MyMz
Anzeige

Bayernliga

SVS erkämpft sich den Sieg

Seligenporten setzt sich zu Hause gegen den SC Eltersdorf durch. Gegen Ende der Begegnung wurde es farbenfroh.
von Udo Weller und Thorsten Drenkard

Armin Bindner (rot) verursachte einen Foulelfmeter. Foto: Weller
Armin Bindner (rot) verursachte einen Foulelfmeter. Foto: Weller

Seligenporten.Dem SV Seligenporten ist die Revanche gelungen. Im Freitagabendspiel zuhause gegen den SC Eltersdorf gelang den Klosterer ein 1:0-(1:0)-Sieg und damit eine Wiedergutmachung für die 0:1-Niederlage im Hinspiel, als die Mannschaft von Coach Hendrik Baumgart eine ganz schwache Leistung gezeigt hatte.

Bei trübem, windigem Wetter begannen die Hausherren forsch. Unter strahlendem Flutlicht suchten die Gastgeber vom Anpfiff weg die Offensive und traten druckvoll auf. Allerdings ohne dabei zunächst zwingende Chancen zu kreieren.

Mit Mergim Bajrami musste in der 19. Spielminute gar jener SVS-Akteur vom Platz, der gemeinhin besonders häufig torgefährliche Akzente setzt und den Ball ins Netz befördert (14 Tore bislang). Der Offensivmann verletzte sich an der Wade und musste mit Verdacht auf Muskelfaserriss ausgewechselt werden. Für ihn kam Fotios Katidis.

Doch noch bevor der Wechsel vollzogen werden konnte, sorgte Raffael Kobrowski für die Führung der überlegenen Klosterer. Nachdem Christian Knorr fein auf den Angreifer durchgesteckt hatte, umkurvte der 22-Jährige Eltersdorfs Keeper Tugay Akbakla und schob zum 1:0 ein (19.).

Das Spiel blieb in der Folge unterhaltsam, ab Mitte der ersten Hälfte kamen auch die Gäste besser in die Partie. Die beste Gelegenheit zum Ausgleich für Eltersdorf hatte Karim Said, dessen strammer Schuss aus 16 Metern aber knapp am Pfosten vorbei zischte (44.).

Kurz nach dem Seitenwechsel bot sich Gästespieler Maximilian Göbhardt die riesige Chance zum 1:1, als er nach einem Foul von Armin Bindner zum Elfmeter antrat, den Ball aber an die Unterkante der Latte schoss (53.).

Mit fortschreitender Spielzeit wurde das Spiel hitziger, nahm die Härte in den Zweikämpfen zu – dafür die spielerische Linie in den Aktionen ab. In der Hektik der Partie gelangen den Hausherren kaum mehr saubere Spielzüge, immer wieder wurde die Partie durch Foulspiele unterbrochen. In der 85. Minute sah der soeben ausgewechselte Sebastian Glasner wegen Meckerns die Rote Karte.

Sechs Minuten zuvor war Eltersdorfs eingewechselter Karim Said am glänzend reagierenden Dominic Dachs gescheitert, der den Ball gerade noch um den Pfosten lenken konnte.

Die Klosterer überstanden dann eine hektische Schlussphase. Auch, nachdem Armin Bindner noch mit Gelb-Rot (wiederholtes Foulspiel) runter musste (90.+4). Am Ende stand ein hart erkämpfter, aber nicht unverdienter 1:0-Erfolg.

Durch diesen Sieg tauschen die Klosterer mit Eltersdorf die Plätze. Seligenporten ist nun Tabellenfünfter, die Franken rutschen auf Rang sechs.

Weitere Sportmeldungen aus der Region finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht