren Sie sich jetzt kostenlos, um weiterzulesen.

Warum muss ich mich anmelden?

Nachdem Sie sich eingeloggt haben, können Sie Inhalte aus unserem digitalen Archiv lesen. Die Mittelbayerische bietet einige Millionen Artikel in ihrem Webangebot. Angemeldete Nutzer können Geschichten bis ins Jahr 2008 recherchieren. Unser Nachrichtenportal dokumentiert damit die Zeitgeschichte Ostbayern. Mehr erfahren.

Weitere Artikel aus diesem Ressort finden Sie unter Neumarkt.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht