MyMz
Anzeige

Ausgrabung

Unter den Straßen in Velburg ruhen Tote

Bei Grabungen um die Velburger Kirche wurden über 220 Gräber gefunden. Die Bestattungen reichten bis ins Spätmittelalter.
Von Wolfgang Schön

Die Ergebnisse der Ausgrabungen werden vorgestellt. Foto: Schön
Die Ergebnisse der Ausgrabungen werden vorgestellt. Foto: Schön

Velburg.Im Bereich des ehemaligen Friedhofs der Pfarrkirche und dem Wieserhaus fanden archäologische Ausgrabungen statt. Die Erkenntnisse daraus sollen nun der Öffentlichkeit in einem Vortrag zusammengefasst werden. Dieser findet am Mittwoch, 20. Februar, um 19 Uhr im Neuhaussaal statt. Die Referentin wird Daniela Rehberger sein.

Wie hinlänglich bekannt, begann alles mit einer Sanierungsmaßnahme. Die Burgstraße in Velburg sollte sowohl funktional als auch optisch ein neues Gesicht erhalten. Im Bereich der Pfarrkirche St. Johannes d. Täufer, welche im Ursprung romanisch datiert, wurde wie erwartet, der ehemalige Friedhof der Stadt Velburg erfasst. Auf der Ostseite und im nördlichen Bereich des Kirchengebäudes konnten über 220 Gräber erfasst und dann auch dokumentiert werden, ehe sie den Baumaßnahmen weichen mussten.

Abriss in der Kolpingstraße ruft Archäologen

Der Abriss und die Neubebauung des Anwesens Kolpingstraße 4 im Westen der Kirche rief die Archäologen erneut auf den Plan. Die Untersuchungen im Vorfeld der Baumaßnahmen, am Rande desselben ehemaligen Friedhofes gelegen, erbrachten eine Zahl an Bestattungen, welche die der Burgstraße sogar noch überstieg.

Die Bestattungen reichten mindestens zurück bis in das Spätmittelalter, so die Ergebnisse. Diese Ergebnisse ermöglichen nun einen, trotz der umfangreich erscheinenden Zahl an Individuen, kleinen Einblick in die Vergangenheit der Velburger Bevölkerung. Altersstruktur, soziale Gliederung, Gesundheitszustand, Bestattungsbräuche und Tracht sind nur ein paar Stichworte, über welche die Grabungen nun Aufschluss geben.

Einblicke in das Leben der Velburger im Mittelalter

Außerhalb des Friedhofes waren in Form von zwei Kellern und weiteren Baubefunden auch Einblicke in das Leben der Velburger Bevölkerung vom Spätmittelalter an möglich. Der Vortrag dürfte auf ein großes Besucherinteresse stoßen, weil schon die Grabungsarbeiten über den langen Zeitrahmen hinweg intensiv verfolgt wurden. Nun werden also Ergebnisse dazu präsentiert.

Mehr aus Neumarkt und Umgebung:

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht