MyMz
Anzeige

Rückblick

Viel Lob für den Bezirksschützentag

Der Schützenverein Breitenbrunn hat die Veranstaltung ausgerichtet.
Von Ines Greiner

Der Schützenverein beteiligte sich beim Kirchenzug am Bezirksschützentag. Foto: Ines Greiner
Der Schützenverein beteiligte sich beim Kirchenzug am Bezirksschützentag. Foto: Ines Greiner

Breitenbrunn.Der Schützenverein 1912 Breitenbrunn hat seine Jahresversammlung im Vereinslokal Gasthaus zur Post abgehalten. Wie Vorstand Werner Wolf sagte, stehen 2021 Neuwahlen an. Bürgermeister Johann Lanzhammer lobte den Verein. Er sei ein Aushängeschild des Marktes. Lobende Worte gab es auch für den Bezirksschützentag.

Gauschützenmeister Thomas Ferstl dankte allen, die den Bezirksschützentag in Breitenbrunn ermöglicht hatten. Der Verein sei der Erste, der das Blasrohrschießen probiert habe. Dann blickte Wolf auf das vergangene Jahr zurück. Ein Höhepunkt seien die beiden Bezirksschützentage im Mai gewesen. Hierfür habe man viel Lob bekommen, sagte Wolf. Bei den Jubiläen der Blaskapelle Breitenbrunn und der Feuerwehr Wissing sei der Verein vertreten gewesen. Wolf hob das erste Blasrohrpreisschießen hervor. Schön sei auch, dass man beim Gemeindepokalschießen den ersten Platz belegt und das der Verein die Lisl gewonnen habe.

Sportleiter Peter Lengenfelder berichtete vom Rundenwettkampf 2018/19. Der Verein war mit einer Mannschaft vertreten und belegte den 3. Platz. Derzeit belegt Mannschaft 1 Platz 2 und die Mannschaft 2, die beim Auflageschießen antritt, Platz fünf.

Jugendleiter Jürgen Richter sprach von vielen Veranstaltungen für die Jungschützen. Heuer sind ein Schnupperschießen, Pizza-Essen und eine Biberwanderung mit Lagerfeuer geplant. Außerdem sind ein Familientag mit Schatzsuche, Bowlen, eine Radltour, Zelten, eine Winderwanderung sowie der Besuch eines Klettersteigs geplant. Von der Kasse wurde berichtet, dass beim Faschingssonntag das Schützenheim wieder zur Faschingsbar wurde. Diese Einnahmen seien wichtig für den Verein. Eine Luftpistole und Zubehör fürs Auflageschießen wurde erworben. Der Verein habe ein Plus im Vereinsjahr zu verzeichnen.

Der Schützenverein zählt 109 Mitglieder, darunter sind zwölf Zweitmitglieder und 97 Erstmitglieder. Zur Schützenjugend bis 27 Jahre gehören 15 Mitglieder. Heuer gibt es eine Neuauflage der Faschingsschützenbar. Neben dem Gauschießen gibt es ein Weißwurst- und ein Schinkenschießen. Der Ausflug führt nach Dortmund. Auch beim Jubiläum der KRK Kemnathen-Rasch und beim Weinfest des Patenvereins Hamberg will man stark vertreten sein.

Im Schützenheim sind kleine Verschönerungsarbeiten geplant und die Schützenkette wird so umgearbeitet, dass das Gewicht besser verteilt ist. Abschließend bekamen die Vereinswirte Hans Käufl und Josef Harfolk Präsente.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht