mz_logo

Region Neumarkt
Freitag, 17. August 2018 29° 3

Jubiläum

Tourismus im Kreis Neumarkt legte zu

Vor zehn Jahren wurde der Verband „Bayerischer Jura“ gegründet. Bei der Geburtstagsfeier gab es positive Zustandsberichte.
Von Hans Gleisenberg

Idyllische Ecke bei Hermannsberg: Die beiden Wanderer durchstreifen bei der Marienquelle das Seitental.Foto: Stefan Gruber
Idyllische Ecke bei Hermannsberg: Die beiden Wanderer durchstreifen bei der Marienquelle das Seitental.Foto: Stefan Gruber

Plankstetten.Den zehnten Geburtstag feierte der Tourismusverband „Bayerischer Jura“ bei seiner Verbandstagung in der Benediktinerabtei Plankstetten. Der Vorsitzende Dr. Michael Braun verwies in seiner Begrüßung vor den gut 130 Gästen auf eine Erfolgsgeschichte seit der Vereinigung. Und er betonte die Bedeutung von Tourismus in Ostbayern: „Wir haben es seit der Gründung geschafft, ein umfassendes Netzwerk und ein Klima von gegenseitigem Austausch zu schaffen, das die Menschen auf unsere Region aufmerksam macht.

Die gute wirtschaftliche Lage sowie die unsichere Situation in vielen internationalen Urlaubsgebieten hätten sich laut Dr. Braun positiv auf die Entwicklung in „unserer Region“ ausgewirkt. „Doch auf diesen Gegebenheiten dürfen wir uns nicht ausruhen, sondern müssen die Weichen stellen, um für die Zukunft gerüstet zu sein“, sagte Dr. Braun. Hier appellierte er an die Tourismusvereine in Stadt Berching und Landkreis Neumarkt, aber auch an die Gastronomen, den Focus auf Qualität zu stellen, denn die Gäste seien sehr auf einen angenehmen Aufenthalt in ihrem Urlaubsdomizil fixiert und es sollten, nach Möglichkeit, alle Bereiche abgedeckt werden.

Auch der Tagestourismus hat weiter einen hohen Stellenwert und hier könnte die Region Ostbayern mit besten Angeboten wuchern, sagte Braun weiter. Christine Riel, Sprecherin des Arbeitskreises „Bayerischer Jura“, konnte für 2017 einen neuen Gästerekord vermelden: „Noch nie waren so viele Gäste in unserer Region, die die Regionen Bayerischer Wald, Oberpfälzer Wald, Bayerischer Jura, Bayerisches Golf und Thermenland sowie die Städte in Ostbayern umfasst.

Rekorde in 2017

Insgesamt waren dies 5,24 Millionen Ankünfte und 17,34 Millionen Übernachtungen. Das ergab eine Steigerung von rund zwei Prozent. „Sicher gibt es auch in einigen Teilregionen einen leichten Rückgang, doch insgesamt ist von einer sehr stabilen Lage zu sprechen“, sagte Riel, die auch die zunehmende Bedeutung von Online-Buchungen nannte. Die Renner seien – beispielsweise – nach wie vor der 237 Kilometer lange „Jurasteig“ und der „Fünf – Flüsse Radweg. Neu ist die Kooperation „Schwarze Laber“, die Neumarkt und Regensburg verbindet. Alles in allem waren sich Christine Riel und Dr. Michael Braun einig, dass man sich im touristischen Wettbewerb nur mit Qualität auf allen Ebenen behaupten kann.

Der politische Gastgeber der Veranstaltung, Berchings Bürgermeister Ludwig Eisenreich, sagte im Grußwort, dass Berching große Anstrengungen im Bereich Tourismus unternehme: „2017 war sehr erfolgreich und wir konnten die Übernachtungszahlen weiter steigern. Ein richtiger Schritt war 2013 der Beitritt zur „Citta Slow“-Vereinigung. Das ist ein Verband der „Liebeswerten“ Städte in Deutschland, die sich die Entschleunigung, verbunden mit erholsamen Urlaubstagen, zur Aufgabe gemacht haben. In Planung ist eine neue Kulturhalle, die unsere Bemühungen um Theater, Kultur und Konzerte, um weitere Gäste anzulocken, noch interessanter machen soll.

Kreis setzt auf Touristen

Landrat Willibald Gailler sagte nicht ohne Stolz, dass der Bereich Tourismus ein wichtiger Faktor im Landkreis Neumarkt sei und das man hier sehr gut aufgestellt ist: „Vor allem unser Radwegenetz, das seinesgleichen sucht, ist ein Magnet für Gäste. Auch die intakte Natur und viele kirchliche Bauwerke wie das Kloster, die Wallfahrtskirche in Freystadt oder Sulzbürg mit seinen beiden Kirchen hoch auf dem Schlossberg haben eine enorme Anziehungskraft“, machte der Landrat Werbung für seine Heimat.

Erik Neumayer vom Deutschen Wanderverband gab weitere Tipps zur effizienten Vermarktung dieses Tourismuszweigs. Die zahlreichen Vertreter der Tourismuszene im Landkreis Neumarkt sahen ihre Anregungen belohnt. Sie nahmen neue Anregungen mit und konnten sich über ihre Aktionen austauschen.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht