MyMz
Anzeige

Vier Tage fällt bei der Bahn alles aus

Zwischen Feucht und Seubersdorf ist die Strecke ab Donnerstagabend wegen Baustellen gesperrt. Als Ersatz fahren Busse.
Von Lothar Röhrl

Zwei der vier neuen Weichen der ebenfalls neuen Überleitstelle Deining liegen schon. Foto: Lothar Röhrl
Zwei der vier neuen Weichen der ebenfalls neuen Überleitstelle Deining liegen schon. Foto: Lothar Röhrl

Neumarkt.Keine S-Bahnen, keine Agilis-Züge und auch keine Regionalexpress-Züge: Auf der Schiene geht ab kommenden Donnerstag bis einschließlich in der Nacht zum Montag zwischen Seubersdorf und Feucht nichts. Die Verbindungen der Deutschen Bahn beziehungsweise des privaten Unternehmens „Agilis“ werden durch Busse ersetzt. Bei diesen ergibt sich in der Regel eine längere Fahrzeit.

Die DB Netz, die Infrastruktur-Tochtergesellschaft der Deutschen Bahn, hat gleich mehrere Baumaßnahmen in diese paar Tage gelegt. Die Massierung hat übrigens nichts mit dem gedrosselten Verkehr aufgrund der Corona-Krise zu tun. Das hat ein Sprecher des Unternehmens auf Nachfrage des Tagblatts betont. „Weil der Baustellenkalender einen langen Vorlauf beinhaltet, um beispielsweise Großmaschinen zum geforderten Termin zur Verfügung zu haben, kann es nicht kurzfristig zu Verschiebungen der Planungen kommen.“

Überleitstelle entsteht

Die anfallenden Bauarbeiten haben in der Tat einiges an umfangreichem Material und an Personal nötig. Die Totalsperrung ist zwischen Feucht und Seubersdorf gleich aus fünf Gründen nötig: In Deining gehen die Arbeiten an der neuen Überleitstelle weiter. Dort sorgt der Einbau von vier Weichen plus neuer Oberleitung für eine künftig höhere Aufnahmekapazität der Strecke. In Postbauer-Heng werden Weichen erneuert. Zudem kommt es zwischen Postbauer-Heng und Neumarkt zum Austausch von Schienen. Außerdem wird an Brücken gearbeitet. Die Nachrüstung von Signalen im Bahnhof Neumarkt ist eine weitere Einzelmaßnahme.

Ab Montag ist noch keine Ruhe

Weil die Bahnstrecke Nürnberg-Regensburg noch lange eine der am stärksten von Güterzügen befahrenen in Deutschland bleibt, wird die neue Überleitstelle errichtet. Foto: Lothar Röhrl
Weil die Bahnstrecke Nürnberg-Regensburg noch lange eine der am stärksten von Güterzügen befahrenen in Deutschland bleibt, wird die neue Überleitstelle errichtet. Foto: Lothar Röhrl

Trotz des Schwerpunkts der Arbeiten am kommenden verlängerten Wochenende werden alle Maßnahmen am Montag noch nicht beendet sein. So wird es Ende Mai weitere eingleisige Sperrungen geben. Der Baustellenkalender sieht auch für 24. bis 30. August in Nürnberg Hbf größere Einschränkungen vor. Alle Sperrungen werden von einem umfangreichen Bus-Ersatzverkehr begleitet. Darüber wird im Internet oder in den Aushängen an den Bahnöfen informiert.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht