MyMz
Anzeige

Gesundheitspolitik

Versorgungszentren als neuer Weg?

In Neumarkts Kreistag ging es um ihre Chancen für den Landkreis. Kreisrätin Braun sieht die Erreichbarkeit als Hauptproblem.
Von Lothar Röhrl

Das Ärztehaus 2, 2a und 4 in Neumarkts Bahnhofstraße: Im Grunde genommen ist das so ein MVZ, wie es mehrere im Kreis geben könnte. Foto: Röhrl
Das Ärztehaus 2, 2a und 4 in Neumarkts Bahnhofstraße: Im Grunde genommen ist das so ein MVZ, wie es mehrere im Kreis geben könnte. Foto: Röhrl

Neumarkt.Medizinische Versorgungszentren (MVZ) als neuer Weg zur besseren Versorgung von Gemeinden außerhalb von Neumarkt? Vor allem für Berching, Freystadt, Lauterhofen und Dietfurt könnten sich Kreispolitiker das vorstellen. Auslöser einer entsprechenden Debatte im Kreistag waren die Folgen der jüngsten Ereignisse in Parsberg.

Eigentlich sollte die Information über die vorzeitige Schließung nur im nichtöffentlichen Teil erfolgen. Der Berchinger Kreisrat Josef Mayer (SPD) tadelte dies. Daraufhin klärte Landrat Willibald Gailler kurz ab, ob eine Behandlung im öffentlichen Teil der Sitzung möglich sei. So geschah es dann auch. In der folgenden Diskussion ging es vor allem um die bekannten – von der Mittelbayerischen mehrfach berichteten – Begründungen der kürzlich vorgezogenen Schließung des Hauses. Und um die Möglichkeiten, die ein „Haus der Gesundheit“ für Parsberg biete.

In der Sitzung ging es auch um die anderen Bereiche des Landkreises. Von diesen aus hätten gerade ältere Bürger noch immer große Schwierigkeiten, ohne eigenes Auto oder ohne Mitfahrgelegenheit einen Facharzt zu erreichen. So stellte Carolin Braun, die SPD-Kreisrätin und noch amtierende Bürgermeisterin von Dietfurt ist, die Lage in ihrer Gemeinde vor. Mit dem Schließen des Hauses in Parsberg wachse der Umkreis mit den nächst-gelegenen Krankenhäusern auf 40 Kilometern.

Gute erste Erfahrungen gebe es in Dietfurt damit, dass Fachärzte in Neumarkt Filialen in Dietfurt anbieten. Dorthin kämen sie an bestimmten Tagen zu festgelegten Terminen. Braun wäre auch dafür, wenn ein solcher Facharzt etwa montags und dienstags in Berching und donnerstags in Dietfurt wäre. „Die Qualität und das Ausmaß des Angebots an Fachärzten im Kreis Neumarkt ist nicht das Problem. Die Erreichbarkeit dieser Fachärzte ist es umso mehr“, sagte Braun. Sie hält in diesem Zusammenhang auch einen besseren ÖPNV für dringend geboten.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht