MyMz
Anzeige

Auftritt

Viel Begeisterung für die Blasmusik

Der Nachwuchs von Blasorchestern spielte vor großem Publikum.
Von Johann Grad

Fünf Nachwuchs-Orchester zeigten ihr großes Können beim Kreiskonzert.
Fünf Nachwuchs-Orchester zeigten ihr großes Können beim Kreiskonzert.

Berching.„Ohne Nachwuchs gibt es morgen keine Blasorchester oder Kapellen“, sagte Alexander Dorr, Vorsitzender des Kreisverbandes Neumarkt im Nordbayerischen Musikbund. Doch das gelungene Musizieren der fünf Nachwuchsgruppen beim Kreiskonzert konnte den Bürgermeister aus Freystadt und andere Verantwortliche beruhigen. Jede Formation trug drei Stücke vor und zum Schluss spielten alle miteinander im großen Gemeinschaftschor. Die Jungbläser aus Breitenbrunn hatten neben einer Festmusik einige „Highlights from the Jungle Book“ mitgebracht. Unter sicherer Leitung von Marina Braun schaffte mit viel Können die Truppe Ohrwürmer wie „Probier’s mal mit Gemütlichkeit“.

Mit gefälligem Sound entführte das Velburger Miniorchester mit Bettina Geiler zu den „Piraten der Karibik“. Gut gelang „King oft he Road“ und auch das Schnalzen der Finger fehlte nicht. Woher kommt die „Freetown New Generation“? Klar, aus Freystadt. Die Gruppe sorgte unter Dominik Landmann mit Effekten am Schlagzeug, schönen zweistimmigen Passagen und klangvollem Sound für wunderbare Impressionen aus dem „Zauberland“. Das Jugendorchester des SBO Beilngries holte mit „Lord oft he Dance“ Musik aus Irland in die Halle. Nach getragenem Beginn zog Regina Hausner das Tempo an, die Instrumentalisten übernahmen, steigerten die Laustärke und mit immer schnellerem Tempo endete der „Tanz“.

Das Nachwuchsorchester des SBO Berching „zählte“ unter Leitung von Johanna Baumann rhythmisch „Sterne“. Schöner Sound war dann beim „Circle of Life“ zu hören. Viel Beifall gab es für jede Moderation und für alle Musik.

Bezirksvorsitzender Gerhard Engel lobte „die sehr gute Nachwuchsarbeit“, Alexander Dorr die „gestiegene Qualität“ und Kreisdirigentin Lucia Bäuml fand prima, dass „die jungen Leute sich vor so großem Publikum spielen trauen“. Am Schluss stieg Lucia Bäuml aufs Podest und dirigierte gekonnt alle fünf Gruppen als Gemeinschaftschor.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht